ZT 300 Rc gesteuert in 1:120

Für Diskussionen rund ums Car-System und bewegte H0-Autos
Antworten
Benutzeravatar
TT-Toni
Forumane
Beiträge: 604
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Wohnort: Zu Hause

ZT 300 Rc gesteuert in 1:120

Beitrag von TT-Toni » Donnerstag 2. November 2017, 18:33

Hallo Freunde der "gepflegten Bastelunterhalung" :wink:

Da ich ja dieses Projekt Hier leider (vor)erst einmal zu den Akten gelegt habe, konnte ich aber Bauteile davon für dieses neue Projekt hier weiterverwenden :D

Hier mal ein kleines Lebenszeichen aus meinem "Labor" :wink:

Da ich momentan am aufarbeiten alter (z.T. schon seeehr alter :wink: ) Baustellen bin, habe ich mir auch mal einen schon vor einigen Jahren gebauten ZT300 fürs Car System vorgenommen.
Die Modellpflege beinhaltet zwar kein Facelifting oder ähnliche "Späße", die heut zu Tage üblich sind, aber da der verbaute Akku den Geist aufgegeben hat und der Trecker nur als Stellplatzfresser in der Vitrine ja auch nicht unbedingt von Vorteil ist, wurde er nun mal etwas überarbeitet und er erhält nun gleich ein kleines "Upgrade" auf RC.
Hier erst mal einige Bilder vom alten Car System Trecker...
f9t3897p34999n2.jpg
f9t3897p34999n3.jpg
f9t3897p34999n4.jpg
In der Bastel- bzw. Restekiste fanden sich sogar noch einige "verbastelte" Teile von so einem Trecker an und wenn da beim Umbau was daneben gehen sollte, dann habe ich zumindest noch preiswerten Ersatz dafür und muss nicht gleich einen neuen Trecker schlachten.
Ein kleiner Servo passt von der Breite her genau zum Fahrgestell des Treckers und wurde hinten, quasi als Getriebeblock, an das Vorderteil angeklebt.
Der passt, nach entfernen von allen nicht benötigten Teilen seines Gehäuses und Auslagerung der Elektronik, auch gerade mal so ins Fahrerhäusel hinein.
Die Lenkbewegung wird über Zahnradsegmente auf die Vorderachse übertragen und der Akku, Empfänger usw. sollen im (zwangsweise) mitgeführtem Anhänger ihren Platz finden.
f9t3897p35000n5-thumb.jpg
f9t3897p35000n5-thumb.jpg (3.79 KiB) 645 mal betrachtet
f9t3897p35000n6-thumb.jpg
f9t3897p35000n6-thumb.jpg (4.38 KiB) 645 mal betrachtet
f9t3897p35000n8-thumb.jpg
f9t3897p35000n8-thumb.jpg (4.19 KiB) 645 mal betrachtet
f9t3897p35000n9-thumb.jpg
f9t3897p35000n9-thumb.jpg (4.38 KiB) 645 mal betrachtet
f9t3897p35000n10-thumb.jpg
f9t3897p35000n10-thumb.jpg (4.39 KiB) 645 mal betrachtet
f9t3897p35000n11-thumb.jpg
f9t3897p35000n11-thumb.jpg (4.24 KiB) 645 mal betrachtet
Die elektrischen Verbindungen werden dann als Zapfwelle und div. Hydraulikleitungen getarnt ausgeführt werden.
Im Trecker wäre mir der Rest der Technik zwar lieber, aber da ist beim besten Willen kein Platz mehr dafür zu finden.
Nun stand ich vor der Entscheidung, welchen Anhänger es werden soll.
Auf alle Fälle sollte es ein Aufsattelanhänger sein, nur welcher...?
Zur Wahl stehen ein T088 Dungstreuer oder ein HTS 27.100 Güllefass.
Schauen in Kombination mit dem Trecker ja beide gut aus, aber so recht entscheiden konnte ich mich nicht.
Ich tendierte ja eher zum Dungstreuer, da dort die Technik besser einzubauen und zu verstecken ist...
f9t3897p35000n3-thumb.jpg
f9t3897p35000n3-thumb.jpg (6.54 KiB) 645 mal betrachtet
Zunächst lag das Projekt in der Form erst einmal in der Bastelkiste, weil ich wegen Zeitmangel nicht so recht damit weitergekommen war, aber langsam ging es dann auch weiter...

