Gleiswendel - ein historischer Rückblick

Fan-Ecke für Aktionen, Meinungsaustausch und Plausch.

Wie heißt es richtig?

DER Gleiswendel (maskulinum)
11
34%
DIE Gleiswendel (femininum)
17
53%
DAS Gleiswendel (neutrum)
4
13%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 32

H0-Holger
Dienstagsforumane
Beiträge: 1207
Registriert: Dienstag 24. Dezember 2002, 09:40
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Gleiswendel - ein historischer Rückblick

Beitrag von H0-Holger » Montag 30. Mai 2016, 21:20

Oder Piz Za - die ist ja auch rund...
Gruß
Holger
Geburtstagskind, MdDC und MFM-Abonnent

Benutzeravatar
Stefan mit F
Forumane
Beiträge: 6932
Registriert: Mittwoch 1. Juni 2011, 18:09
Wohnort: 2⅙ Grad südlich und 2½ Grad westlich des MiWuLa

Re: Gleiswendel - ein historischer Rückblick

Beitrag von Stefan mit F » Samstag 21. September 2019, 22:18

Moin,

Alf hat gesagt, ich soll den Thread mal wieder hochwendeln. :hm?: 8)
Gruß aus 2⅙ Grad südlich und 2½ Grad westlich des MiWuLa
Stefan mit F


Das Grundgesetz. Der Film.

Benutzeravatar
HahNullMuehr
Forumane
Beiträge: 6624
Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Kontaktdaten:

Re: Gleiswendel - ein historischer Rückblick

Beitrag von HahNullMuehr » Sonntag 22. September 2019, 08:07

So so. Und diesen Befehl hast du befolgt. Kritiklos und unbedingt.

Hmmm.
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.

Benutzeravatar
Feuer-wer
Forumane
Beiträge: 3571
Registriert: Mittwoch 20. April 2011, 15:17
Wohnort: NRW

Re: Gleiswendel - ein historischer Rückblick

Beitrag von Feuer-wer » Sonntag 22. September 2019, 16:40

So sind sie, die Nachwendelhälse.

Aber wer am Sonntag nicht zum mfm kommt...

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 8466
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 101 km südlich Speicherstadt

Gleiswendel - ein historischer Rückblick

Beitrag von Datterich » Samstag 5. Oktober 2019, 08:37

Stefan mit F hat geschrieben:
Samstag 21. September 2019, 22:18
... ich soll den Thread mal wieder hochwendeln. :hm?: 8)
Ach du dicke/r/s Wendel ... der tut aber auch alles, was man ihm sagt. :dropdown:

Freundliche Grüße aus Wendelstein
Datterich
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

Benutzeravatar
Stefan mit F
Forumane
Beiträge: 6932
Registriert: Mittwoch 1. Juni 2011, 18:09
Wohnort: 2⅙ Grad südlich und 2½ Grad westlich des MiWuLa

Re: Gleiswendel - ein historischer Rückblick

Beitrag von Stefan mit F » Freitag 29. Mai 2020, 20:49

Moin,

da es im Zusammenhang mit der Provence offenbar zu Verwechselungen kommt, hier mal ein kurzer Exkurs in die französische Sprache:
Im Französischen gibt es zwei Artikel: le für männliche Wörter und la für weibliche Wörter. Sowohl le als auch la werden zu l' wenn ein Wort mit einem Vokal oder einem stummen h beginnt. In der Mehrzahl erhalten alle Substantive den Artikel les.
Wer Französisch als Muttersprache gelernt hat, weiß meist intuitiv, ob ein Wort le oder la als Artikel hat. Französisch lernenden Ausländern hingegen bleibt meist nur das Auswendiglernen.
Um denen, die wie ich nur Latein und nie französisch in der Schule hatten und es wie ich auch danach nie gelernt haben etwas zu helfen, habe ich nachfolgend mal ein paar einfache Vokabeln mit ihren zugehörigen Artikeln aufgeschrieben und die deutsche Übersetzung angefügt.

la Wendel (M̵a̵s̵k̵u̵l̵i̵n̵u̵m̵ Femininum): die gewindeförmig ansteigende Gleistrasse
le Uchttonne (F̵e̵m̵i̵n̵i̵n̵u̵m̵ Maskulinum): das schwimmende Schifffahrtszeichen
la Dekabel (M̵a̵s̵k̵u̵l̵i̵n̵u̵m̵ Femininum): das stromführende Utensil zur Speisung des Akkus
le Uchtdiode (F̵e̵m̵i̵n̵i̵n̵u̵m̵ Maskulinum): das Licht-emittierende Halbleiter-Bauelement
la Ndungsbrücke (M̵a̵s̵k̵u̵l̵i̵n̵u̵m̵ Femininum): die Anlegestelle
le Itung (F̵e̵m̵i̵n̵i̵n̵u̵m̵ Maskulinum): das Transportsystem für elektr. Energie, Signale etc.
la Serdrucker (M̵a̵s̵k̵u̵l̵i̵n̵u̵m̵ Femininum): das Elektrofotografieprintgerät

Wer möchte, kann die Liste gerne ergänzen.
Edit: Korrigiert. In Zukunft schreibe ich einfach Feskulintrum, dann sind Feler auhsgeschlossen. :dr.smile:
Zuletzt geändert von Stefan mit F am Dienstag 9. Juni 2020, 22:42, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß aus 2⅙ Grad südlich und 2½ Grad westlich des MiWuLa
Stefan mit F


Das Grundgesetz. Der Film.

