Figurenentführungen von der Anlage

Für alles, was nicht wirklich ein Hauptthema hat, also auch allgemein Lob & Tadel
Antworten
Benutzeravatar
Bernd 123
Bahnhofsjäger
Beiträge: 7146
Registriert: Donnerstag 16. Juni 2011, 11:49
Wohnort: Klein Sibirien

Figurenentführungen von der Anlage

Beitrag von Bernd 123 » Freitag 5. Januar 2018, 18:23

Es wurde schon mehrfach über die Entführung => Sachbeschädigung und Diebstahl in sehr schweren Fällen
gepostet wie hier und hier.
Mir ist jetzt die DVD "Kaeserberg" in die Hände gefallen. Und um dort den gleichen Problemen vorzubeugen wurde die Anlage mit einem meiner Meinung nach guten System aufgerüstet.
Vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit für das MiWuLa um den Preiserleinschwund zu reduzieren.

Bernd
Wir werden nicht älter, sondern besser !!!!
mfm 2014, 2015, 2016, 2017, 2018
Gewinner der 1JJCLBW, 13MCMzRTBZlsW, 15MC2SPW, 20MCKgnWiB+SPW, XIV.-MFM-WANDA-Pokal, 23MCZ€idTbW, 24MCKdPdHH+SPW, XV.-MFM-WANDA-Pokal

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7858
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Figurenentführungen von der Anlage

Beitrag von Datterich » Freitag 5. Januar 2018, 19:48

hmmm - das MiWuLa besteht jetzt über 16 Jahre. Ich glaube, dass man sich dort schon seit langer Zeit auf einen gewissen Schwund eingestellt und damit abgefunden hat. Es werden ja nicht nur Figuren abgebrochen oder/und zerstört und entführt, sondern auch Autos, Lampen und eigentlich alles, was sich in Reichweite von Armen befindet.

Freundliche Grüße aus Darmstadt
Datterich
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

Benutzeravatar
writeln
Forumane
Beiträge: 5551
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 20:31
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Figurenentführungen von der Anlage

Beitrag von writeln » Freitag 5. Januar 2018, 21:00

Datterich hat geschrieben:Es werden ja nicht nur Figuren abgebrochen oder/und zerstört und entführt, sondern auch Autos, Lampen und eigentlich alles, was sich in Reichweite von Armen befindet.
Nun ja, so ein Infrarot "Schirm" für Autos und Lampen ebenso schützen, wie Preiser. Allerdings wäre das Teil vermutlich fast permanent alarmiert, bei der hohen Besucherzahl. Und auch für Wartungs- und Bergungsarbeiten müsste der Schifrm erst deaktiviert werden, ebenso wie für Seebären und Antennen.

Vielleicht eine Lösung für besonderes stark betroffene Bereiche und besonders unersetzliche Preiser-VIPs?
.
ع......Sascha
█D.. [ MiWuLa Fotogalerie ]
.......[ Miniatur-Giganten ]

Benutzeravatar
Dirk Zimmermann
MiWuLa Mitarbeiter
Beiträge: 1709
Registriert: Montag 22. Dezember 2008, 08:38
Wohnort: Hamburg/Köln

Re: Figurenentführungen von der Anlage

Beitrag von Dirk Zimmermann » Samstag 6. Januar 2018, 09:44

writeln hat geschrieben:
Datterich hat geschrieben:Es werden ja nicht nur Figuren abgebrochen oder/und zerstört und entführt, sondern auch Autos, Lampen und eigentlich alles, was sich in Reichweite von Armen befindet.
Nun ja, so ein Infrarot "Schirm" für Autos und Lampen ebenso schützen, wie Preiser. Allerdings wäre das Teil vermutlich fast permanent alarmiert, bei der hohen Besucherzahl. Und auch für Wartungs- und Bergungsarbeiten müsste der Schifrm erst deaktiviert werden, ebenso wie für Seebären und Antennen.

Vielleicht eine Lösung für besonderes stark betroffene Bereiche und besonders unersetzliche Preiser-VIPs?
Die "VIPs" werden mittlerweile nicht in greifbare Nähe gestellt. Ernie und Bert, sowie das Krümelmonster z.B. stehen zwar ganz dicht an der Anlagenkante, aber hinter Glas im Haus. Ich hoffe, dass da keiner dran rumfummelt :shock:

Benutzeravatar
Bernd 123
Bahnhofsjäger
Beiträge: 7146
Registriert: Donnerstag 16. Juni 2011, 11:49
Wohnort: Klein Sibirien

Re: Figurenentführungen von der Anlage

Beitrag von Bernd 123 » Samstag 6. Januar 2018, 10:39

Moin,
writeln hat geschrieben:Und auch für Wartungs- und Bergungsarbeiten müsste der Schifrm erst deaktiviert werden
das Problem dürften die Schweizer ja auch haben, allerdings weiß ich nicht wie die das gelöst haben. Da müsste man halt mal vor Ort nachfragen.
Aber ich könnte mir vorstellen wenn da einer/eine den Vorsatz (der ja auch strafbar ist) hat sich an einer Entführung zu beteiligen und es dann plötzlich Alarm gibt und von den Nebenstehenden mit bösen Blicken bedacht wird dürfte das schon eine abschreckende Wirkung auf alle anderen haben.
writeln hat geschrieben:Vielleicht eine Lösung für besonderes stark betroffene Bereiche und besonders unersetzliche Preiser-VIPs?
Und davon gibt es ja mit Sicherheit einige, ich denke da u.a. an Bud Spencer und dann erst recht an Venedig

