Tunnelbau

Für alle Diskussionen rund um den Landschaftsbau von Modellbauanlagen & Dioramen
Antworten
okay000

Tunnelbau

Beitrag von okay000 » Sonntag 24. Januar 2016, 12:50

Hallo
Ich habe einen Berg aus Maschendraht, Zeitung und Gips gebaut. Dort wo der Tunnel hinsoll, habe ich vorsorglich ein Öffnung gelassen. Da die Spur dort in einer Schräge vorbei führt, wollte ich fragen, wie ich das Tunnel am besten integrieren soll. Da der Berg selbstverständlich ihnen hohl ist, wollte ich Fragen, ob ich eher die Tunnelinnenwände von "Noch" verwenden soll, oder lieber selbst welche modellieren soll?

Vielen Dank für eure Antworten. :dr.smile:
Noch einen schönen (Sonn)tag

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19194
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Tunnelbau

Beitrag von günni » Sonntag 24. Januar 2016, 14:36

Moin,
damit Dir geholfen werden kann, benötigen wir Fotos. Größe 800*600

Benutzeravatar
HahNullMuehr
Forumane
Beiträge: 6569
Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Kontaktdaten:

Re: Tunnelbau

Beitrag von HahNullMuehr » Montag 25. Januar 2016, 19:52

Vor allem wäre es ratsam, genau umgekehrt vorzugehen:
1. Strecke verlegen und probefahren.
2. Tunnelröhre (zum Beispiel aus Papprohr) darüber bauen und nochmals probefahren.
3. Den Berg über das Ganze bauen und - richtig! - Probefahren.

Gruß
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.

Benutzeravatar
Stephan D.
Forumane
Beiträge: 4232
Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 10:58
Wohnort: Zuhause

Re: Tunnelbau

Beitrag von Stephan D. » Montag 25. Januar 2016, 20:01

Hallo Namaenloser!

Ganz ehrlich? Eine Tunnelröhre sollte man nur am Tunneleingang so etwa 10cm lang anbringen und innerhalb des Tunnels weg lassen. Warum? Nun, wie kommst Du dann an einen entgleisten im Tunnel liegenden Wagen heran?

Gruß
Stephan
H0: Wechselstrom + Gleichstrom
G: nur US (D&RGW)

Torben Hirsch
Forumsgast
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 3. Juni 2018, 19:46

Re: Tunnelbau

Beitrag von Torben Hirsch » Sonntag 3. Juni 2018, 21:06

Das stimmt.
Man sollte lieber keine Tunnelröhren oder eingebaute klappen verwenden,
als dass ein entgleister zug nicht mehr aus dem Tunnel herausgeholt werden kann.

Viel Glück
Torben

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19194
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Tunnelbau

Beitrag von günni » Montag 4. Juni 2018, 14:50

Moin,
genau so wie Stephan es beschrieben hat sollte man es machen. Ohne eine kurze Innenverblendung sieht der Tunnel bescheiden aus.

Benutzeravatar
HahNullMuehr
Forumane
Beiträge: 6569
Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Kontaktdaten:

Re: Tunnelbau

Beitrag von HahNullMuehr » Montag 4. Juni 2018, 19:00

Naja, "kurze" Innenverblendung ist ein relativer Begriff. Ich arbeite z. Zt. an einem Anlagenabschnitt, wo wir sehr lang gestreckte Bögen bauen. Da ist der Einblick in die (zweigleisigen) Tunnelröhren teils weit. Entsprechend lang wird die Röhre (aus Zeichenkarton, siehe mein YT-Video Tunnel), also auch schon mal 40 cm Röhre. Aber wir stellen immer sicher, dass
- die Röhre weit genug ist, um eingreifen zu können
- oder aus dem Untergrund erreich- und abnehmbar ist.
Auf jeden Fall möchte ich verhindern, das irgendwelches Streulicht in der Tunnelöffnung zu sehen ist; das würde die Illusion zerstören.

Gruß
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.

Antworten