...weiter gehts gleich, muss erst mal die anderen Bilder zusammensuchen...
Zuletzt geändert von TT-Toni am Donnerstag 2. November 2017, 18:54, insgesamt 1-mal geändert.
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!

Benutzeravatar
TT-Toni
Forumane
Beiträge: 604
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Wohnort: Zu Hause

Re: ZT 300 Rc gesteuert in 1:120

Beitrag von TT-Toni » Donnerstag 2. November 2017, 18:41

In der Restekiste fand sich noch ein Teil eines Faller Car System Fahrzeuges der Spur N, von dem nur noch die Motorhalterung zu gebrauchen war.
Mehr brauche ich davon ja auch nicht und es wurde für den Zweck hier weiterverwendet.
Daher hab ich jetzt mal versucht, einen HTS 100/27 von SES umzufrokeln und bis jetzt schauts schon mal nicht schlecht aus.
Es wird also ein "Güllebomber" werden, wenn er fertig ist.
Ich habe auch mal so zur Probe einen Akkudummy, ein Stück Plastik (was die Abmaße des Empfängers hat), Motor und ein Knäul aus Drahtresten, was die Verkabelung simulieren soll, sowie den Motor ins Fass reingesteckt, um zu schauen, ob das später alles Platz finden kann.
f9t3897p38226n2_liaLNGBk-thumb.jpg
f9t3897p38226n2_liaLNGBk-thumb.jpg (3.66 KiB) 671 mal betrachtet
f9t3897p38226n3_GJpEVUbk-thumb.jpg
f9t3897p38226n3_GJpEVUbk-thumb.jpg (3.47 KiB) 671 mal betrachtet
f9t3897p38226n4_EVjrpWOL-thumb.jpg
f9t3897p38226n4_EVjrpWOL-thumb.jpg (3.65 KiB) 671 mal betrachtet
f9t3897p38226n5_uvoDCOeE-thumb.jpg
f9t3897p38226n5_uvoDCOeE-thumb.jpg (3.7 KiB) 671 mal betrachtet
f9t3897p38226n6_wHOriGvE-thumb.jpg
f9t3897p38226n6_wHOriGvE-thumb.jpg (3.27 KiB) 671 mal betrachtet
f9t3897p38226n7_Tapgflyd-thumb.jpg
f9t3897p38226n7_Tapgflyd-thumb.jpg (3.35 KiB) 671 mal betrachtet
...Wenn nicht noch was dazwischen kommt, dann findet es alles seinen Platz und der Trecker kann bald über die Felder div. Modellbahnanlagen bzw. Module tuckern (...nur das mit dem Geruch, das lasse ich lieber sein :wink: )

Ja, wenn nix dazwischen kommt... dachte ich zumindest... :wink:
Aber damit gehts gleich weiter...
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19194
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: ZT 300 Rc gesteuert in 1:120

Beitrag von günni » Donnerstag 2. November 2017, 18:49

Moin Toni,
klasse Arbeit!

Benutzeravatar
TT-Toni
Forumane
Beiträge: 604
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Wohnort: Zu Hause

Re: ZT 300 Rc gesteuert in 1:120

Beitrag von TT-Toni » Donnerstag 2. November 2017, 19:02

Hallo Günni

Ja, bis dahin schon, das "Übel" kommt erst noch :wink:

Rein mechanisch hatte ich den Trecker zumindest erst einmal zum laufen gebracht.
Leider aber eben nur vorwärts und nicht so, wie angedacht, denn beim rückwärtsfahren offenbart das Antriebskonzept seine für den RC Gebrauch große Schwäche. :?

