Märklin Start Up H0 C-Gleis; einige. Fragen

Für alle Diskussionen rund um digitale Modellbahntechnik und alles zum Thema Software Modellbahnplanung und Modellbahnsteuerung
Antworten
Tricho
Forumsgast
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 14. Oktober 2018, 09:14

Märklin Start Up H0 C-Gleis; einige. Fragen

Beitrag von Tricho » Sonntag 14. Oktober 2018, 09:45

Hallo Gemeinde!

Mein Sohn und ich sind neu im Modellbau geschehen und haben leider auch keine Bekanntschaften die uns diverse Fragen beantworten können. Daher wende ich mich nun an euch um diverse Unklarheiten und Problemchen zu lösen. Ich hoffe es kann uns jemand helfen.

Aktuell bespielt der Junior ein Start up Set des Typs Baustelle für 6-12 jährige. So wie ich es verstehe ist das digitale Zubehör (kleine graue Fernbedienung) die Einsteiger Variante...

Als erstes hätte ich Fragen technischer Natur:

1. wenn wir die Bahn starten und einfach laufen lassen ohne eine Veränderung der Geschwindigkeit durchzuführen bleibt sie nach einer gewissen Zeit einfach stehen. Ich glaube sie fährt so ca 16-17 Runden und dann ist Schluss. Betätigt man dann die Geschwindigkeitstaste fährt die Bahn in der zuvor eingestellten Geschwindigkeit weiter. Ist das normal?

2. beim überfahren der Weichen hat die Lok ein Kontraktionsproblem. Fährt man sehr langsam über die Weiche bleibt der Zug stehen und die Räder drehen durch. Fährt man schneller reicht die Trägheit der Masse aus um die Weiche zu passieren. Kennt ihr das Problem auch?

Da der Junior an der Bahn sehr viel Spaß hat und ich mich für Modellbau begeistern kann bin ich kurz davor mit dem Junior eine Platte zu bauen, das Gleis zu erweitern und eine Landschaft zu bauen. Allerdings muss für mich davor geklärt sein ob oben angeführte Probleme normal sind... sollte dem so sein würde ich sehr schnell die Lust verlieren wenn die Technik nicht ˋˋuneingeschränkt´´ nutzbar wäre.

Vor dem Hintergrund des Aufbaus einer ganzen Landschaft ergeben sich aber noch weitere Fragen:

1. Lässt sich das bereits erworbene System durch das fortgeschrittenene digitale Set ersetzen? Also ich meine damit die grosse Steuerung

2. inwiefern lassen sich denn die alten analogen Gleise und Loks in das neue digitale System integrieren? Funktionieren die alten Schienen zusammen mit den neuen Kunststoffschienen?

Mal soweit... ich hoffe es kann und möchte uns jemand beraten, und ich hoffe die Fragen wurden nicht schon 1000 mal gestellt und ich war nur zu doof die Antworten zu finden. Sollte dem so sein freue ich mich auch über Link

Vielen Dank bereits im Voraus!

Andi & Sohnemann

Benutzeravatar
Stephan D.
Forumane
Beiträge: 4232
Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 10:58
Wohnort: Zuhause

