Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Modellbau / Technik allgemein » Modellbau




 Seite 1 von 1 [ 12 Beiträge ] 



Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Restaurieren und "Aufpimpen" - FALLER Kino
 Beitrag Verfasst: Sonntag 12. März 2017, 17:58 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Beiträge: 6551
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Moin zusammen.

der FALLER-Bausatz 130449 "Stadtkino" (nahezu Baugleich mit POLA 167) landete zwecks notwendiger Restaurierung auf meinem Werktisch.
Das Dach war bereits auseinander gefallen, der Rest der Wände hielt auch nicht besonders.
Notdürftig zusammengestellt sah die Fassade so aus. Der angekündigte Filmklassiker "Die Brücke am Kwai" (GB/USA 1957; R: David Lean) ist zwar allein wegen der berühmten Melodie unsterblich und hat damals 7 Oscars abgeräumt, wird aber im Zuge der Renovierung aus dem Programm genommen.
Dateianhang:
001_Vorher.jpg
001_Vorher.jpg [ 103.2 KiB | 933-mal betrachtet ]


Warum war das Gebäude so wenig stabil?
Dateianhang:
002_Abbruch.jpg
002_Abbruch.jpg [ 53.26 KiB | 933-mal betrachtet ]

Die Klebung, die eigentlich das Dach des Hinterhauses an der Mauer halten sollte, ließ sich leicht aufbrechen.
Dateianhang:
003_Abbruch.jpg
003_Abbruch.jpg [ 67.66 KiB | 933-mal betrachtet ]

Die Seitenmauern kamen mir von selbst entgegen.
Dateianhang:
005_Nasen.jpg
005_Nasen.jpg [ 153.9 KiB | 933-mal betrachtet ]

Die obere Teil der Fassade über dem Eingang ist aufgesetzt. Wie man sieht, wurden die Teile vor dem Zusammenbau nicht von den Anguss-Nasen befreit. Somit war die Verklebung nur punktuell, also eben genau an diesen Nasen.
Nehmt Euch die Zeit und entgratet die Teile ordentlich, eine kleine Feile und/oder etwas Schmirgelleinen sollten beim Häuslebau immer zur Hand sein.

Der "Reklamekasten" ist ursprünglich nur ein trapezförmiger Boden, der über den Gehweg ragt mit drei darauf gebauten Wänden, oben offen.
Dateianhang:
004_alt_raus.jpg
004_alt_raus.jpg [ 105.63 KiB | 933-mal betrachtet ]

Um eine zeitgemäße, beleuchtete Werbefläche zu erhalten, werden die drei Wände zunächst einmal durchbrochen: Laubsäge und Feile leisten den Dienst.

+++ Fortsetzung folgt +++

_________________
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Restaurieren und "Aufpimpen" - FALLER Kino
 Beitrag Verfasst: Sonntag 12. März 2017, 18:18 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Beiträge: 6551
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
+++ Fortsetzung +++

Um der neuen Film-Reklame Halt zu geben, setzen wir einen Rahmen direkt hinter die Original-Wandteile. Ein schmaler Spalt soll das Plakat halten.
Dateianhang:
006_Hinterrahmen_1.jpg
006_Hinterrahmen_1.jpg [ 88.72 KiB | 933-mal betrachtet ]

Erster Test mit einem hand-gescribbelten Plakatersatz. ("Brazil", GB 1985, R: Terry Gilliam)
Dateianhang:
006_Hinterrahmen_2.jpg
006_Hinterrahmen_2.jpg [ 86.33 KiB | 933-mal betrachtet ]

Natürlich soll die Beleuchtung später nicht nach oben abstrahlen. In der Restekiste findet sich ein altes Fabrikdach, das, passend zugerichtet, den "Deckel" des Reklamekastens bildet.
Dateianhang:
006_Hinterrahmen_3.jpg
006_Hinterrahmen_3.jpg [ 113.16 KiB | 933-mal betrachtet ]

Zur Ausleuchtung wurde ein Strip mit 6 weißen LEDs an die Fassade geklebt. Der erste Test zeigt, dass das Licht, auch durch die Reflektion im Kasten, deutlich an der Kante Fassade/Kastendeckel durchscheint.
Dateianhang:
007_Lichttest.jpg
007_Lichttest.jpg [ 99.35 KiB | 933-mal betrachtet ]