Will heißen, vorwärts immer, rückwärts nimmer ... :wink:

Als Car System Antrieb, im Vorwärtsbetrieb 1 A zu gebrauchen, aber für Rückwärtsfahrt nicht geeignet, weil das Fass immer schön seiner (geraden) Spur folgt und eben dadurch immer schön geradeaus fahren will und so den Trecker nebst voll eingelenkter Achse beim rückwärtsfahren einfach schnurgerade hinter sich her zieht und an eine halbwegs vernünftige rückwärtige Kurvenfahrt leider nicht mal im Ansatz zu denken ist.

Wäre ja auch viel zu einfach gewesen, wenn das gleich auf Anhieb geklappt hätte, so wie es angedacht war :wink:

Auch zusätzliches an Gewicht, was auf den Trecker aufgebracht wurde, brachte keinen Erfolg und so musste wohl, so lange bis ich mir ein anderes Antriebskonzept erdacht hatte, was da auch hinein passt, dieses RC Projekt erst einmal zurückgestellt werden.

Ein Weiterbau in Richtung RC konnte wohl erst erfolgen können, wenn da mal ein Geistesblitz für eine zündende Idee gesorgt hat.

"Plan B" schaute dann erst mal so aus.

Ein 4mm Motor treibt liegend die Hinterachse an und oben drüber soll ein weiterer 4mm Motor genau entgegengesetzt liegend als Servo kommen.

Der sollte, wenn er sich quasi entgegengesetzt an den Antriebsmotor liegend anschmiegt und sich nicht ganz zu weit nach vorn lang macht, eigentlich noch gerade so mit dem schmaleren Getriebeteil (das ist nur ca. 3mm dick) unter die Haube passen.

Hinten im Fahrerhaus ist ja dann wieder mehr Platz für den Teil des Motors von dem 2. Getriebe als bei der Version mit dem normalem Servo an der Stelle.

Nur für das Poti wird es wohl vorn unter der Haube recht eng werden, so es überhaupt noch mit hinein passt, musste ich feststellen.

Wenn das doch so gehen sollte, dann wirkt dann ein kleiner Drahthebel nach unten auf die Spurstange.

Dachte ich...

Denn... das war auch nicht so das "gelbe vom Ei"

Mehr Bilder davon habe ich nicht gemacht, weil die Version auch gleich wieder verworfen wurde.
Nur mal die 2 mit dem Antriebsmotor.
f9t3897p41108n2_hHryCnIX.jpg
f9t3897p41108n3_ULTlGruX.jpg
Nun musste wirklich im Geiste etwas "blitzen", damit ich das Projekt nicht zu den Akten legen musste.

Der "Geistesblitz" kam mir, als ich ein anderes Projekt mit ähnlichen Antriebsproblemen abgebrochen habe(das 2 Wege Traktor Projekt) und das dort verbaute Getriebe für andere Zwecke frei geworden ist.
Genau das Getriebe sollte nämlich die Lösung des Problemes ermöglichen.
(sowie 2 kleinere 4mm Motoren, die Servomotor und den orignialen, etwas zu langen Getriebemotor ersetzen sollten)

damit gehts gleich weiter...
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!

Benutzeravatar
TT-Toni
Forumane
Beiträge: 604
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Wohnort: Zu Hause

Re: ZT 300 Rc gesteuert in 1:120

Beitrag von TT-Toni » Donnerstag 2. November 2017, 19:22

Also hatte ich endlich eine brauchbare Lösung gefunden. :D

Als Antrieb kommt nun ein solches Getriebe hinein, wie es auch im 2 Wege Trecker drinnen ist bzw. war, der wegen o.g. Antriebs- bzw. Traktionsproblemen nicht weitergebaut wurde .
Nur eben stehend, hinten im FH und davor ein elendigst abgespeckter HobbyKing Servo.(den Ausschnitt verdecken später die wesentlich dünner geschliffenen Motorattrappen, die da wieder hineingeklebt werden)
Es wird alles seeehr eng unter der Haube, aber es passt, weil der Servocontroler weiter vorn unter die Kühlerhaube kommt und das Poti auch etwas schräg angeschliffen worden ist.

