Herpa Airbrush "Plug & Spray" mit Revell Druckluftdose

Für alle Diskussionen rund um den Landschaftsbau von Modellbauanlagen & Dioramen
Antworten
sabian

Herpa Airbrush "Plug & Spray" mit Revell Druckluftdose

Beitrag von sabian » Samstag 25. Februar 2012, 16:12

Moin,

kann mir jemand sagen, ob das Airbrush Komplettset von Herpa (Klick mich) mit der Druckluftdose von Revell (Klick mich) kompatibel ist. Denn der Herpa-Kompressor für 100€ ist mir viel zu teuer!

Benutzeravatar
HahNullMuehr
Forumane
Beiträge: 6570
Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Kontaktdaten:

Re: Herpa Airbrush "Plug & Spray" mit Revell Druckluftdose

Beitrag von HahNullMuehr » Samstag 25. Februar 2012, 17:47

Moin,

kann ich nicht.
Aber ich rate Dir, zu rechnen: Es muss kein Kompressor für 100 Lewonzen sein, ich habe letztens einen bei Obi abgeschnappt, der kostete keine € 70,-- und eine (einfache) Airbrush war noch mit dabei.
Was kostet so eine Dose, wie viele davon verbrauchst Du, wann wäre der Kompressor die günstigere Wahl? Die meiste Luft verbraucht man gar nicht beim sprühen, sondern beim Durchspülen, um die Pistole wieder frei von Farbe zu bekommen.

Dazu haben Dosen die Eigenart, immer dann leer zu werden, wenn man mitten in der Arbeit sitzt. (Irgendwie logisch: Wer nicht sprayt, verbraucht auch keine Pressluft.)

Findige Menschen halten einen alten Autoreifen im Bastelkeller vor: Die Füllung gibt es an der Tanke gratis. Man muss nur einen Adapter basteln.

Gruß
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7867
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Herpa Airbrush "Plug & Spray" mit Revell Druckluftdose

Beitrag von Datterich » Samstag 25. Februar 2012, 17:57

HahNullMuehr hat geschrieben:Die Füllung gibt es an der Tanke gratis.
Na, na, na - nicht (mehr) überall - das wird sich leider bald flächendeckend ändern, fürchte ich.


Luftige Grüße an alle Tankwarte
Datterich
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

sabian

Re: Herpa Airbrush "Plug & Spray" mit Revell Druckluftdose

Beitrag von sabian » Samstag 25. Februar 2012, 18:04

Eine Dose kostet 10€. Soll für ca. 20Min sprühen reichen, laut Beschreibung. Verwenden will ich die Airbrushpistole für die Lackierungen meiner Modellbusse. Das ist meistens weiße Farbe, manchmal aber auch andere. Da ich durch die Schule aber auch nicht täglich dazu komme, sprühe ich ca. 1x im Monat. Manchmal mehr, manchmal weniger. Kommt drauf an, auf was ich gerade Lust habe und ob das aktuelle Projekt "nur" eine Lackierung ist oder auch ein Umbau.

Benutzeravatar
HahNullMuehr
Forumane
Beiträge: 6570
Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Kontaktdaten:

Re: Herpa Airbrush "Plug & Spray" mit Revell Druckluftdose

Beitrag von HahNullMuehr » Samstag 25. Februar 2012, 18:34

Na, da hast Dus Doch schon.
Ich habs noch nicht mitgestoppt, aber ich meine, dass eine Sitztung mit der Airbrush schnell mal länger als 20 min dauert.

20min = 10€. 220min = 3h40min = 110€.
Google mal nach [Güde Kompressor 50065], den findet man zurzeit um die 107 €.
Seinen Bruder, den [Güde 50068] habe ich eben noch für 67 € gesehen. Pistole und Farbbecher jeweils inklusive. Letzterer wäre dann schon nach 2h20min amortisiert.

Gruß

EDIT: Tippfehler in Art.-Nr. korr.
Zuletzt geändert von HahNullMuehr am Montag 27. Februar 2012, 00:43, insgesamt 1-mal geändert.
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.

sabian

Re: Herpa Airbrush "Plug & Spray" mit Revell Druckluftdose

Beitrag von sabian » Samstag 25. Februar 2012, 19:00

Okay, da könntest du natürlich Recht haben... :|

Wenn mir jetzt jemand sagen könnte, ob das ganze kompatibel ist, dann würde ich das erstmal testen mit der Dose. Dann werde ich ja sehen, wie lange der Spaß hält.

EDIT: Ah Gott, bin ich plöd! Auf die Dose kommt noch dieses Ventil: http://www.conrad.de/ce/de/product/2290 ... ef=detview Der Anschluss hat ziemlich viel Ähnlichkeit mit dem Schlauch der hier liegt. :)

Benutzeravatar
HahNullMuehr
Forumane
Beiträge: 6570
Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Kontaktdaten:

Re: Herpa Airbrush "Plug & Spray" mit Revell Druckluftdose

Beitrag von HahNullMuehr » Samstag 25. Februar 2012, 20:39

Moin,

"ziemlich viel Ähnlichkeit" ist ein Ausdruck, der in technischen Dingen eine Katastrophe auslösen kann.

Lt. Begleittext hat das Reduzierventil ein Gewinde M5 x 0,45. Die nennen das Badger/Revell-Gewinde. Ist dein Griffel bzw. der Luftschlauch von Badger oder Revell?
Wenn Ja: müsste passen.
Wenn Nein: besser zur Anprobe mitnehmen. Denn allein beim C*** finde ich da Schläuche mit drei verschiedenen Gewinde-Bezeichnungen.

Gruß
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.

sabian

Re: Herpa Airbrush "Plug & Spray" mit Revell Druckluftdose

Beitrag von sabian » Samstag 25. Februar 2012, 21:02

Ja, das hab ich dann auch gesehen. In der Beschreibung steht, dass ich M4 hab, aber ich glaub das ist der, der an die Pistole kommt. Ich muss mich da, wenn ich mehr Zeit habe nochmal mit beschäftigen. Ich hab auch schon Adapter gesehen, vllt ist da ja was bei.

Grüße

UweSz1984
Forumsgast
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 15. Juli 2018, 12:16

Re: Herpa Airbrush "Plug & Spray" mit Revell Druckluftdose

Beitrag von UweSz1984 » Sonntag 15. Juli 2018, 12:18

Das Güde Kompressor Set müsste auch passen.

Grüße
Uwe

Antworten