Re: Märklin Start Up H0 C-Gleis; einige. Fragen

Beitrag von Stephan D. » Sonntag 14. Oktober 2018, 10:38

Hallo Andi & Sohn!
Tricho hat geschrieben:.....
Aktuell bespielt der Junior ein Start up Set des Typs Baustelle für 6-12 jährige.
.....
Welches genau? Startsets "Baustelle" gab es schon einige.
Tricho hat geschrieben:.....
So wie ich es verstehe ist das digitale Zubehör (kleine graue Fernbedienung) die Einsteiger Variante...
Richtig erkannt, es ist aber wirklich die einfach(st)e Einsteigervariante
Tricho hat geschrieben:.....
1. wenn wir die Bahn starten und einfach laufen lassen ohne eine Veränderung der Geschwindigkeit durchzuführen bleibt sie nach einer gewissen Zeit einfach stehen. Ich glaube sie fährt so ca 16-17 Runden und dann ist Schluss. Betätigt man dann die Geschwindigkeitstaste fährt die Bahn in der zuvor eingestellten Geschwindigkeit weiter. Ist das normal?
.....
Nein. Die Lok sollte mit der eingestellten Geschwindigkeit so lange weiterfahren bis man die Geschwindigkeit ändert oder sie anhält.
Tricho hat geschrieben:.....
2. beim überfahren der Weichen hat die Lok ein Kontraktionsproblem. Fährt man sehr langsam über die Weiche bleibt der Zug stehen und die Räder drehen durch. Fährt man schneller reicht die Trägheit der Masse aus um die Weiche zu passieren. Kennt ihr das Problem auch?
.....
Ganz selten ja, tritt aber eher mal bei Loks auf die nicht von Märklin stammen. Es gibt auch Loks die zwar von Märklin in einer Märklinschachtel verkauft werden, welche aber nicht von Märklin hergestellt wurden (sog. Zukäufe).
Tricho hat geschrieben:.....
Da der Junior an der Bahn sehr viel Spaß hat und ich mich für Modellbau begeistern kann bin ich kurz davor mit dem Junior eine Platte zu bauen, das Gleis zu erweitern und eine Landschaft zu bauen. Allerdings muss für mich davor geklärt sein ob oben angeführte Probleme normal sind... sollte dem so sein würde ich sehr schnell die Lust verlieren wenn die Technik nicht ˋˋuneingeschränkt´´ nutzbar wäre.
.....
Du solltest Dir schon im Klaren darüber sein daß auch bei einer noch so gut und perfekt gebauten Bahn technische Probleme auftauchen können und werden. Jedoch sind die oben genannten Dinge nicht normal und sollten auf ihre Ursache hin untersucht werden.
Tricho hat geschrieben:.....
1. Lässt sich das bereits erworbene System durch das fortgeschrittenene digitale Set ersetzen? Also ich meine damit die grosse Steuerung
.....
Ja, allerdings muß daß Anschlußgleis mit dem IR-Empfänger gegen ein normales gerades Gleis ausgetauscht werden oder man baut den IR-Empfänger ab.
Tricho hat geschrieben:.....
2. inwiefern lassen sich denn die alten analogen Gleise und Loks in das neue digitale System integrieren? Funktionieren die alten Schienen zusammen mit den neuen Kunststoffschienen?
.....
Was sind "analoge Gleise"? So etwas gibt es nicht. Wenn Du die Gleise einer analog betriebenen Bahn meinst, ja das geht. Den Gleisen ist es völlig egal welche Art von Strom durch sie hindurch fliesst. Hier wäre jedoch meine Frage um welches Gleissystem es sich handelt? M-Gleis? Würde ich nicht mehr nehmen. K-Gleis? Die alten mit 21xx-Nummer (Hohlprofilschienen) würde ich auch nicht nehmen, die neuere Version 22xx mit Vollprofilschienen ja. Man sollte aber bedenken daß zum einen an jedem Übergang vom einen zum anderen Gleissystem ein (recht teures) Übergangsgleis benötigt wird und zum Anderen die Gleissysteme eine unterschiedliche Geometrie und Kurvenradien haben. Von daher sollte man gut abwägen ob man so einen Mix tatsächlich haben will, denn hier schafft man sich ggf. Problemstellen (siehe oben). Besser sich für ein Gleissystem entscheiden und nur dieses verwenden.

Gruß
Stephan
H0: Wechselstrom + Gleichstrom
G: nur US (D&RGW)

Tricho
Forumsgast
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 14. Oktober 2018, 09:14

Re: Märklin Start Up H0 C-Gleis; einige. Fragen

Beitrag von Tricho » Sonntag 14. Oktober 2018, 11:56

Hallo Stephan!

Vielen Dank für deine Antwort!

Also:

Es handelt sich um das Set mit Artikelnummer 29183.
Dieses enthält die Diesellok 244389, auf der Unterseite steht Märklin...


Das es sich um die einfachste Variante handelt war klar, man musste ja erst einmal checken wie groß das Interesse des Juniors ist bevor man unnötig investiert...


Wo kann ich anfangen nach den Ursachen der technischen Probleme (Weichenüberfahrt, spontanes anhalten) zu suchen? Die Bahn ist ja noch neuwertig...


Das technische Probleme auftreten können kann ich mir vorstellen. Unsere sollten doch aber die Ausnahme sein oder?!