Um das abzustellen, kleben wir noch eine Streifen dicker Alufolie über den LEDs in den Kasten an die Fassade. Mit etwas Gefühl und Geduld lässt sich die Folie auch um die Mauerpfeiler schmiegen. Hier übrigens ein einfaches Hilfsmittel im Bild. Da das dünne Gummibändchen nicht genügend Druck auf die frische Klebestelle Kasten-Fassade brachte, wurde kurzerhand der Gliedermaßstab (vulgo Zollstock) zur King-Size-Wäscheklammer befördert und hielt alles bis zum Ablüften des Klebers am Platze.
Dateianhang:
006_Hinterrahmen_5.jpg
006_Hinterrahmen_5.jpg [ 76.56 KiB | 933-mal betrachtet ]

Durch die Konstruktion bleiben die Filmplakate austauschbar, solange der Kastendeckel nicht festgeklebt wird. Hier im Bild hat das Plakat ("Star Wars", USA, seit 1977, R: George Lucas u. a.) an der oberen Kante eine Pack-an aus Klebefilm, mit dem es sich leichter aus der Halterung nehmen lässt.
Dateianhang:
006_Hinterrahmen_7.jpg
006_Hinterrahmen_7.jpg [ 47.32 KiB | 933-mal betrachtet ]


+++ Fortsetzung folgt +++

_________________
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Restaurieren und "Aufpimpen" - FALLER Kino
 Beitrag Verfasst: Sonntag 12. März 2017, 19:01 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Beiträge: 6551
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
+++ Fortsetzung +++

Werkseitig ist der Bausatz innen "leer". Durch die gläsernen Eingangstüren blickt man nur in den düsteren (oder ggf. beleuchteten) Innenraum. Das finde ich ungenügend. Aus etwas Depafit wird ein Kasten gezimmert, der das Foyer des Kinos darstellt. Fußboden rot gestrichen ist "Teppich".
Die Wände mit einigen Türen beklebt (Restekiste oder Eigenbau, siehe dazu "Schnellste Tür im Modellbau). Aus der Decke des Foyers ragen schon die Anschlussdrähte der Beleuchtung. Zwei weitere LEDs wurden unter der Decke des Eingangsbereiches vor den Kassenschaltern angebracht und eine fünfte als Deckenlicht in "Kasse 2".
Dateianhang:
008_Innenausbau.jpg
008_Innenausbau.jpg [ 61.49 KiB | 929-mal betrachtet ]

FALLER resp. POLA hatten eine Lichtmaske beigefügt, die jedoch sämtliche Fenster durchscheinend lässt. Das wirkt unnatürlich. In welchem Haus, zumal wenn es ein Mehrparteienhaus ist, brennt denn in allen Zimmern gleichzeitig das Licht?
Es bieten sich nun zwei Methoden an. Aus lichtdichtem Karton wird eine neue Maske gefertigt, die nur einige ausgewählte Fenster offen lässt. Aus Papier oder dünnem Karton werden kleine Kästchen geklebt, die mit je einer weißen LED versehen werden ...
Dateianhang:
009_Fenster_1.jpg
009_Fenster_1.jpg [ 82.74 KiB | 929-mal betrachtet ]

...und dann an entsprechender Stelle in die neue Maske geklebt werden. Zur Sicherheit wurden Plus und Minus der LED-Zuleitung direkt angeschrieben, um späteren Verwechslungen vorzubeugen.
Dateianhang:
009_Fenster_2.jpg
009_Fenster_2.jpg [ 53.64 KiB | 929-mal betrachtet ]

Hier noch zu sehen: der LED-Strip für die Leuchtreklame.
Dateianhang:
009_Fenster_3.jpg
009_Fenster_3.jpg [ 76.35 KiB | 929-mal betrachtet ]

An der Rückfront haben wir einen Teil der Originalmaske verarbeitet.
Dateianhang:
009_Fenster_5.jpg
009_Fenster_5.jpg [ 88.32 KiB | 929-mal betrachtet ]

Hier wurden einige Fenster mit schwarzem Filzschreiber verdunkelt, die anderen erhielten einen Pappestreifen hinterklebt, der die LED etwas auf Abstand hält. Die LEDs wurden so positioniert, dass sie nie direkt hinter einem Fenster sitzen, sondern immer etwas daneben oder darunter.
Dateianhang:
009_Fenster_6.jpg
009_Fenster_6.jpg [ 47.25 KiB | 929-mal betrachtet ]

Zur Plus-Minus-Markierung wurde dann ein weißer Buntstift verwendet.

