Fussgängerbrücke und Kirche in Dänemark

Hier könnt Ihr Eure Ideen zum neuen Bauabschnitt 4 (Skandinavien) schreiben.
Here you can write down your ideas for our new building phase 4 (Scandinavia).
Antworten
Benutzeravatar
Jørgensen
Stammgast
Beiträge: 154
Registriert: Mittwoch 5. November 2003, 14:09
Wohnort: Kopenhagen

Fussgängerbrücke und Kirche in Dänemark

Beitrag von Jørgensen » Montag 23. Mai 2005, 19:44

Hallo Liebe Miwuländer!

In letzte Monat war ich noch en mal in Miwula. Als Däne interessierte mich natürlich die Dänemark-Abschnitt in Skandinavien. Ein paar Dinge fällt mich in die Auge:

Bild

Erstens die Fussgängerbrücke von die Bahnhofsgebäude zu die Bahnsteige. Das Problem ist, das die Strasse und die Eisenbahn selben Niveau liegen. In solche Zufälle braucht man in Dänemark normalerweise nicht eine Fussgängerbrücke sondern ein Fussgängertunnel. Z.B. in Roskilde, Ringsted, Slagelse, Fredericia und Kolding.

Nur zwei Stelle gibt es Ausnahme: erstens in Herning aber hier ist sowohl die Bahnhofsgebäude und die Fussgängerbrücke in Stahl und Glas gemacht, und die Fussgängerbrücke überqueren ausserdem eine Umfahrtsweg zwischen die Bahnhofsgebäude und die Bahnhsteige. Und auf die andere Seite von die Bahnhogsgebäde gibt es auch eine gleiche Fussgängerbrücke, die überqueren den Omnibusbahnhof hinüber zu den Stadtbusbahnhof. Zweitens in Odense aber hier ist die ganze Bahnhofsgebäude quer über die Bahnhsteige und den Stadtbusbahnhof gebaut und ist übrigens mit Odenses Hauptbibliothek integriert. Beide ist ja nicht die Zufalle hier.

Meine Rat ist dafür: Die Fussgängerbrücke abrissen und mit Abgänge zu eine (fiktive) Fussgängertunnel ersetzen. Die Bahnsteigdache sollen dann hinüber die Abgänge verlängert werden.


Zweite Problem ist die Kirche. Ich habe es mehr mals erwähnt, aber ich sage es noch ein mal: solche Kirche gibt es nicht in Dänemark. Viel besser wollte Kibri B-9760 sein. Nur soll der Giebel mit dem Chor mit dem Giebel mit dem Eingang umtauschen werden. Die Chor und die Turme sind niemlich immer in jede seine Ende. Die Farbe soll eigentlich als die Speicherstadt sein, aber das ist nicht unbedingt notig.

Ja ich weiss, das Kirchen mit zwei Türme nicht ganz gewöhnlich hier in Dänemark sind, aber sie gibts doch. Z.B. die Dome von Roskilde und Viborg und Fjenneslev Kirche bekannt von die (nicht wahre) Sage um die Geburt von Absalon und Esbern Snarre. Und soll ein Miwula-Mitarbeiter zu viel Zeit haben, kann er/sie ja versuchen die fünftürmige Kirche in Kalundborg nachzubauen!

Bild Bild

(die Bilder sind von http://www.roskildedomkirke.dk und http://vorfruesogn.folkekirken.dk )
Mit freundlichen Grüßen
Leif Jørgensen

Björn
Forumane
Beiträge: 2122
Registriert: Montag 23. Juni 2003, 16:19
Wohnort: Löhne/Westf.
Kontaktdaten:

Beitrag von Björn » Montag 23. Mai 2005, 21:09

Hallo Jørgensen!

Könntest du entweder das Foto verkleinern oder nur den Link setzen? Dann zu deiner Kritik, der Kirchturm ist wirklich unpassend. Dies wurde aber ja schon mal von dir angesprochen. Den Roskilde Dom kenne ich persönlich, bin sogar drin gewesen :D

Was die Fußgängerüberführung am Bahnhof angeht: künstlerische Freiheit :wink: Außerdem, wenn du ganz genau guckst: die Überführung führt auf die andere Seite wo eine Straße auf einem tieferen Niveau liegt als die Bahn. Von daher passts wieder.

Nichts für ungut, ich finde es ok wie es jetzt ist.

Liebe Grüße

Björn
10 Jahre Forumane hier im Forum (2003 - 2013) und begeisterter MiWuLa-Fan

Simon aus Tarp
Forumane
Beiträge: 1964
Registriert: Montag 6. Januar 2003, 09:27

Beitrag von Simon aus Tarp » Dienstag 24. Mai 2005, 09:55

Auch ich lege hier noch mal ein fettes Veto gegen dieses Kirchendach ein!!! Ich kann es nur immer wieder unterstreichen: Es passt nicht, es passt ganz einfach nicht; nimmt ein passenderes Dach als dieses Zwiebeldach - Jørgensen hat blendende Beispiele geliefert.

Macht also mir, Jørgensen und allen dänischen Besuchern der MiWuLa's eine Freude, und killt dieses Zwiebeldach!!!

Bis dann:
Simon aus Tarp

Benutzeravatar
Jørgensen
Stammgast
Beiträge: 154
Registriert: Mittwoch 5. November 2003, 14:09
Wohnort: Kopenhagen

Beitrag von Jørgensen » Dienstag 24. Mai 2005, 21:52

Björn hat geschrieben:Was die Fußgängerüberführung am Bahnhof angeht: künstlerische Freiheit :wink: Außerdem, wenn du ganz genau guckst: die Überführung führt auf die andere Seite wo eine Straße auf einem tieferen Niveau liegt als die Bahn. Von daher passts wieder.
Wenn ich näher angucken kann ich gut sehen das die Strasse vorne tiefer liegt. Aber das macht ja nur eine Fussgängertunnel mehr natürlich - wir haben uns ja nicht in Bergbesteigunf hier zu Land spezialisiert. Für nicht um kleine Herr Preiserlein mit seine Fahrrad und Frau Preiserlein mit ihre Kinderwagen zu sprechen...
Mit freundlichen Grüßen
Leif Jørgensen

Antworten