Trix - Bahnhof Hamburg Dammtor

Für alle Diskussionen rund um den Landschaftsbau von Modellbauanlagen & Dioramen
Gast

Trix - Bahnhof Hamburg Dammtor

Beitrag von Gast » Freitag 3. November 2006, 08:23

Ich will einmal in die Runde fragen:

Wie sind eure Erfahrungen mit dem Bahnhof Hamburg Dammtor von Trix?

Am letzten Wchenende war die Ausstellung des MEC Limburg und ein Mitglied zeigte seinen im Bau befindlichen Bahnhof Dammtor.

Aussehen tut das Ding sehr gut, braucht aber auch echt Platz...

Hingeworfen hat er - er ist absolut KEIN anfänger - die Arbeiten bisher viermal!

Seine Erfahrungen: (nur das was wirklich extrem auffiel)
- Die aus vielen einzelnen Platten zusammenzubauende Unterplatte ist völlig unbrauchbar.
- An den Seitenwänden fehlen Überlappungen zum zusammenkleben, die Wände nur an den schmalen Seiten auf Stoss verkleben ist nicht sehr stabil und aussen sichtbar.
- Die Plastik-Querträgen sind viel zu weich, zu flexibel, sie stabilisieren nicht. (Hier müssen in den First Abstandshalter)
- Das Dach passt nicht. absolut nicht, die Wölbung des Daches entspricht nicht den Trägern und den Giebeln.

Dann ist noch etwas aufgefallen:
Trix hat geschrieben:Erweiterung zum Bausatz Bahnhof Dammtor um den Grundbausatz 66115 um vier Fensterfelder auf die vorbildlichgetreue und maßstäbliche Länge zu verlängern... 1340 mm.
Im Vorbild passen angeblich 6 26 Meterwagen in die Halle, im mit Erweiterung angeblich maßstäblichen Modell etwas über vier...
(Da bin ich aber vorsichtig, nach Google Map ist die Halle 120 Meter lang, was passen würde für etwasüber vier...)
Ich bin schon oft durch Dammtor durch - auch im Cockpit eines ICE - und kann es ehrlich nicht sagen... :?

KSCUX

Beitrag von KSCUX » Donnerstag 25. Oktober 2007, 21:39

Hallo,

ich habe ähnliche Probleme, ich habe den Baustaz damals gekauft und aus Zeitmangel erst jetzt den Bau begonnen. Die Unterkonstruktion sowie die aus einzelnen Platten erstellten Trassenfundamente sind ein witz. Die Fassadenteile sind teilweise so verzogen, (und so kommen die aus dem Karton) dass sie sich nicht fugenfrei verbinden lassen.
Ich werde den Bausatz fertig bauen und letztendlich auch hinbekommen, aber es macht keinen Sppaß mehr.
Das Ding hat so richtig viel Geld gekostet und dann so was. Trix sollte sich schämen so etwas auf den Markt schmeissen. Die Anleitung ist nicht nur unverständlich sondern teilweise auch falsch (Reihenfolge)
Peinlich, nichts als Peinlich Mätrix !!!

Karl

webpower

Beitrag von webpower » Montag 26. November 2007, 23:31

Mal ne kleine Frage zu dem Dammtor-Bahnhof: Kann man den Bahnhof noch irgendwo kaufen? Vor einem halben Jahr hatte ich mal bei Züge&Mehr in Hamburg geschaut, da hatten sie noch einen. Jetzt haben sie den leider nicht mehr :( Und auf der Modellbaumesse in Hamburg am Wochenende hatte auch kein Stand ein Modell im Angebot :(

Qrt
Forumane
Beiträge: 2363
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 14:24
Wohnort: Schweden

Beitrag von Qrt » Mittwoch 28. November 2007, 03:44

Es ist schon einige Jahre alt (Neuheit 2003) und zur Zeit erhalte ich keine Treffer bei Händler.
Hier sind die frühere Threads:
http://www.miniatur-wunderland.de/commu ... -t485.html
http://www.miniatur-wunderland.de/commu ... -t289.html
Mit freundlichen Grüßen - Qrt
"Wenigstens einmal muss es vorgekommen sein"
PS:Das Q ist der 17. Buchstabe des lateinischen Alphabets.
http://www.decodeunicode.org/de/u+0051