+++ Fortsetzung folgt +++

_________________
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Restaurieren und "Aufpimpen" - FALLER Kino
 Beitrag Verfasst: Sonntag 12. März 2017, 19:24 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Beiträge: 6551
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
+++ Fortsetzung +++

Hier lässt sich die Ausstattung des Foyers erkennen.
Vor dem letztendlichen Verkleben der Wände daran denken, die Kassiererin an Ihren Platz zu setzen.
Dateianhang:
006_Hinterrahmen_8.jpg
006_Hinterrahmen_8.jpg [ 72.92 KiB | 926-mal betrachtet ]

Da man an die "Türen" zum Vorführsaal nicht näher herankommt, genügen hier die Attrappen, die die dritte Dimension durch Farbgebung vortäuschen.
Hier erstmasl im Bild: die Werbung für den wirklich großartigen Film "Brazil".
Dateianhang:
10_Grosses_Kinno.jpg
10_Grosses_Kinno.jpg [ 65.35 KiB | 926-mal betrachtet ]

Für die Jugend: "Eis am Stiel" (IL, seit 1977; R: Boaz Davidson)
Dateianhang:
011_tags.jpg
011_tags.jpg [ 175.72 KiB | 926-mal betrachtet ]

Hier kommt die Beleuchtung der Fenster etwas besser zur Geltung.
Unverzichtbar jedenfalls: eine Menge Kinogänger, die an der Kasse um Karten anstehen.
So etwa 20 - 30 Leute fände ich angemessen.
Dateianhang:
012_nachts.jpg
012_nachts.jpg [ 76.12 KiB | 926-mal betrachtet ]


+++ Fortsetzung folgt +++

_________________
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.


Zuletzt geändert von HahNullMuehr am Sonntag 12. März 2017, 23:40, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Restaurieren und "Aufpimpen" - FALLER Kino
 Beitrag Verfasst: Sonntag 12. März 2017, 20:18 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Beiträge: 6551
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
+++ Fortsetzung +++

Eine kleine Erläuterung noch zu den Plakaten:
Ich hatte mir ungefähr solch einen Rahmen gezeichnet und dann probehalber ausgedruckt.
Dateianhang:
021_PlakatRand.jpg
021_PlakatRand.jpg [ 9.24 KiB | 919-mal betrachtet ]

Nach Ausschneiden und Anprobieren konnte mit geringen Änderungen eine Art Schbalone für Filmplakate gebastelt werden, die genau in den o. a. Spalt passt.
Zu beachten ist dabei immer, dass jede Kombination von PC und Drucker andere Ergebnisse bringen kann. Ich hatte festgestellt, dass es schon einen Unterschied in der letztlichen Größe des Ausdrucks macht, wenn ich auf dem Schwarz-Weiß-Drucker (HP) oder dem Farbdrucker (Kyocera) drucke. Hier hilft also nur probieren.

Als Abschluss noch der "Anbau" an der Hausrückseite, der den eigentlichen "Kinosaal" nebst Notausgangstüren darstellen soll.
Im Original-Bausatz sind die Teile eher grau in grau gehalten.
Dateianhang:
010_Hinterhaus_1.jpg
010_Hinterhaus_1.jpg [ 105.24 KiB | 919-mal betrachtet ]

Eine gezielte Behandlung mit Acrylfarben (Ziegelwerk, Mauer), Metallic-Schreiber (Lüftungsgitter), Lackfarbe (Türen) und - nicht zuletzt - Staubfarben (Dach, Wand) macht auch diese schamhaft versteckte Immobilie zum Schmuckstück.
Dateianhang:
010_Hinterhaus_2.jpg
010_Hinterhaus_2.jpg [ 100.5 KiB | 919-mal betrachtet ]

Gruß

_________________
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Restaurieren und "Aufpimpen" - FALLER Kino
 Beitrag Verfasst: Sonntag 12. März 2017, 23:19 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 20:31
Beiträge: 5233
Wohnort: Hamburg
Toll, besonders die Gestaltung des Hinterhauses finde ich sehr schön. Und natürlich die furnierten Türen zum Kinosaal.
Schöner ist es in Knuffingen auch nicht. :wink:

_________________
.
ع......Sascha
█D.. [ Schnellbau-Leuchtturm ]
........[ Miniatur Traumschiffe ]


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Restaurieren und "Aufpimpern" - Programm Kino
 Beitrag Verfasst: Montag 13. März 2017, 07:49 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Beiträge: 7544
Wohnort: 520 km südl.
Ja, eine schöne Fortsetzung Deiner hübschen gelungenen "Modellbauergebnisse". Allerdings bin ich bei den Filmtiteln dann doch etwas enttäuscht, nachdem Du Dich ja als Genrespezialist im Modellbau geoutet hattest:

Die oben angegebenen Filmtitel wären noch stark anpassungsfähig, zum Beispiel "Star Wars LXIX" (nicht " ... 66"), "Eis am Stiel" könnte man gerade noch so durchgehen lassen, "Fack Ju Göte", "Auf der Reeperbahn nachts um halb eins", "Funny Hill", "Lovelace", "Was dudelt in der Lederhose", und wie sie alle heißen mögen ...