Bernd
Wir werden nicht älter, sondern besser !!!!
mfm 2014, 2015, 2016, 2017, 2018
Gewinner der 1JJCLBW, 13MCMzRTBZlsW, 15MC2SPW, 20MCKgnWiB+SPW, XIV.-MFM-WANDA-Pokal, 23MCZ€idTbW, 24MCKdPdHH+SPW, XV.-MFM-WANDA-Pokal

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19220
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Figurenentführungen von der Anlage

Beitrag von günni » Samstag 6. Januar 2018, 11:02

Moin,
hinter Glas ist wohl die beste Möglichkeit die Figuren zu schützen. Das bedingt für die Fotografen den Einsatz eines Polfilters. Die Mistsäcke, die hier klauen, schlagen m. E. gegen Feierabend des MiWuLa zu. Da sind nicht mehr zuviele Besucher anwesend und man wird nicht erwischt.

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7858
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Figurenentführungen von der Anlage

Beitrag von Datterich » Samstag 6. Januar 2018, 11:27

günni hat geschrieben:Die Mistsäcke, die hier klauen, schlagen m. E. gegen Feierabend des MiWuLa zu. Da sind nicht mehr zuviele Besucher anwesend und man wird nicht erwischt.
Da bin ich nicht so sicher. Egal, ob voll oder nicht so voll, eine Überwachung per Kameras vom Leitstand aus kann immer dann statt finden, wenn der eigentliche Bahnbetrieb und Carsystembetrieb einigermaßen läuft. Ich denke, da wird auch schon mal auf den Monitoren der DomCams rundum geschaut. Und die Mannschaft, die die Führungen durchführt, wird bestimmt auch schon mal in die Runde schauen. Das kann natürlich dann immer nur eine Stichprobe sein, sollte aber immer noch funktionieren.

Daher denke ich, dass ein volles Haus leider viel eher zum "in die Anlage greifen" geeignet ist, als eine nicht so gut besuchte Stunde, da die Augen der Crew dann natürlich leider nicht überall sein können.

Ich habe schon öfters beobachtet, dass z.B. kleine Kinder auf das Geländer gesetzt werden, und leider tun die Eltern dann nichts dagegen, dass die Kleinen "mal rein greifen", egal, ob vorbeifahrende Züge oder sonst etwas. Außer mir (hier natürlich ganz besonders im Bereich der Nordostsee) hat solche Besucher noch nie jemand aus dem daneben stehenden Publikum angesprochen. An eine Art von funktionierender "Selbstreinigung" unter den Besuchern glaube ich eher nicht.

Freundliche Grüße aus Darmstadt
Datterich
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

Benutzeravatar
Bernd 123
Bahnhofsjäger
Beiträge: 7146
Registriert: Donnerstag 16. Juni 2011, 11:49
Wohnort: Klein Sibirien

Re: Figurenentführungen von der Anlage

Beitrag von Bernd 123 » Samstag 6. Januar 2018, 12:57

Datterich hat geschrieben:
günni hat geschrieben:...schlagen m. E. gegen Feierabend des MiWuLa zu.
...dass ein volles Haus leider viel eher zum "in die Anlage greifen" geeignet ist...
@Günni: Dann wäre so eine Sicherung besonders angebracht.
@Datterich: Ich habe es auch bei vollem Betrieb erlebt, das sich 2 erwachsenen junge Puppen für ein Selfie auf das Geländer gesetzt und auf der Anlage abgestützt haben.

Bernd
Wir werden nicht älter, sondern besser !!!!
mfm 2014, 2015, 2016, 2017, 2018
Gewinner der 1JJCLBW, 13MCMzRTBZlsW, 15MC2SPW, 20MCKgnWiB+SPW, XIV.-MFM-WANDA-Pokal, 23MCZ€idTbW, 24MCKdPdHH+SPW, XV.-MFM-WANDA-Pokal

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19220
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Figurenentführungen von der Anlage

Beitrag von günni » Samstag 6. Januar 2018, 13:38

Moin,
Datterich hat geschrieben: Da bin ich nicht so sicher.
ich schon.
Beim letzten MFM kurz vor der offiziellen Schließung:
1. Kind welches auf die Anlage langte. Ein lautes Räuspern von mir und die Hand zuckte zurück. Das Kind saß auf dem Handlauf.
2. Weibl. Person mit Migrationshintergrund. Hingewiesen, dass ein Berühren der Anlage nicht erwünscht ist, bekam sehr patzige Antwort
3. Männliche Person von hier, Figur "wackelte im (Westernbereich Italien) noch. Habe ihn gefragt, was das soll, er bekam roten Kopf und entfernte sich schnell.