Mit analogen Gleisen meine ich natürlich alten Kram. Ich bekam eine Bahn von einem Herren fortgeschrittenen Alters angeboten bekommen die er als Kind bespielte. Sind wohl ein paar Loks und einige Wägen dabei, Gleise etc. Evtl wäre es auch nur interessant die Loks auf digitalen Betrieb umzurüsten wenn das mit handwerklichen Skillsund technisches Verständnis, über welches ich zum Glück verfüge, möglich ist...


Grüße
Andi & Sohnemann

Benutzeravatar
HahNullMuehr
Forumane
Beiträge: 6573
Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Kontaktdaten:

Re: Märklin Start Up H0 C-Gleis; einige. Fragen

Beitrag von HahNullMuehr » Sonntag 14. Oktober 2018, 13:53

Andi hat geschrieben:[...] von einem Herren fortgeschrittenen Alters angeboten bekommen die er als Kind bespielte. [...]
Moin Andi.

Das klingt verdächtig nach M-Gleisen. Das ist was für Nostalgiker, die statt elektronisch erzeugten Lok-Geräuschen das Rappeln und Scheppern der (Blech-)Waggons hören möchten.

Umrüsten analoger Loks ist fast immer möglich. Aber dann sollte auch der Motor gegen eine zeitgemäße Version getauscht werden. Und Getriebe und Achslager sind dann immer noch 50 Jahre alt. Also abwägen, ob eine neue "Digitale" nicht günstiger wäre.

In einem muss ich Stephan noch widersprechen: Der Übergang von K- auf C-Gleis muss NICHT unbedingt mit "einem (recht teuren) Übergangsgleis" ausgeführt werden. Wenn man dem K-Gleis 5 mm Unterlage gönnt und die Schienenenden sauber abtrennt und fixiert, geht es ohne Probleme. Der Strom-Durchgang muss dann allerdings mit Kabeln realisiert werden. (Bietet sich dann als zusätzlicher Einspeisepunkt an.)

Gruß
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.

Benutzeravatar
HaNull
Forumane
Beiträge: 4262
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Kontaktdaten:

Re: Märklin Start Up H0 C-Gleis; einige. Fragen

Beitrag von HaNull » Montag 15. Oktober 2018, 07:37

Moin!
Stephan D. hat geschrieben:
Tricho hat geschrieben:.....
1. wenn wir die Bahn starten und einfach laufen lassen ohne eine Veränderung der Geschwindigkeit durchzuführen bleibt sie nach einer gewissen Zeit einfach stehen. Ich glaube sie fährt so ca 16-17 Runden und dann ist Schluss. Betätigt man dann die Geschwindigkeitstaste fährt die Bahn in der zuvor eingestellten Geschwindigkeit weiter. Ist das normal?
.....
Nein. Die Lok sollte mit der eingestellten Geschwindigkeit so lange weiterfahren bis man die Geschwindigkeit ändert oder sie anhält.
Allerdings enthalten die IR-Startset-Steuerungen eine "Kindersicherung": nach ein paar Minuten ohne Bedienung wird der Strom ausgeschaltet. Es ist also normal, dass der Zug stehenbleibt, wenn man nicht gelegentlich die Geschwindigkeit ändert, das Licht an- oder ausmacht oder eine der nicht belegten Funktionstasten drückt.
Teilweise findet man im Internet Anleitungen zum Überbrücken dieser Kindersicherung.
Tricho hat geschrieben:2. beim überfahren der Weichen hat die Lok ein Kontraktionsproblem. Fährt man sehr langsam über die Weiche bleibt der Zug stehen und die Räder drehen durch. Fährt man schneller reicht die Trägheit der Masse aus um die Weiche zu passieren. Kennt ihr das Problem auch?
Die DHG 500 von Märklin in der aktuellen Optimierungsstufe (Optimierung der Herstellungskosten) hat nur eine angetriebene Achse und vermutlich nur einen Haftreifen.
Es ist bei den Hobby-Weichen von Märklin so, dass die Lok einseitig auf den Spurkränzen fährt und somit die Haftreifen auf einer Seite den Kontakt zur Schiene verlieren.
Größere Loks haben üblicherweise mehr angetriebene Achsen und mehr Haftreifen, die auf beide Seiten verteilt sind, so dass auf den Weichen üblicherweise nicht alle Haftreifen angehoben werden.
Je schwerer der Zug, desto mehr Schwung ist zum Überfahren der Weiche nötig.
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach

Antworten