Schaut schon mal so zusammengesteckt ganz gut aus...
(und auf Wunsch eines "einzelnen Herren" :wink: habe ich alles auch mal auf die allseits beliebte Vergleichsmünze gestellt)
DSC08981.JPG
DSC08982.JPG
Als Anhänger stehen dann für die Antriebsversion die Varianten Drehschemel- und Aufsattelanhänger zur Wahl, die jeweils den Akku mitschleppen, der durch Luft- bzw. Hydraulikleitungen die Spannung an den Empfänger gibt, welcher sogar noch neben dem Servomotor im FH Platz hat.

Irgendwie konnte ich es doch nicht lassen und habe noch mal nachgemessen, ob der Empfänger auch wirklich mit ins FH passen wird.
Trotz aller Bedenken, die ich da zuvor noch hatte, ... er passt rein :D
DSC08983.JPG
DSC08984.JPG
DSC08985.JPG
Einzig die Verglasung, die passt in ihrer originalen Form nicht mehr, da muss ich die Scheiben einzeln herausfräsen bzw. schneiden, um sie hernach bündig in die Fensterausschnitte einzusetzen.
Aber das ist ja weniger ein Problem, denke ich mal...

Auch das Servohorn wurde mittlerweile durch einen kleinen Stahldrahtbügel mit 0,3mm Durchmesser ersetzt und trägt nun nicht mehr so dick auf, wie das Teil aus Plastik.
DSC08986.JPG
Da das Fahrerhaus nebst Kühlerhaube allerdings nur eine Resteverwertung aus der Bastelkiste ist, kann es gut sein, dass ich das auch noch mal als Neuteil hernehmen muss, sollte es doch wieder zerbröseln, weil es nur aus div. vermurksten Einzelteilen zusammengeklebt wurde.

Muss ich mal schauen, was ich da noch an Farbvarianten habe, vielleicht wird er am Ende ja auch rot oder blau... mal schauen...

Wenn das Projekt zu einem gutem Ende finden sollte, dann steht die neuere Version ZT323 als Standmodell schon am Start für einen weiteren Umbau
Also zumindest liegt es schon mal bereit, erst mal die alten Baustellen, einschließlich der hier, fertig machen.

Auch die Motoratrappen habe ich zwischenzeitlich schon mal in die Ausschnitte an der Haube eingeklebt.
Der Fahrgestellrahmen musste zwar mit einem Streifen Evergreen etwas verstärkt werden, aber das fällt nachher, wenn Luftkessel und Co. angebaut sind, gar nicht weiter auf, wenn dann auch noch die Farbe drauf ist.
DSC08989.JPG
DSC08988.JPG
Das einzige Problem, was mir doch arges Kopfzerbrechen bereitet, ist die Beleuchtung.
Vorn ist es ja nicht sooo das Problem, aber eben hinten.
Dort hat der ZT ja die kleinen runden Lampen mit integrierten Blinkern, die sich nur sehr schwerlich bzw. gar nicht in der Form verwirklichen lassen werden.
Da werde ich wohl die Alternative 3 Kammerleuchten hernehmen müssen, wie sie am W50 verbaut worden sind.
Schaut zwar etwas ungewohnt von der Optik her aus, hat es aber an div. umgebauten bzw. aufgebauten ZT im Original auch gegeben und das kann man dann als "Ausrede" sicher gelten lassen

Wenn ich da schon wieder an die Löterei der 0201er SMD LEDs denke, da treibts mir schon wieder den "Angstschweiß" auf die Stirn, dass ich die auch ordentlich gerade ausgerichtet zusammengelötet bekomme :wink:

Nun hat er schon mal Ackerschiene und Kraftheber bekommen, die Anhängerkupplung ist auch dranne und mit einem HW80 im Schlepp schaut das gar nicht so schlecht aus.
DSC08990.JPG
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!