Benutzeravatar
Stefan mit F
Forumane
Beiträge: 6674
Registriert: Mittwoch 1. Juni 2011, 18:09
Wohnort: 2⅙ Grad südlich und 2½ Grad westlich des MiWuLa

Re: Figurenentführungen von der Anlage

Beitrag von Stefan mit F » Samstag 6. Januar 2018, 14:14

Moin,

weder Scheiben noch Lichtschranken lassen sich ohne eine Reduzierung der Besuchsqualität umsetzen.
Polfilter hin oder her - Scheiben bekommen ganz schnell ganz viele Kratzer. Sieht man leider überall, wo Plexiglas an der Anlagenkante verbaut ist. Außerdem geht dann u.U. das Gefühl, "mittendrin" zu sein, verloren.
Die von Bernd verlinkte Lichtschranke hätte ich bei meinen Freihand-Makroaufnahmen schon dutzende Male ausgelöst, obwohl ich die Anlage dabei nicht berühre. Auch das Zeigen auf Details ist dann kaum noch möglich.
Lichtschranke versus Fotografie.jpg
Zeigen.JPG
Ich finde es nicht fair, 1,35 Millionen Besucher im Jahr mit Scheiben oder Lichtschranken mit zu bestrafen, nur weil 50.000 Besucher sich nicht benehmen können. Ob man bereit ist, die zusätzlichen Kosten für Reparaturarbeiten zu tragen (und ob diese Kosten vielleicht sogar geringer sind als die Mehreinnahmen durch Besucher, die "mit Scheibe" nicht oder seltener gekommen wären, das sind Entscheidungen des MiWuLa. Da hilft alles Aufzählen von Negativbeispielen nicht: Wenn sich die Geschäftsleitung und das Team trotz vergangener Erfahrungen entschließen, ihren Besuchern weiterhin ein so großes Vertrauen entgegenzubringen, dann müssen wir Fotografen auch weiterhin damit leben, dass unsere Fotos auch ohne Polfilter gut werden. :wink:

Übrigens sind mir schon viele Eltern begegnet, die ihren Kindern ganz klar die Grenzen aufgezeigt haben: Gucken und Zeigen ok, anfassen nicht ok. Das begreifen Kinder imho oft viel schneller als Erwachsene.

Das Phänomen, dass eine Gruppe, ob Schulklasse, Kegelclub, Schwimmverein oder private Clique Möglichkeiten bietet, bei vollem Haus unbemerkt von Außenstehenden in der Anlage herumzugrabschen, wurde bisher nicht erwähnt. Da sinkt die Hemmschwelle manchmal merklich - insbesondere, wenn es "cool" ist, etwas kaputt zu machen, sich ein Andenken zu stehlen oder einfach nur "Festigkeitstests" durchzuführen. Da bringt dann die Scheibe auch nicht mehr so viel.

Ich zerbreche mir über das Thema nicht endlos den Kopf. Wenn es noch lange so bleibt wie es ist, freue ich mich. 8)
Gruß aus 2⅙ Grad südlich und 2½ Grad westlich des MiWuLa
Stefan mit F
Wenn ich mal groß bin, kaufe ich mir eine D7. *träum*

Benutzeravatar
writeln
Forumane
Beiträge: 5551
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 20:31
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Figurenentführungen von der Anlage

Beitrag von writeln » Samstag 6. Januar 2018, 15:12

Stefan mit F hat geschrieben:Übrigens sind mir schon viele Eltern begegnet, die ihren Kindern ganz klar die Grenzen aufgezeigt haben: Gucken und Zeigen ok, anfassen nicht ok. Das begreifen Kinder imho oft viel schneller als Erwachsene.
Ja, das habe ich bei meinen Besuchen auch mehr beobachtet, als das Gegenteil.
.
ع......Sascha
█D.. [ MiWuLa Fotogalerie ]
.......[ Miniatur-Giganten ]

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7858
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Figurenentführungen von der Anlage

Beitrag von Datterich » Samstag 6. Januar 2018, 18:04

Stefan mit F hat geschrieben:Ich finde es nicht fair, 1,35 Millionen Besucher im Jahr mit Scheiben oder Lichtschranken mit zu bestrafen, nur weil 50.000 Besucher sich nicht benehmen können.
Dito! Meinen weiter oben beschriebenen "menschlichen Entgleisungen" einiger weniger Besucher steht selbstverständlich eine gewaltige Menge rücksichtsvoller Gäste gegenüber. Nicht, dass das jemand in den falschen Hals bekommt. Als selber und höchst persönlich schon anno 2006 aus einem Forumanen-Grundstück in Dänemark entführter weiß ich spätestens seit dieser Tat, dass dieses Problem jederzeit besteht und ein derartiges Risiko in der Speicherstadt ganz bewusst eingegangen und toleriert wird.

Freundliche Grüße aus Darmstadt
Datterich
_________________
September 2005: Knuffinger Polizei gegen Grapscher und Diebe

Antworten