Moin in die Runde und gleich eine Frage zu LEDs

Alles rund um Computertechnik, LEDs, und und und....
Antworten
DrSeltsam
Forumsgast
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2020, 12:50

Moin in die Runde und gleich eine Frage zu LEDs

Beitrag von DrSeltsam » Mittwoch 12. Februar 2020, 13:00

Moin Moin,
ich habe mich gerade angemeldet und baue seit einem Jahr eine N-Spur Anlage (11m2, digital fahrend und steuernd). Da ich mit mindestens 150 Leuchtmitteln für Gebäude kalkulieren muss und wahrscheinlich noch mal 100 für Straßenbeleuchtung, möchte ich LEDs als Beleuchtungsmittel verwenden. Da ich nur für die Beleuchtung eine eigene Ringleitung ziehe, wäre es da nicht sinnvoll, ein Schalt- oder Labornetzteil mit Gleichstrom wie dieses www(dot)ebay(dot)de/itm/Manson-Schaltnetzgerat-NSP-2050-1-20V-0-5A/193280971876 zu benutzen?

Herzlichen Gruß
Stefan

Benutzeravatar
Harry
Forumane
Beiträge: 2656
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 12:27
Wohnort: Mache gern Urlaub an der NordOstsee
Kontaktdaten:

Re: Moin in die Runde und gleich eine Frage zu LEDs

Beitrag von Harry » Donnerstag 13. Februar 2020, 12:51

Hallo Dr. Seltsam,
er erste Post und gleich ein Ebay Link, das ist verdächtig.
Deine Frage scheint auch nicht sehr schlüssig zu sein.

Daher erst einmal meine Frage: Wolltest Du nur einen Link platzieren, oder hast Du wirklich eine Frage?
Viele Grüße
Harry

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 20208
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Moin in die Runde und gleich eine Frage zu LEDs

Beitrag von günni » Donnerstag 13. Februar 2020, 13:23

Molin,
da muss man nicht in die Bucht zu ELV, die haben auch eine Zwischennetzseite.

Ein Tischnetzteil reicht aus. Da die LEDs neben der Gleichspannung auch einen Vorwiderstand zur Strombegrenzung benötigen, ist ein 12V 5A Netzteil ausreichend.
Maximal 10mA Strom durch die LED, das macht bei 250 Leuchtmittel 2,5A. Das Netzteil hat dann noch Reserven und wird nicht warm.

DrSeltsam
Forumsgast
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2020, 12:50

Re: Moin in die Runde und gleich eine Frage zu LEDs

Beitrag von DrSeltsam » Donnerstag 13. Februar 2020, 13:29

Moin Harry,
nein, ich verkaufe keine Netzteile :D . Ich baue wirklich und bin auf der Recherche nach LED-Beleuchtung über das Forum gestolpert. Da taucht immer wieder Günni, als Papst der LED-Technik auf. Wegen dieser Sache hatte ich auch schon mit einem Fachmann übers Internet Kontakt, aber der war so fachmännisch, dass ich am Schluss nur noch Bahnhof verstanden habe. Da ich nicht mit Konstantstromquellen arbeiten will (ich habe so schon genug Löterei) kam mir die Idee mit dem Gleichstromnetzteil.

Lieben gruß
Stefan

DrSeltsam
Forumsgast
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2020, 12:50

Re: Moin in die Runde und gleich eine Frage zu LEDs

Beitrag von DrSeltsam » Donnerstag 13. Februar 2020, 13:34

Moin Günni,
Danke, auch für den Tipp mit der HP von ELV. Die meisten LED-Leuchten kommen ja schon mit einem passenden Vorwiderstand (wenn man Glück hat, auch schön angelötet). Über den Strom kann ich dann auch per Netzteil die Helligkeit regeln, wenn ich das richtig verstanden habe.

Gruß
Stefan

Benutzeravatar
Harry
Forumane
Beiträge: 2656
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 12:27
Wohnort: Mache gern Urlaub an der NordOstsee
Kontaktdaten:

Re: Moin in die Runde und gleich eine Frage zu LEDs

Beitrag von Harry » Freitag 14. Februar 2020, 07:34

DrSeltsam hat geschrieben:
Donnerstag 13. Februar 2020, 13:29
Moin Harry,
nein, ich verkaufe keine Netzteile :D . Ich baue wirklich und bin auf der Recherche nach LED-Beleuchtung über das Forum gestolpert...
Na, dann sage ich doch herzlich willkommen!
Und Glückwunsch zu Deinem Gespür, mit Günni bist Du exakt an der richtigen Adresse.

Viele Grüße
Harry

Benutzeravatar
Harry
Forumane
Beiträge: 2656
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 12:27
Wohnort: Mache gern Urlaub an der NordOstsee
Kontaktdaten:

Re: Moin in die Runde und gleich eine Frage zu LEDs

Beitrag von Harry » Freitag 14. Februar 2020, 07:37

DrSeltsam hat geschrieben:
Donnerstag 13. Februar 2020, 13:29
...Da ich nicht mit Konstantstromquellen arbeiten will (ich habe so schon genug Löterei) kam mir die Idee mit dem Gleichstromnetzteil....
Das eine hat mit dem anderen in diesem Zusammenhang nichts zu tun.
Was Du brauchst: Ein Netzteil von fast beliebiger Spannung, von 5 bis 12 Volt, passt alles.
Passende Vorwiderstände zu den LED.
Bei 5 Volt jede LED mit Vorwiderstand an die Versorgungspannung.
Bei 12 Volt kann man dagegen drei oder vier LED in Reihe schalten mit einem Vorwiderstand (ich gehe von weißen LED aus).
Fertig.

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 20208
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Moin in die Runde und gleich eine Frage zu LEDs

Beitrag von günni » Freitag 14. Februar 2020, 13:40

DrSeltsam hat geschrieben:
Donnerstag 13. Februar 2020, 13:29
Da taucht immer wieder Günni, als Papst der LED-Technik auf.
*plonk*

Antworten