Benutzeravatar
TT-Toni
Forumane
Beiträge: 604
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Wohnort: Zu Hause

Re: ZT 300 Rc gesteuert in 1:120

Beitrag von TT-Toni » Donnerstag 2. November 2017, 19:37

Als Anhänger stehen dann für diese Antriebsversion die Varianten Drehschemel- und Aufsattelanhänger zur Wahl, die jeweils den Akku mitschleppen, der durch Luft- bzw. Hydraulikleitungen die Spannung an den Empfänger gibt, ...
Und das schaut so schlecht gar nicht aus, wenn ich den Akku hier nehme.
Der passt von den Abmessungen ideal als Boden vom Aufbau des Anhängers, ist mit 1,5mm dünn genug und mit 60mA/h sollte der auch für einiges an Fahrzeit genügen.
DSC08991.JPG
DSC08992.JPG
DSC08993.JPG
Und... in einer etwas abgewandelten Version, wie sie bei mienem Tatra Kipper zum Einsatz kommt, könnte sogar eine Kippfunktion machbar sein.

Vom Platz für ein Kippgetriebe schaut's hinten zwischen der Achse des Anhängers bis vor zum Drehschemel gar nicht so eng aus, könnte klappen.

Dann muss ich mir nur noch etwas einfallen lassen, wie ich die Mechanik vom Öffnungsmechanismus bauen werde.
Wird wohl irgend was an Ätzteilen für die ganzen Gelenke und Hebelarme werden müssen...

Aber erst mal den Trecker, der Anhänger kommt später. :wink:

Später... kam dann auch leider das "Worst Case Szenario", will heißen... ich hab das Gehäuseteil durch etwas zu beherztes anfassen zerdrückt.
Er ist mir doch glatt zerbröselt(ich hatte da wohl schon so eine Vorahnung), weil die Resteverwetung wohl doch nicht so das Tolle war.
Einmal zu beherzt zugelangt und das Gehäuse war in mehrere Teile zerbröselt und lässt sich leider auch nicht wieder zusammenkleben, ohne dass man hernach die Klebestellen sehr deutlich sehen würde.

Zum Glück hat der Modellbahn- und Bastelfreund ja noch Ersatz als neue Fahrzeuge herumliegen und nun schaut er halt blau aus.
Macht aber nix, weil sein 323er Kollege ja später mal in "Sinagrün" daherkommen würde und da hab ich dann gleich eine weitere Farbvariante.
DSC08994.JPG
DSC08995.JPG
DSC08996.JPG
Hier müssen nur noch wieder die Attrappen für die Motorenteile in die entsprechenden Ausschnitte eingeklebt werden und dann gehts weiter.

Es ist heute irgendwie nicht so mein Tag. :(
Nicht genug, dass ich den Trecker quasi "zerdrückt" habe, nein...

Auch die kleineren Tauschmotoren für Servo und Fahrantriebsgetriebe haben ihre "Schwachstelle" offenbart. :x
Die Motorschilde bzw. die Deckel, wo die Anschlüsse dran sind, die sind doch recht locker im Motorgehäuse verbaut und da haben sich bei beiden Motoren selbige gelöst und sind leider auch nicht mehr draufzubekommen, ohne dass man die "Bürsten" der Anschlüsse, die den Kollektor mit Spannung versorgen, total verbiegt und sie unbrauchbar macht.

Also wer da mal das Innenleben eines solchen Winzlings sehen möchte, das schaut in Einzelteilen so aus...
DSC09002.JPG
Ein Glück, dass da gleich einige mehr davon beschafft wurden :D
DSC08998.JPG
Die Deckel werden übrigens nur durch die kleine "Kerbung" (im Bild vorn mittig am Gehäuse zu sehen) gehalten und das scheint bei unseren Beachspruchungen nicht ganz zu genügen.
Es ist also ratsam, die Deckelchen vor dem Einbau am Motorgehäuse mit ein ganz klein wenig Kleber zu fixieren, damit so etwas nicht gleich wieder passiert.

Das soll es erst einmal neues gewesen sein aus meinem "Labor", es gibt ja noch genug zu tun, was andere alte Baustellen betrifft.
Da liegen nämlich noch ein Volvo F88, eine Tatra 141 Zugmaschine, ein Tatra 815 3 Seitenkipper, ein Feuerwehr Robur und ein Barkas, wo ich immer noch irgend welche Problemchen zu lösen habe, wofür ich allerdings momentan keine rechte bzw."die" Lösung dafür gefunden habe.
Aber das wird mit der Zeit auch schon werden...("Geistesblitze" zur Lösung solcher Problematiken hat man ja zumeist dann, wenn man gerade an etwas ganz anderem arbeitet)

Also, bis denn dann...
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!