Schöne Arbeit - sehr gutes Ergebnis! Mich würde mal der ungefähre Zeitaufwand und die Anzahl der abgebrochenen Zollstöcke interessieren, falls Du das noch einigermaßen zusammen bekommst.

Liebe Grüße nach Rösrath
Datterich

_________________
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Restaurieren und "Aufpimpen" - FALLER Kino
 Beitrag Verfasst: Montag 13. März 2017, 08:34 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Beiträge: 6551
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Moin.

Die Zahl der abgebrochenen Zollstöcke weiß ich aus dem Kopf: 0 (Null). Ich habe zweimal nachgezählt.
Für die Zeit muss ich mal die Bilddateien sichten.

Aber brutto war es innerhalb zweier Wochen.

Gruß

_________________
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Restaurieren und "Aufpimpen" - FALLER Kino
 Beitrag Verfasst: Montag 13. März 2017, 09:37 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Beiträge: 6551
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
So, wenn ich meine Bilder vom Kino durchgehe, sehe ich dass die alle nur an 6 Terminen entstanden, also an 6 Abenden habe ich am Kino gefrickelt.

In dem Zeitraum kam mir nämlich noch eine Roco-Straßenbahn mit Getriebschaden in die Quere, die diagnostiziert, zerlegt, gereinigt, mit Ersatzteilen versehen, zusammengesetzt und probegefahren werden wollte. Und ein paar Zäunchen für einen Bauernhof habe ich zwischendurch auch noch gebastelt, abgesehen von dem "Eule"-Bericht, an dem ich an 5 Abenden geschrieben habe.

Genauer kann ich es jetzt nicht sagen. Gruß

_________________
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Restaurieren und "Aufpimpen" - FALLER Kino
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 15. März 2017, 09:34 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 20. April 2011, 15:17
Beiträge: 3131
Wohnort: NRW
Ganz grosses kleines Kino, danke für die informativen Bilder!

Vielleicht kommt ja noch eine automatische Wechselvorrichtung für die Filmplakate, demnächst laufen die mutmasslichen Blockbuster(*) Stirb langsam 12, Police Academy 111, Der weisse Hai 5-D und Final Destination 2512.

(*) Eventuell sind im alten Kino auch zu viele Blockbuster gelaufen und haben dadurch den Kinoblock gebustet.

_________________
Schnell wie die Feuer-Wer?


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Restaurieren und "Aufpimpen" - FALLER Kino
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 15. März 2017, 10:10 
Offline
Stammgast

Registriert: Samstag 9. Januar 2016, 17:35
Beiträge: 89
Feuer-wer hat geschrieben:
Ganz grosses kleines Kino, danke für die informativen Bilder!

Vielleicht kommt ja noch eine automatische Wechselvorrichtung für die Filmplakate, demnächst laufen die mutmasslichen Blockbuster(*) Stirb langsam 12, Police Academy 111, Der weisse Hai 5-D und Final Destination 2512.

(*) Eventuell sind im alten Kino auch zu viele Blockbuster gelaufen und haben dadurch den Kinoblock gebustet.


Oder Titanic 2 -Die Rückkehr. Ab 3 Promille problemlos zu ertragen. Wohlsein. :mrgreen:


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Restaurieren und "Aufpimpen" - FALLER Kino
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 15. März 2017, 10:17 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Beiträge: 6551
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Ihr meint, ich sollte so eine Wickel-Mechanik in den Reklamekasten bauen, wo dann ein Endlos-Filmplakat schrittweise durchgespult wird?
Mal sehen...

Ihr glaubt nicht, wie lange ich nach meinem Handy gesucht habe. Das hatte ich versehentlich in den Kinosaal mit eingebaut. Dort lief dann eine Endlos-Wiederholung von "Gerrit's Tagebuch" auf YouTube. Erst der Warnton "Akku leer!" hat mich dann drauf gebracht.

Gruß

_________________
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.


Nach oben   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
 Seite 1 von 1 [ 12 Beiträge ] 




Foren-Übersicht » Modellbau / Technik allgemein » Modellbau


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 8 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach: