Schreibrechte

Hier finden Sie brandaktuelle Mitteilung vom Miniatur Wunderland Team
Andreas Weise

Beitrag von Andreas Weise » Montag 19. März 2007, 22:59

Lothar aus dem Norden hat geschrieben:Hallo,
Wir können uns hier drehen und wenden wie wir wollen, wenn die Gesetzeslage einen Betrieb des Forums nur noch mit Registrierungspflicht für den Betreiber einigermaßen kalkulierbar macht, werden wir das akzeptieren müssen, egal ob uns das passt oder nicht. Leider gibt es viel zu viele kopfkranke Existenzen, die nichts besseres zu tun haben, als ihren Mitmenschend as leben zur Hölle zu machen.
Wer entscheidet aber darüber, wer eine "kopfkranke Existenz" ist und wer nicht? Wie definiert man das? Geschmäcker sind verschieden. Was der eine gut findet, muss der andere noch lange nicht gut finden.

Für mich ist dieses Löschen von irgendwelchen Beiträgen schlicht Zensur bzw. Abschaffung der Meinungs- und Rechtsfreiheit, die etliche Jahre lang die Genialität des Internets ausmachte. Das ist nun weg, was für mich bedeutet, das Internet ist für mich weniger wert, weil ich nicht mehr auf alles zugreifen kann. Andere, die nicht so vielseitig interessiert sind und nicht so viel Zeit im Netz verbringen, freuen sich hingegen über die Filterung. Von daher halte ich die Einführung eines Filters für sinnvoll, den der jeweilige Nutzer selber an- bzw. abschalten kann. Ist das so kompliziert?

Ich hätte mit der ganzen Geschichte ja kein Problem, wenn sich das Angebot einfach in zensierte und unzensierte Seiten, Foren usw. aufteilen würde. Dann würde jeder bekommen, was er will, und alle wären glücklich.

Das ist genau dieselbe Geschichte wie die Diskussion um die Radio- und Fernsehsender: Die öffentlich-rechtlichen sind nicht mehr in der Lage, ihrem Kultur- und Bildungsauftrag nachzukommen. DJ Ötzis "Burger Dance" wird da ebenso boykottiert wie Hip Hop oder Hardcore-Techno, weil es zu stark polarisiert. Ich bin aber für alle möglíchen Musikrichtungen offen und möchte dann auch diese Musikrichtungen hören. Also bleibt mir auch hier nur der Weg ins Internet, wenn ich mich bei Internetradios mit Ballermann-Hits, Stockhausen, türkischer Musik, mexikanischer Mariachi-Folkore, brasilianischem Samba-Enredo, Acid-Rave, irgendwelchen Hobby-PC-Musikern oder Schranz berieseln lassen kann. Dummerweise versucht man auch dort, dem einen Riegel vorzuschieben, wegen angeblicher "Urheberrechtsverletzungen" oder sonst was für Mist. Ein Radio, mit dem ich diese ganzen Musikrichtungen, die ich alle liebend gerne höre, nicht empfangen kann, weil die Sender es einfach nicht spielen, ist für mich schlicht und ergreifend fast nichts wert.

Wenn überall kontrolliert und reglementiert wird "bloß nicht stören, bloß nicht auffallen", dann wird unsere Kultur einen gewaltigen Ruck nach hinten machen, bzw. ist ja schon auf dem besten Weg. Das Internet ist derzeit noch der einzige halbwegs brauchbare Ausweg, hier ist die Kontrolle noch am schwierigsten. Aber auch hier nimmt es immer groteskere Züge an, wie dieser Thread hier beweist. Man bekommt überall nur noch serviert, womit sich möglichst viel Geld umsetzen lässt und was möglichst wenig Leute belästigt. So wird die ungeahnte Kulturvielfalt, die wir eigentlich haben, systematisch kaputtgemacht. Wenn es nirgendwo mehr veröffentlicht werden darf, wie soll man die Sachen denn dann finden?

Andreas Weise

Lothar aus dem Norden

Beitrag von Lothar aus dem Norden » Dienstag 20. März 2007, 00:24

Hallo,

nter den kopfkranken Existenzen verstehe ich die Sorte Internetnutzer, die die Foren nur zu einem Zweck aufsuchen: Anstiftung von Streitereien und sonstigem Ärger. Anderswo nennt man solche Leute auch "Trolls", aber das klingt in meinen Agen zu harmlos.