Benutzeravatar
HahNullMuehr
Forumane
Beiträge: 6569
Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Kontaktdaten:

Re: ZT 300 Rc gesteuert in 1:120

Beitrag von HahNullMuehr » Donnerstag 2. November 2017, 21:45

Moin Toni,

ich frage mich jedesmal bei Deinen Berichten, was Du wohl für schlanke Finger haben magst...
Höchster Respekt.

Zum Thema Aufsattel-Hänger und übertriebene Spurtreue:
Das Phänomen ist bekannt und gibt es auch in 1:1. Wer mal versucht hat, einen Tandemachs-Anhänger von Hand zu rangieren, weiß, wie hartnäckig sich diese der Kurvenfahrt widersetzen.
Der Trick (in 1:1): Stützrad soweit ausfahren, dass die eine Hängerachse den Bodenkontakt verliert. Dann lässt sich auch ein Viehanhänger mühelos einparken.
In 1:120 würde es bedeuten, dass
- entweder eine der beiden Achsen so weit hochgelagert wird, dass sie nicht mehr den Boden berührt. Das sähe aber wahrscheinlich blöd aus, da sich dann auch die Räder in Fahrt nicht drehen (falls sie nicht über einen Treibriemen bewegt werden). Auch die unterschiedlich hohen Achs-Mitten könnten unschön aussehen.
- oder du findest einen mechanischen Trick, der den Hänger beim Zurücksetzten erst etwas ankippt und damit den "Einachseffekt" wirken lässt. Ich denke da an eine Art schräge Ebene auf der die Zugkupplung verschiebbar eingesetzt ist, so dass sie bei Druck nach oben rutschen kann.

Das nur mal so aus der hohlen Hand getippt. Ich gebe zu, dass ich im Fahrzeugbau nicht beschlagen bin und keine rechte Vorstellung von den Aufliege-Gewichten und "der Gesamtmasse des in Betrieb befindlichen Fahrzeugs" habe.

Gruß
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.

Benutzeravatar
TT-Toni
Forumane
Beiträge: 604
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Wohnort: Zu Hause

Re: ZT 300 Rc gesteuert in 1:120

Beitrag von TT-Toni » Freitag 3. November 2017, 00:38

Bei der Version war ja auch nur eine Achse fest auf dem Boden stehend verbaut, die Antriebsachse.
Die andere konnte frei pendelnd nach oben bzw. unten arbeiten und war wegen genau der "Traktionsproblematik" auch nur mit Plastikreifen bestückt, konnte also quasi übern Asphalt schleifen ohne dabei großartig zu behindern, wenn da was "drängeln" sollte.
In Vorwärtsfahrt rollten die Räder immer schön brav mit, trotz Plastikreifen.
Das Hauptproblem daran war, dass die Antriebsachse als starre Konstruktion ohne Differenzial ausgeführt war und so sozusagen mit eingerückter Differenzialsperre immer schön geradeaus wollte.
Aber das Problem hat sich ja mittlerweile erledigt, auch wenn das Antriebskonzept für ein Car System Fahrzeug wunderbar funktioniert.(das muss ja auch nur vorwärts fahren)

Na mal schauen, wie es weitergeht.
Ich hab erst mal die Motorattrappen in ihre Ausschnitte verklebt und nun mache ich mir mal Gedanken zum Anhänger...
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7840
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

ZT 300 Rc gesteuert in 1:120

Beitrag von Datterich » Freitag 3. November 2017, 08:04

Der "einzelne Herr" ist total begeistert! 8) Ganz tolle Arbeit - was für ein total filigraner "Fummelkram"!
Sehr gelungene Modelle, da wünscht man sich ja eigentlich schon ein Video der Fahrzeuge in Aktion.
:D

Freundliche Grüße aus Darmstadt
Datterich
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

Benutzeravatar
TT-Toni
Forumane
Beiträge: 604
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Wohnort: Zu Hause