H0-Holger
Dienstagsforumane
Beiträge: 1207
Registriert: Dienstag 24. Dezember 2002, 09:40
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Gleiswendel - ein historischer Rückblick

Beitrag von H0-Holger » Freitag 29. Mai 2020, 23:25

Stefan mit F hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 20:49

la Wendel (Maskulinum)
le Uchttonne (Femininum)
[etc...]
Moin Stefan,

angesichts Deiner konsequenten Geschlechtsverwechslung ist es gut, dass Du weder Hebamme noch Standesbeamtin bist. :elch:

Außerdem wird "Vendel" mit "V" geschrieben: La Vendel - die Duftpflanze :dr.smile:

Ansonsten: Ringeldruckprobe bestanden :up:
Gruß
Holger
Geburtstagskind, MdDC und MFM-Abonnent

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 8466
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 101 km südlich Speicherstadt

Gleiswendel - ein historischer Rückblick

Beitrag von Datterich » Sonntag 31. Mai 2020, 19:42

Also bitte - was hier drüber am 29.05.2020 zum Thema der/die/das Wendel steht, ist doch ein uralter Hut und wurde schon am 25.06.2014 fast richtig zugeordnet. Ist das jetzt Bulimie in der Pandemie oder was?

Freundliche Grüße an alle Blitzmerker
Datterich
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 20268
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gleiswendel - ein historischer Rückblick

Beitrag von günni » Sonntag 31. Mai 2020, 20:29

Moin,
die Wendeldruckpumpe gibt es nun mit Doppelkompressor. :clown: Ist in Wasserbillig gebaut worden. :clown: :clown:

Benutzeravatar
Stefan mit F
Forumane
Beiträge: 6932
Registriert: Mittwoch 1. Juni 2011, 18:09
Wohnort: 2⅙ Grad südlich und 2½ Grad westlich des MiWuLa

Re: Gleiswendel - ein historischer Rückblick

Beitrag von Stefan mit F » Dienstag 9. Juni 2020, 22:48

Moin,

woher soll ich denn wissen, was hier vor 6 Jahren geschrieben wurde? Ich habe doch kein Ottifantengehirn. :hm?: :clown:
(Werde alt...)

Um beim Thema zu bleiben: Stimmt es, dass die Straßenreinigung in Knuffingen keine Wendel nutzt sondern nur eine Kehrschleife? Und wie oft kehrt sie wieder?
Gruß aus 2⅙ Grad südlich und 2½ Grad westlich des MiWuLa
Stefan mit F


Das Grundgesetz. Der Film.

H0-Holger
Dienstagsforumane
Beiträge: 1207
Registriert: Dienstag 24. Dezember 2002, 09:40
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Gleiswendel - ein historischer Rückblick

Beitrag von H0-Holger » Mittwoch 10. Juni 2020, 19:55

Moin Stefan,

soweit ich weiß, befindet sich die Kehrschleife für die Knuffinger Kehrmaschine am Kehrwieder, wo sie immer wieder kehrt, wahrscheinlich mit regelmäßiger Wiederkehr. Nachdem der Fahrer den Kehricht zusammengekehrt hat (zusammen mit seinen Kollegen), kehrt er im Gasthof "Zur Wendel" ein. Später kehrt er möglicherweise mit seiner Kehrmaschine nach Kehrnten (Österreich) zurück - aber das ist nur ein Kehrücht. Es ist auch unbekannt, ob Kehr-Pakete dabei eine Rolle (oder Wendel) spielen.

Vielleicht sollten wir nun zum eigentlichen Thema zurückkehren?
Gruß
Holger
Geburtstagskind, MdDC und MFM-Abonnent

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 20268
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gleiswendel - ein historischer Rückblick

Beitrag von günni » Mittwoch 10. Juni 2020, 22:27

Moin Holger,
schade, dass Dir das nicht vor 14 Jahren eingefallen ist. :LOLLOL: :LOLLOL:

H0-Holger
Dienstagsforumane
Beiträge: 1207
Registriert: Dienstag 24. Dezember 2002, 09:40
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Gleiswendel - ein historischer Rückblick

Beitrag von H0-Holger » Freitag 19. Juni 2020, 19:00

@GüNNi,

vor 14 Jahren ging es mehr um Ringeldruck als um Kehricht, außerdem war da niemand mit F, der diese Steilvorlage hätte liefern können (nicht, dass es damals keine Steilvorlagen gegeben hätte, nur eben nicht zu diesem Thema).
Gruß
Holger
Geburtstagskind, MdDC und MFM-Abonnent

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 20268
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gleiswendel - ein historischer Rückblick

Beitrag von günni » Freitag 19. Juni 2020, 19:10

Moin Holger,
da hast Du nun auch Recht.

Antworten