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von ssilk » Dienstag 20. März 2007, 01:46

Andreas Weise hat geschrieben:Mein Vater ist auch mal auf der Autobahn von Basel nach Luzern, also in der Schweiz, geblitzt worden, und das Knöllchen kam hier in Solingen an.
Boa. Wunder der Technik!

Weißte, bei so einer Aktion kann Vater Staat ja auch richtig Kohle verdienen. Drum isser ganz scharf drauf, dass das funktioniert. Um Spam zu verfolgen ist der Aufwand unglaublich viel höher und vor allem: Keinen schert es, weil die Straftäter sind ja nicht in Solingen, sondern eher in USA, China, Uganda oder sonstigen Ländern, wo du mit deinem Strafzettel winken kannst, wie du willst, das juckt die nicht und wenn, dann gehen die Polizisten viel lieber zu den Straftätern und sagen "Hör mal, da kommt so ein Deutscher Idiot und will was von dir, was sagst du denn dazu?" "Ooooch, nix, die wollen mich bloß ärgern." "Achso und was soll ich jetzt damit machen?" "Ist mir eigentlich egal. Hier (großer Geldschein wechselt die Hand) Und Danke für die Mühe mir Bescheid zu sagen. Wäre nett, wenn du in Zukunft auch vorher fragst."
Ich habe im Jahr 2000 diesen Internetzugang eingerichtet, u. a. um auch diese Angebote nutzen zu können. Jetzt zahle ich dafür und kann viele Sachen nicht mehr nutzen, weil sie gefiltert werden.
EMail ist zum Versenden von Nachrichten und kein Werbemedium bei dem man auf Werbung wartet, die einem bitte bitte bitte kostenlos geschickt wird.

Mannmannmann...

Für ein funktionierendes EMail-System wäre ich zum Beispiel bereit eine Menge Kohle zu zahlen, weil der Nutzen wäre enorm, eigentlich gar nicht absehbar.
Du hast das ja gar nicht mitbekommen, wie das Anno 1995 oder so noch war, da war EMail rein textbasiert und für mich kaum noch wegzudenken. Inzwischen ist das aber beinahe unbenutzbar geworden.

Du kennst es ja gar nicht mehr anders. Du bist so sehr an den Spam gewohnt, dass du ihn schon gut findest. Sag mal, also ernsthaft: Meinst du nicht, dass du da was verwechselst?

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von ssilk » Dienstag 20. März 2007, 02:39

Andreas Weise hat geschrieben:Das wäre für mich eine Horrorvorstellung. Ich benutze E-Mails - wie fast jeder Benutzer - nicht nur für längere Briefe, sondern auch für kurze Meldungen - und sei es nur der Hinweis auf einen defekten Link auf einer Homepage.
Genau das ist Sinn und zweck von EMail.
Sollte das alles noch Geld kosten, wäre das das Ende der elektronischen Post. DSL-Internetzugang, Flatrate usw. ist schon teuer genug.
Och, das kostet halt eine Gebühr, die in deinem Internetzugang mit drin ist. Das macht dein Provider.

Da das aber durchaus 10-20 Euro pro Jahr kostet und am Anfang bei der Einführung so eines Systems auch mehr, ist das ein gravierender Wettbewerbsnachteil. Drum wirds nicht gemacht, beziehungsweise, es wird einfach von viel zu wenigen Leuten gewünscht und die dazu notwendige Software existiert ja auch noch gar nicht, weil sie niemand benutzen könnte und so weiter.

Das ganze benötigt einfach eine Art Anschubfinanzierung, entweder vom Staat oder von ein paar großen Firmen.

Ein ähnliches Problem ist aber z.B. auch die Umstellung von IPv4 auf IPv6. Das dauert JAHRE!