Re: ZT 300 Rc gesteuert in 1:120

Beitrag von TT-Toni » Samstag 4. November 2017, 09:08

Datterich hat geschrieben:Der "einzelne Herr" ist total begeistert! 8)
Naja, wenn man so nett darauf hingewiesen wurde :wink: :wink: :wink: kann man schon mal die "grauen Zellen" bemühen und beim fotografieren daran denken :wink:
Man ist da im Basteleifer diesbezüglich schon mal etwas "betriebsblind" und vergisst das schon mal gern :wink:
Datterich hat geschrieben:Sehr gelungene Modelle, da wünscht man sich ja eigentlich schon ein Video der Fahrzeuge in Aktion.
:D
Ich auch :wink: ...
Wenn das Teilchen fertig ist, werde ich mal versuchen, es auf den Modulen meines MoBa Freundes Martin abzulichten.
Dort lohnt sich das aufgrund der sehr schön gemachten Module mit ihrer wunderbaren Landschaft nebst super Hintergrund dann auch wirklich, die Fahrzeuge mal in Szene zu setzen.
Bei mir ist es ja leider noch nicht so weit fortgeschritten mit dem Modul- bzw. Anlagenbau :(
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!

LordBrummi
Stammgast
Beiträge: 163
Registriert: Freitag 3. Oktober 2003, 10:46

Re: ZT 300 Rc gesteuert in 1:120

Beitrag von LordBrummi » Samstag 4. November 2017, 15:51

TT-Toni hat geschrieben: Bei mir ist es ja leider noch nicht so weit fortgeschritten mit dem Modul- bzw. Anlagenbau :(
Da muß ich mich leider anschliessen, es gibt noch so viel zu tun..... :(

Aber schön gebaut!

Grüße Dieter
Es wird alles gut .......

Benutzeravatar
TT-Toni
Forumane
Beiträge: 604
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Wohnort: Zu Hause

Re: ZT 300 Rc gesteuert in 1:120

Beitrag von TT-Toni » Samstag 4. November 2017, 16:10

Moin...

Hallo Dieter

Schön gebaut... der Trecker oder die Module?

Die Module auf jeden Fall und wenn man die mal im komplettem Anlagenarrangement gesehen hat, ein Augenschmaus!

Der Trecker ist ja noch nicht fertig gebaut :wink:


So, auch wenn doch recht wenig Zeit zum basteln vorliegt, ein bissel was geht ja immer :wink:

Ich habe dem Trecker mal seine vorderen Kotflügel spendiert, der Servocontroler ist verbaut und auch der Motor vom Servo ist angeschlossen.

DSC09006.JPG
DSC09008.JPG

Die Haube geht auch noch zu, also bis jetzt alles prima.
DSC09010.JPG
DSC09011.JPG
Auch von den Motordeckelchen hat sich noch keiner wieder verabschiedet, was auch gut ist, weil ich die anderen, die ich mit geordert hatte, schon verbaut habe.

Naja, es geht zwar langsam voran, aber immerhin gehts weiter...

Morgen darf ich ja schon wieder arbeiten, da wird wohl leider nix mit dem Weiterbau, aber in den nächsten Tagen wirds schon damit weitergehen...
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!

Benutzeravatar
TT-Toni
Forumane
Beiträge: 604
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Wohnort: Zu Hause

Re: ZT 300 Rc gesteuert in 1:120

Beitrag von TT-Toni » Samstag 4. November 2017, 23:27

Ja Moin...

Langsam, sehr langsam.. ernährt sich das Eichhörnchen...
Aber zumindest nach vorn hat er schon mal Funzeln mit Licht bekommen. :wink:

Als ich nach fast verzweifelter Suche dann doch mein "Bondic" gefunden hatte, konnten auch die vorderen Scheinwerfer zurechtgefrokelt werden.
Auf Blinker verzichte ich mal (kommen später nur Attrappen aus Plastik ran), da ja hinten sowieso mit Blinkern nicht viel werden wird, weil ich doch die runde Version der Rückleuchten gewählt habe und die dann gleichzeitig als Rücklicht und Bremslicht angesteuert werden.

Die Rückleuchten kommen die Tage auch noch...
DSC09024.JPG
DSC09023.JPG
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!

Antworten