Umstieg in die digitale Welt

Für alle Diskussionen rund um digitale Modellbahntechnik und alles zum Thema Software Modellbahnplanung und Modellbahnsteuerung
Antworten
FLIRT3
Forumsgast
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 8. August 2018, 20:17
Wohnort: Hamburg

Umstieg in die digitale Welt

Beitrag von FLIRT3 » Mittwoch 8. August 2018, 20:28

Hallo. Nachdem ich nun wieder etwas mehr Zeit habe widme ich mich meinem Hobby Modellbahn wieder etwas. Nun möchte ich langsam auch mit der Zeit gehen und meine "Anlage" auf Digitalbetrieb umrüsten. Da ich aber mehr Laie als Experte bin, sind einige Fragen aufgekommen. Ich würde mich sehr freuen, wenn es hier jemanden gibt, der mir da weiterhelfen kann.

Erstmal zu meiner Hardware: ich fahre Fleischmann Spur N, habe einen kompletten ICE2 in Analog (aus der Startpackung 9381) sowie eine BR141 in Analog (Art Nr 7327) mit einer n-Wagen Garnitur.

Ich bin schon so weit dass es zwei Möglichkeiten gibt, erste Möglichkeit ist ein günstiges Digitales Startset zu kaufen, damit habe ich die Digitalausrüstung direkt plus zusätzlichen Gleisen (die ich eigentlich nicht brauche) und einen weiteren Zug.

Die zweite Möglichkeit ist, diese Ausrüstung einzeln zu kaufen, hier kommt meine erste Frage: kann ich meine Fleischmann Anlage mit (dann) digitalen Fleischmann Loks auch mit dieser Digitalausrüstung von Trix betreiben? Alternativ zum Fleischmann Digital Startset. www(dot)ewmb(dot)de/product_info.php?info=p2000002012_trix-66955-set-mobile-station-2-mit-36-va-netzteil---anschlussbox.html

Dann geht es um die 141 und den 402, inwieweit wäre es möglich, diese zu digitalisieren? Und vor allem, welche Kosten entstehen da etwa?
Macht es im Falle der 141 eventuell finanziell mehr Sinn, eine gute gebrauchte digitale für 75€ zu kaufen und meine analoge zu verkaufen?

Benutzeravatar
HaNull
Forumane
Beiträge: 4261
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Kontaktdaten:

Re: Umstieg in die digitale Welt

Beitrag von HaNull » Samstag 11. August 2018, 09:28

Moin!

Mit Spur N kenne ich mich nicht so aus, aber wenn kein anderer etwas schreibt ...

Digitale Steuergeräte sind heutzutage weitestgehend austauschbar.
Standard ist heutzutage DCC und hat eine herstellerübergreifende Norm.
Die MS2 von Trix und Märklin sind baugleich und Du kannst das preisgünstigste Angebot nehmen.
Mit dem 18-Volt-Netzteil kommst Du auf ca. 16 V Gleisspannung. Falls Du für Spur N eine niedrigere Gleisspannung haben möchtest, müsstest Du ein anderes Netzteil kaufen. Die Decoder sollten die Spannung aber aushalten.


Beim Umrüsten von Loks muss man unterscheiden:
Gibt es schon eine Decoderschnittstelle in der Lok, dann muss nur ein passender Decoder (20 bis 40 Euro ohne Sound) eingesteckt und evtl. noch konfiguriert werden.
Bei Loks ohne Schnittstelle ist löten (und evtl. auch fräsen) angesagt.
Ob Deine Loks schon eine Schnittstelle haben, ist mir nicht bekannt.
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach

Antworten