Rollmaterial vom Miwula

Hier können Sie Fragen zur Ausstellung an das MiWuLa-Team stellen
Antworten
Benutzeravatar
Robert I
Forumane
Beiträge: 270
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 14:44
Wohnort: jwd

Rollmaterial vom Miwula

Beitrag von Robert I » Montag 12. Mai 2014, 17:10

Guten Tag,

von welchen Herstellern kauft das Miwula (hauptsächlich) das Rollmaterial?

Robert

Masso
Forumane
Beiträge: 380
Registriert: Donnerstag 3. September 2009, 14:56
Wohnort: Miwula

Re: Rollmaterial vom Miwula

Beitrag von Masso » Montag 12. Mai 2014, 17:31

Maaaaaaaiiik!?! :D
der weiss es ganz genau, ansonsten vieles, alles, was rollt darunter märklin, roco, pico

Benutzeravatar
Dirk Zimmermann
MiWuLa Mitarbeiter
Beiträge: 1727
Registriert: Montag 22. Dezember 2008, 08:38
Wohnort: Hamburg/Köln

Re: Rollmaterial vom Miwula

Beitrag von Dirk Zimmermann » Dienstag 13. Mai 2014, 08:16

Ich "sach" immer:
Alles was der Markt so hergibt - sowohl im Dreileiter- als auch im Zweileiterbereich.

Benutzeravatar
Maik Costard
MiWuLa Mitarbeiter
Beiträge: 2470
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2004, 08:51
Wohnort: Elmshorn

Re: Rollmaterial vom Miwula

Beitrag von Maik Costard » Dienstag 13. Mai 2014, 14:28

Wenn ich anfangen würde, hier die Hersteller aufzuzählen, werde ich morgen noch nicht fertig. Wichtig bei uns ist die Reparaturfähigkeit. Hersteller, die keine Ersatzteile liefern, haben es bei uns schwer. Ansonsten fährt bei uns fast jeder Hersteller auf der Anlage.
Schönen Gruß
Maik
Die blaue Schrift sind Links zum draufklicken

Benutzeravatar
Robert I
Forumane
Beiträge: 270
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 14:44
Wohnort: jwd

Re: Rollmaterial vom Miwula

Beitrag von Robert I » Dienstag 13. Mai 2014, 14:31

Moin,

keine Angst, ich wollte natürlich nicht alle wissen (wie ich schon schrieb).
Mich haben nur die Hersteller interessiert, die hauptsächlich zur Verwendung kommen.
Bei welchen Herstellern läuft das mit den Ersatzteilen denn am besten,
und bei welchen Herstellern ist es am schlimmsten?

Robert
Bj. 1998; Avatar: Klasse KL von 1908 (Kittel-Konstruktion)
Nachfahre eines Dampflokomotivführers der K.W.St.E.
Bau der 38 2994 auf Basis Weinert
Ex-Märklinist; Orientierung: Eisenbahnmodellbau

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 8159
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Rollmaterial vom Miwula

Beitrag von Datterich » Dienstag 13. Mai 2014, 14:40

Robert I hat geschrieben:Bei welchen Herstellern läuft das mit den Ersatzteilen denn am besten, und bei welchen Herstellern ist es am schlimmsten?
Erwartest Du im Ernst, dass die Wunderländer hier eine (oder mehrere) Firma anschwärzen, zu der geschäftliche Beziehungen bestehen? Nein, ich glaube, wenn Du darüber nachdenkst, möchtest Du das eigentlich nicht ...
Dirk und Maik haben ja zum Thema Stellung bezogen.

Freundliche Grüße an alle Geschäftspartner
Datterich
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

Benutzeravatar
Robert I
Forumane
Beiträge: 270
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 14:44
Wohnort: jwd

Re: Rollmaterial vom Miwula

Beitrag von Robert I » Dienstag 13. Mai 2014, 15:00

Moin,

wenn bestimmte Firmen so schlecht sind, dass sie "angeschwärzt" gehörten, hat das Miwula auch keine geschäftlichen Beziehungen zu ihnen!

Robert
Bj. 1998; Avatar: Klasse KL von 1908 (Kittel-Konstruktion)
Nachfahre eines Dampflokomotivführers der K.W.St.E.
Bau der 38 2994 auf Basis Weinert
Ex-Märklinist; Orientierung: Eisenbahnmodellbau

Benutzeravatar
Maik Costard
MiWuLa Mitarbeiter
Beiträge: 2470
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2004, 08:51
Wohnort: Elmshorn

Re: Rollmaterial vom Miwula

Beitrag von Maik Costard » Dienstag 13. Mai 2014, 17:37

Hallo Robert, für den Freizeitgebrauch sind alle Firmen in Ordnung und kümmern sich um defekte Fahrzeuge, teilweise in eigenen Werkstätten. Das ist für uns aber nicht machbar, stelle dir mal vor, wir sollten alle defekten Loks zu irgend welchen Herstellern schicken.
Für den Hobbybereich finde ich es aber in Ordnung, es geht dabei ja auch um Garantie und Gewährleistung.
Schönen Gruß
Maik
Die blaue Schrift sind Links zum draufklicken

Andreas Weise

Re: Rollmaterial vom Miwula

Beitrag von Andreas Weise » Dienstag 13. Mai 2014, 20:56

Maik Costard hat geschrieben:Hallo Robert, für den Freizeitgebrauch sind alle Firmen in Ordnung und kümmern sich um defekte Fahrzeuge
Schön wär's. Ich habe da andere Erfahrungen gemacht. Schon bei den ganz Großen (Märklin, Fleischmann, Roco, Piko) ist es manchmal schwierig bis unmöglich, an entsprechende Ersatzteile ranzukommen. Bei kleineren wie Rivarossi, Mehano, Heris, Electrotren oder LS-Models wird es dann richtig haarig.
Maik Costard hat geschrieben:Für den Hobbybereich finde ich es aber in Ordnung, es geht dabei ja auch um Garantie und Gewährleistung.
Nur dass die gerade mal zwei Jahre gilt. Bei der Modellbahn aber werden Preise aufgerufen, bei denen man LANGLEBIGKEIT erwartet. Ich kaufe ein 50 € Plastikwägelchen nicht in der Absicht, ihn wegen nicht mehr lieferbarer Ersatzteile schon nach 15 oder 20 Jahren entsorgen zu müssen.
Zudem haben auch die großen Modellbahn-Hersteller seit den 1990er-Jahren zunehmend immer schlechtere Qualität verbaut, so z. B. Kunststoffe, die im Laufe der Zeit spröde werden. Wenn ich mir das so überlege, wird auch die Gebrauchtware dann immer mehr zum Problem. Man kann bald keinen 20 Jahre alten Wagen mehr guten Gewissens zum halben Preis auf einer Börse kaufen.
In früheren Jahrzehnten haben die Hersteller diesbezüglich noch keine Probleme gehabt. So kommt es, dass es heute noch zahllose "Retro-Anlagen" mit Originalmodellen aus den 60er- und 70er-Jahren gibt. Wird man im Jahr 2050 eine Retro-Anlage mit Original-Modellen aus den 2000ern und 2010ern bauen können? Ich bezweifele es.

Andreas Weise

Antworten