Alain Schuler

Zum Bahnhof Dammtor

Beitrag von Alain Schuler » Freitag 28. Dezember 2007, 19:59

KSCUX hat geschrieben:Hallo,

ich habe ähnliche Probleme, ich habe den Baustaz damals gekauft und aus Zeitmangel erst jetzt den Bau begonnen. Die Unterkonstruktion sowie die aus einzelnen Platten erstellten Trassenfundamente sind ein witz. Die Fassadenteile sind teilweise so verzogen, (und so kommen die aus dem Karton) dass sie sich nicht fugenfrei verbinden lassen.
Ich werde den Bausatz fertig bauen und letztendlich auch hinbekommen, aber es macht keinen Sppaß mehr.
Das Ding hat so richtig viel Geld gekostet und dann so was. Trix sollte sich schämen so etwas auf den Markt schmeissen. Die Anleitung ist nicht nur unverständlich sondern teilweise auch falsch (Reihenfolge)
Peinlich, nichts als Peinlich Mätrix !!!

Karl
Ich habe den Bahnhof vor ungefähr zwei Jahren gekauft. Nach den ersten Versuchen hat sich sofort Frust eingestellt. Da hat ja überhaupt nichts zusammengepasst. Den Bausatz habe ich dann erstmal liegen lassen. Nach jetzt 2 Jahren habe ich es endlich geschafft. Das Ding ist fertig - und ich auch, zumindest mit den Nerven.
Ich habe auf meiner Anlage ca 90 Gebäude gebaut, u.a. den Bahnhof Bonn von Kibri.Immerhin auch fast einen Meter lang.
Dieser Bahnhof Dammtor ist das absolut schlechteste was mir je untergekommen ist. Den Unterbau habe ich durch eine Sperrholzplatte ersetzt. Das mitgelieferte Material ist eine einzige Frechheit. Platten ohne jegliche Führung und Halt.
Die Bögen, die das Dach halten sollen, haben die Festigkeit von gekochten Spaghetti. Sie haben außerdem keinerlei Führung nach oben oder nach der Seite. Das Dach passt überall hin, aber sicher nicht auf die Bahhofshalle. Die grossen Fenster der Halle habe keine vernünftige Halterung.
Die Mauern sind, wie schon in einem anderen Kommentar erwähnt, lediglich aneinandergefügt. Und dies bei dieser Länge! Unglaublich!!
Mich würde mal interessieren, was der Konstrukteur dieses Modells von Beruf ist. Von Modellbahn hat er sicherlich keine Ahnung.
Meine Meinung: Vom Kauf abzuraten.

Benutzeravatar
mb-didi
Forumane
Beiträge: 340
Registriert: Freitag 4. April 2008, 21:02
Wohnort: Nds/Lkr. Schaumburg

Trix - Bahnhof Hamburg Dammtor

Beitrag von mb-didi » Freitag 4. April 2008, 21:27

Hallo,
auch ich habe diesen Bahnhof erworben. Auch muß ich zustimmen, daß viele Teile schon verzogen im der Verpackung lagen - auch in der Erweiterung.
1. Das Problem mit den Einzelteilen der Grundplatte habe ich gelöst, indem ich mir eine 1mm starke Polystrolplatte von 1600x500mm besotgt habe. Darauf habe ich die Einzelteile der Grundplatte ausgerichtet und anschließend festgeklebt. Dadurch ist eine gute Stabilität zum Aufbau des Bahnhofs als Grundlage vorhanden.
2. Leider ist die Konstruktion des gesamten Bahnhofs miserabel!!!
Am Ende fehlen die kurzen "Stutzen" für den Brückenanschluß.
Es ist keine Inneneinrichtung vorhanden und die sogenannten Stützplatten für die Gleisebene verhindern einen Durchblick im Eingangsbereich. Nun bin ich dabei das Erdgeschoß einzurichten mit Läden und freier Durchsicht. Die gesamte Inneneinrichtung muß ich nun selbst erstellen oder von vorhandenen Bausätzen modifizieren. Da später ein Zugang zu dieser Ebene schlecht möglich ist, beleuchte ich die gesamte Ebene mit SMD-LED, die unter den Grundplatten der Gleisebene installiert werden.
3. Leider muß auch ich zugestehen, daß TRIX sich mit diesem Bahnhof keine Freude gemacht hat. Da ich noch an der Ladenebene baue kann ich keine weiteren Erfahrungen geben. Nur ist mir beim Zusammenbau der Seitenwände schon aufgefallen, daß nicht alle Bauteile paßgenau gearbeitet sind. Laut TRIX soll es mit Lasertechnik erstellt worden sein. Da habe ich schon sehr viel bessere Bausätze ohne Lasertechnikerstellung gehabt.