Suchmaschinen benutze ich selbstverständlich genauso täglich. Ich möchte mir aber einfach nicht von anderen vorschreiben lassen, welche Produkte ich konsumiere.
Äh, hallo? Wir leben im 21. Jahrhundert. Wenn du in den Supermarkt gehst, dann kannst du nicht kaufen, was du willst, sondern nur das, was da ist... das hat nichts mit vorschreiben zu tun, sondern damit, dass der Supermarkt eine begrenzte Lagerfläche hat.
Daher fände ich es eben am Besten, wenn man z. B. einem Forum wie diesem hier eine Extra-Rubrik speziell für so etwas verpasst. Dann müssten doch eigentlich beide Seiten zufrieden sein, oder?
Uhhhh... Ich als Forenbetreiber würde Amok laufen: Da benutzen Leute MEIN Forum als kostenlose Werbeplattform. Wo simma denn? Die sollen gefälligst zahlen, wenn die Werbung machen wollen. Der Betrieb des Forums ist teuer genug.
Bei den E-Mails könnte ich mir das in Zukunft so vorstellen, dass man Spam nicht generell verbietet, sondern ein Icon ähnlich der Priorität in die E-Mail-Programme einbaut, das darauf hinweist, dass die Mail Werbung enthält. Per Gesetz müssten dann die Werbetreibenden dieses Icon verwenden, ansonsten Strafverfolgung wie bisher auch. Jeder User könnte dann im E-Mail-Programm einstellen, ob er diese Mails durchlassen will oder nicht.
:) Träum weiter. Die Idee ist wahrscheinlich fünfmal so alt wie du. :)

Sie funktioniert genau so wenig wie Sozialismus, Überlichtgeschwindigkeit, Butter mit nur 10% Kalorien oder Pauschalreisen ins Weltall für 99 Euro bei Tschibo.
Auch hier fürs Forum könnte ich mir übrigens sowas vorstellen: Eine Präfix-Funktion, mit der ein Thread als [Werbung] gekennzeichnet wird. Jeder Nutzer könnte in seinem Profil die Option anklicken, diese Threads auf Wunsch einfach auszublenden. Hält sich ein "Spammer" nicht dran und kennzeichnet einen Werbe-Thread nicht als solchen, wird er eben gelöscht - und (sofern vorhanden) der Account des Erstellers gleich mit.
Meinst du das echt ernst?!? :) Sorry, aber ich finde die Idee amüsant...
Ich kann verstehen, dass es viele Leute gibt, die diese Forenbeiträge und E-Mails als Belästigung ansehen. Aber ich will mir das einfach nicht vorschreiben lassen.
Genau, das schreibt dir auch niemand vor. Mach einfach dein eigenes Forum auf (ab 1 Euro im Monat) und lade die Leute ein das zuzuspammen. Ich bin sicher, nach 3-4 Wochen wird das Forum rege besucht sein und gerne von vielen Usern besucht.

MichaelP

Beitrag von MichaelP » Dienstag 20. März 2007, 02:57

Ein ähnliches Problem ist aber z.B. auch die Umstellung von IPv4 auf IPv6. Das dauert JAHRE!
FALSCH, IPv6 wird nicht mehr so benötigt wie es noch vor Jahren der Fall war. Daraus folgt, die entwicklung wurde in den Hintergrund gerückt.
Noch vor Jahren hatte JEDE domain ihre eigene IP-Adresse, waraus sich ein pool von abermillionen adressen gefordert wurde. Eine Parrallelentwicklung zu IPv6 war virtuelle Webserver. Schlussfolglich brauchte nicht jede Domain eine eigene IP-Addresse woraus ganz schnell der bedarf an ip Adressen geschrumpft wurde.

Zusätzlich wurde mittlerweile das Routing von Netzwerken eingeführt wodurch wiederrum nicht mehr JEDER Pc eine eigene öffentliche IP braucht, sprich Firmen kommen anstatt für 100PC mit je eine öffentlichen Adresse mit nur 1 oder 2 öffentlichen Adressen aus.

Es wurde schlussendlich soviel mittlerweile entwickelt das man sich überhaupt noch überlegen muss ob man IPv6 noch brauchen wird.
Ich würde mich aber freuen wenn mit der einführung von IPv6 endlich ein Weltweites gesetz gegen Spam und Viren mit eingeführt würde und somit die nutzern des IPv6 netztes einen gewissen schutz erhalten.

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von ssilk » Dienstag 20. März 2007, 03:11

Hach, das ist herrlich so frisch unverblümte Meinungen zu lesen...
Andreas Weise hat geschrieben:
Lothar aus dem Norden hat geschrieben:Leider gibt es viel zu viele kopfkranke Existenzen, die nichts besseres zu tun haben, als ihren Mitmenschend as leben zur Hölle zu machen.
Wer entscheidet aber darüber, wer eine "kopfkranke Existenz" ist und wer nicht? Wie definiert man das?
Ich denke, er meint einfach Menschen, die eines kurzfristigen Eigentvorteils willen, einen langfristigen Gemeinvorteil opfern.
Geschmäcker sind verschieden. Was der eine gut findet, muss der andere noch lange nicht gut finden.
Doch, man kann das an dieser obigen Regel sehr genau festzurren.
Abschaffung der Meinungs- und Rechtsfreiheit, die etliche Jahre lang die Genialität des Internets ausmachte.
Was ist denn bitteschön an Werbung für Penisverlängerung, Frauen mit dicken Titten und einer Wunschpartnervermittlung genial? Das gibts seit über 1000 Jahren?
Das ist nun weg, was für mich bedeutet, das Internet ist für mich weniger wert, weil ich nicht mehr auf alles zugreifen kann.
Ach, du findest zum Beispiel Leute, die Kinderpornographie und andere Dinge (die du sicher nicht wissen willst, glaub mir) anbieten wertvoll?
Ein Radio, mit dem ich diese ganzen Musikrichtungen, die ich alle liebend gerne höre, nicht empfangen kann, weil die Sender es einfach nicht spielen, ist für mich schlicht und ergreifend fast nichts wert.
Gut, dann machs wie ich: Schalt den Müll ab. Man braucht es nicht und es lenkt nur vom wesentlichen ab. Bei dir hat die Masche der Radiosender aber offensichtlich hervorragend funktioniert. :)
Wenn überall kontrolliert und reglementiert wird "bloß nicht stören, bloß nicht auffallen", dann wird unsere Kultur einen gewaltigen Ruck nach hinten machen
Oh ja, das schlag ich dem Bundespräsidenten für seine neue Rede vor: "Durch Deutschlang geht ein Ruck nach hinten..." loool.
Aber auch hier nimmt es immer groteskere Züge an, wie dieser Thread hier beweist.
Ja, das kann ich nur bestätigen. Dieser Thread beweist alles.
Man bekommt überall nur noch serviert, womit sich möglichst viel Geld umsetzen lässt und was möglichst wenig Leute belästigt.
Falsch, man bekommt das, wofür man bezahlt.
So wird die ungeahnte Kulturvielfalt, die wir eigentlich haben, systematisch kaputtgemacht.
Ja, aber wie gesagt: Kultur kostet Geld. In einer Mentalität, bei der jeder alles kostenlos will (und bekommt) funktioniert Kultur nicht mehr. Überleg dir das mal genau durch, dann können wir gerne ernsthaft diskutieren.

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von ssilk » Dienstag 20. März 2007, 03:30

MichaelP hat geschrieben:
Ein ähnliches Problem ist aber z.B. auch die Umstellung von IPv4 auf IPv6. Das dauert JAHRE!
FALSCH, IPv6 wird nicht mehr so benötigt wie es noch vor Jahren der Fall war.
Das ist sehr wohl richtig, die Umstellung von IPv4 auf IPv6 hat Jahre an Vorbereitung benötigt und wird noch Jahre benötigen.
das man sich überhaupt noch überlegen muss ob man IPv6 noch brauchen wird.
Man braucht es nicht sofort, das stimmt. Aber langfristig wird sich IPv6 durchsetzen, weil zum Beispiel in China das Problem mit den fehlenden IP-Adressen sehr gravierend ist.

Zudem ist es nur mit IPv6 möglich, langfristig Dinge wie standardmäßig verschlüsselte IP-Verbindungen zu machen. Das ist notwendig, um dem Spamproblem Herr zu werden.

Andreas Weise

Beitrag von Andreas Weise » Dienstag 20. März 2007, 03:57

ssilk hat geschrieben:Äh, hallo? Wir leben im 21. Jahrhundert. Wenn du in den Supermarkt gehst, dann kannst du nicht kaufen, was du willst, sondern nur das, was da ist... das hat nichts mit vorschreiben zu tun, sondern damit, dass der Supermarkt eine begrenzte Lagerfläche hat.
Das ist eben der Vorteil des Internets des 21. Jahrhunderts: Diese begrenzte Lagerfläche gibt es da einfach nicht. Das ist es ja, was ich meine. Es geht hier ja um immaterielle Daten, und da das Gigabyte Speicher heute schon für weit unter einen Euro zu haben ist, fällt die Begrenzung quasi weg.
Was ist denn bitteschön an Werbung für Penisverlängerung, Frauen mit dicken Titten und einer Wunschpartnervermittlung genial? Das gibts seit über 1000 Jahren?
Du hast Recht, diese Mails krieg ich auch und lösch sie auch sofort. Aber ich habe auch schon unangefragt Mails mit Werbung für CD's und sogar kostenlose, legale (!!!) MP3's bekommen, die mir so gut gefielen, dass sie in meiner Musiksammlung landeten.
Ach, du findest zum Beispiel Leute, die Kinderpornographie und andere Dinge (die du sicher nicht wissen willst, glaub mir) anbieten wertvoll?
Nein, natürlich nicht! Aber wenn ich z. B. in einem Forum eine Frage stelle, und die richtige Antwort weiß ausgerechnet einer, der seinen Namen und E-Mail-Adresse nicht öffentlich preisgeben will, ärgern sich beide Seiten: ich, der dann die Antwort nicht kriegt und der andere, der mir gerne antworten würde, sich aber nicht registrieren will.
Ja, aber wie gesagt: Kultur kostet Geld. In einer Mentalität, bei der jeder alles kostenlos will (und bekommt) funktioniert Kultur nicht mehr. Überleg dir das mal genau durch, dann können wir gerne ernsthaft diskutieren.
Es will ja nicht jeder alles kostenlos. Ich wäre ja z. B. sehr wohl bereit, ähnlich wie z. B. an die GEZ fürs Fernsehen eine monatliche Pauschale für die Inhalte im Internet zu bezahlen. Nur eins funktioniert heutzutage nicht mehr: das Bezahlen pro verkaufter Einheit. Das liegt daran, dass die großen Massenmedien einfach die von mir genannte Themenvielfalt nicht mehr bringen (können) und man dadurch nicht mehr auf klassischem Wege auf die Sachen aufmerksam werden kann. Im Internet kann man sich die Sachen runterladen, aber dann hat man sie bereits, ohne dafür bezahlt zu haben.

Beispiel: Wohl niemand kauft eine CD blind, von der er noch nie was gehört hat. Die ausgefallenen Stilrichtungen und Songs - und das sind nun mal die meisten - werden bei den großen Radio- und Musikfernsehsendern nicht gespielt, weil sie keinen Profit versprechen. Für die exotischen Titel liegen bei Amazon & Co. noch nicht mal kurze Hörproben vor. Der Plattenladen hat das Zeug natürlich auch nicht vorrätig und muss es bestellen. Vorhören ist da also auch nicht.

Würden die Medien wirklich hergehen und einen echten Querschnitt der Kultur zeigen, würde das Problem gar nicht erst existieren. Aber solange bei Kazaa, Emule, Youtube, Myspace, Track4.de & co. ein größeres und vielseitigeres Angebot zu finden ist als der WDR bietet, braucht man sich doch nicht zu wundern.

Andreas Weise

Benutzeravatar
Stephan Hertz
Webmaster
Beiträge: 2106
Registriert: Montag 23. Dezember 2002, 18:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Stephan Hertz » Dienstag 20. März 2007, 09:17

Andreas Weise hat geschrieben:Mein Vorschlag - falls sich das (rechtlich) machen lässt: Die Schreibrechte im Forum so belassen wie es jetzt ist (also nur mit Login), aber unten im Offtopic-Sektor vielleicht ein Unterforum für Werbung & Co. einzurichten ohne Registrierungszwang,...
Ah, coole Idee! Bildnis: Das Erschiessen von Menschen ist zwar strafbar, aber weil wir 10 Räume haben, verbieten wir es nur in 9 Räumen und im zehnten macht dann jeder was er will???
Andreas Weise hat geschrieben:Ich schaue halt gerne durch solche Seiten durch, und wenn unter 200 Einträgen mal einer dabei ist, der mir zusagt, hat sich das für mich schon gelohnt.
Siehe unten!
Andreas Weise hat geschrieben:