Schaltgleise in einspuriger Strecke

Für Diskussionen rund ums Car-System und bewegte H0-Autos
skarabejus

Re: Schaltgleise in einspuriger Strecke

Beitrag von skarabejus » Sonntag 28. Februar 2016, 23:12

Finally: es ist mir endlich gelungen, die Sache zum Laufen zu bringen.
Nachdem ich peinlicherweise zwei Mal das gleiche Ersatzteil bei Faller nachordern musste, konnte ich mich endlich um die Schaltung kümmern.
So sieht das Ergebnis aus:
2016-02-28 23.09.42.jpg

Benutzeravatar
HahNullMuehr
Forumane
Beiträge: 6569
Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Kontaktdaten:

Re: Schaltgleise in einspuriger Strecke

Beitrag von HahNullMuehr » Montag 29. Februar 2016, 16:14

Moin Antje,

sehe ich das richtig? Du hast das Schaltgleis umgebaut, so dass beim Überfahren die eine Buchse mit der anderen Kontakt bekommt, aber das Potential "Schienen/Masse" nicht mit einbezogen wird?

Hast Du denn die zweite Kontaktzunge davon isoliert? nicht dass dann doch noch ein Massekontakt in die Elektronik hineinpfuscht.

Gruß
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.

skarabejus

Re: Schaltgleise in einspuriger Strecke

Beitrag von skarabejus » Dienstag 1. März 2016, 08:55

Hallo Micha,
so ist es.
Die Verkehrssteuerung des Bahnübergangs wird dadurch getestet, das man "Start" ung GND kurzschließt.
In dieses Kabel habe ich sozusagen die eine Wippe vom Schaltgleis gesetzt. Und das Ganze vom Gleiskörper isoliert.*
Die zweite ist nur noch dazu da, dass sich die Wippe nach dem Überfahren wieder aufrichtet.

Sobald man übrigens an Masse oder Mittelleiter anschließt, funktioniert zwar der Bahnübergang bei der Überfahrt, aber die Züge auf der Anlage fahren nicht regelbar mit voller Geschwindigkeit. Die Verkehrssteuerung gibt also Strom in die Schienen.
So erklär ich mir das jedenfalls...

Gruß zurück,
Antje

*Bauanleitung:
- längere Kontaktzunge mit Cutter abschneiden,
- ein weiteres Stück abtrennen.
- Isolierende Pappe im Winkel abtrennen und um 90° nach links gedreht wieder einsetzen, so dass sie unter die kurze Kontaktzunge geht.
- Überschüssiges Kontaktzungenstück um 90° gedreht so einlöten, dass Kontakt zwischen beiden Buchsen bei Überfahrt hergestellt wird.
- Abgetrennte Kontaktzunge so einlöten, dass sie die Wippe bei Überfahrt in die andere Richtung wieder aufrichtet

Benutzeravatar
HahNullMuehr
Forumane
Beiträge: 6569
Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Kontaktdaten:

Re: Schaltgleise in einspuriger Strecke

Beitrag von HahNullMuehr » Dienstag 1. März 2016, 21:52

Na, da ziehe ich doch mein Mützchen!
Als Analogbahner weiß ich, wie sensibel die hauchdünnen Kontaktzungen im Schaltgleis sind und wie irre es einen machen kann, wenn man versucht, eine verbogene solche wieder auf die rechte Federkraft zu justieren.

Hoffentlich tut das Teil recht lange noch seinen Dienst.

Gruß
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.

Antworten