Mein Fazit: Ich überlege, ob ich mir weitere teure Bausätze von Trix (Speichergebäude etc.) zulege oder lieber durch andere Bausätze Gebäude in etwa der gleichen Größe erstelle.

Demnächst werde ich einige Bilder und Erfahrungen auf meiner Internetseite www.didinet.de einstellen.
Über Tipps und Tricks beim Bau vom Dammtor-Bahnhof würde ich mich freuen.

Didi

Feivel

Beitrag von Feivel » Sonntag 6. April 2008, 19:05

Hallo Didi,

guck mal auf http://www.hetgroterdamproject.nl. Ein ehemaliger Kollege hat den Bahnhof gebaut und berichtet auf der Internetseite recht ausführlich davon.

Gruß Tjorben

paul i.

Beitrag von paul i. » Montag 7. April 2008, 06:32

Ich hatte auch vergeblich versucht, den Bahnhof aufzubauen. Zur Beleuchtung habe ich eine Weihnachts-lichterkette mit LEDs verwendet, die macht so richtig fieses Neonlicht!

peterpan

Beitrag von peterpan » Dienstag 8. September 2009, 10:04

Hallo, ich habe auf folgender Adresse den Bauplan und die Trix Sonderausgaben von 2004 eingestellt:

http://fotoalbum.web.de/gast/h.mielke/dammtor_anleitung
Passwort: trix

Viel Spass allen Modelleisenbahnern
Zuletzt geändert von peterpan am Donnerstag 10. September 2009, 07:19, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Kai Eichstädt
Forumane
Beiträge: 2700
Registriert: Samstag 19. Juni 2004, 23:32
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Kai Eichstädt » Dienstag 8. September 2009, 15:43

Moin,

das ist falsch, "Heljan" als Passwort geht nicht... :roll:

Gruß
Kai

Nordexpress
Forumane
Beiträge: 1760
Registriert: Montag 26. November 2007, 19:03
Wohnort: 339 Km NO

Wieso kommts auf Heljan

Beitrag von Nordexpress » Dienstag 8. September 2009, 17:05

Moin Kai,

Weisst du sicher, oder vermutest du nur, dass Heljan der Hersteller des HH-Dammtors ist - oder wieso kommts auf Heljan :?: :?:
Tschüss Nord-Express
"Die kleine Welt ist die grösste"
Mega Straßenbahnmuseum Dänemark
Eisenbähnle Schweden

Benutzeravatar
Jörg W.
Forumane
Beiträge: 601
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 17:21
Wohnort: Schönste Stadt Deutschlands, mit der größten Digitaler Eisenbahnanlage Hamburg-(Bergedorf)

Beitrag von Jörg W. » Dienstag 8. September 2009, 18:00

Hallo

sind die Bauteile eigentlich immer noch so schlecht :?:
Oder wurde nach gebessert :?:
Hätte nämlich Interesse (nicht nur als Hamburger) an den Bahnhof.
bis dann
Jörg W.

peterpan

Beitrag von peterpan » Mittwoch 9. September 2009, 08:39

Nein, trix ist der Hersteller

Benutzeravatar
Maik Costard
Forumane
Beiträge: 2490
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2004, 08:51
Wohnort: Göppingen

Beitrag von Maik Costard » Donnerstag 10. September 2009, 12:49

Auf Seite 16 der Anleitung von Trix ist das Herstellerland zu sehen. Es ist kein Geheimnis, das Bausätze, die von der Firma Trix angeboten werden, von anderen Herstellern stammen. Wenn man sich die Packungen genau ansieht, findet man oft den Aufdruck "Made by Trix" oder ähnlich nicht. Das hat schon einen Grund.
Schönen Gruß
Maik
Die blaue Schrift sind Links zum draufklicken

Simon aus Tarp
Forumane
Beiträge: 1964
Registriert: Montag 6. Januar 2003, 09:27

Beitrag von Simon aus Tarp » Donnerstag 10. September 2009, 15:20

Moin,

Heljan hat die Bauteile gegossen. So wurde es uns vor einigen Jahren bei der Werksführung bei Heljan erzählt, und auch gezeigt. Sogar die Trix-Packungen lagen bei denen.

Gruss:
Simon

Nordexpress
Forumane
Beiträge: 1760
Registriert: Montag 26. November 2007, 19:03
Wohnort: 339 Km NO

Beitrag von Nordexpress » Donnerstag 10. September 2009, 17:05

Point taken. Schade dass solches aus Fünen kam.
Tschüss Nord-Express
"Die kleine Welt ist die grösste"
Mega Straßenbahnmuseum Dänemark
Eisenbähnle Schweden

Benutzeravatar
Jörg W.
Forumane
Beiträge: 601
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 17:21
Wohnort: Schönste Stadt Deutschlands, mit der größten Digitaler Eisenbahnanlage Hamburg-(Bergedorf)

Beitrag von Jörg W. » Donnerstag 10. September 2009, 19:49

Hallo,

um noch einmal auf meine Frage zurück zu kommen:
Ist der Verschnitt immer noch so schlimm :?:
Passen die Teile immer noch nicht so zusammen wie sie sollen :?:

Danke für die Antworten.
bis dann
Jörg W.

Benutzeravatar
Kai Eichstädt
Forumane
Beiträge: 2700
Registriert: Samstag 19. Juni 2004, 23:32
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Re: Wieso kommts auf Heljan

Beitrag von Kai Eichstädt » Donnerstag 10. September 2009, 21:31

Moin,
Nordexpress hat geschrieben:Moin Kai,

Weisst du sicher, oder vermutest du nur, dass Heljan der Hersteller des HH-Dammtors ist - oder wieso kommts auf Heljan :?: :?:
ich war mit Simon zusammen bei der Werksbesichtigung...

Gruß
Kai, der damals gerne den Minitrix Getreidesilo mitgenommen hätte, der gerade in Kartons verpackt wurde...

Bild
Bild
Bild
Bild

peterpan

Beitrag von peterpan » Dienstag 15. September 2009, 08:05

Hallo,

ich bin jetzt bei der Dachkonstruktion angekommen und muss sagen,
der Bahnhof Dammtor ist ein Super-Bausatz. Natürlich passt bei dieser Länge das eine Teil mal nicht wie es sollte - jedoch für den geübten Modellbauer kein Problem. Auch die Stabilität ist ausreichend. Ich bin absolut begeister von diesem imposantem Gebäude.
Gruß: Oliver
Jörg W. hat geschrieben:Hallo,

um noch einmal auf meine Frage zurück zu kommen:
Ist der Verschnitt immer noch so schlimm :?:
Passen die Teile immer noch nicht so zusammen wie sie sollen :?:

Danke für die Antworten.

bifi

Beitrag von bifi » Dienstag 15. September 2009, 12:08

ich habe mir letztens mal die speicherstadtgebäude beschafft. teilweise sind diese nur gemäß anleitung baubar, wenn man teile verwendet, die in einem anderen bausatz übrig bleiben. sind bis auf wenige ausnahmen wohl die gleichen spritzlinge für alle bausätze. die passgenauigkeit scheint bisher ganz ok zu sein, auch sind hier im vergleich zu dammtor ausreichend überlappungen vorhanden,

Antworten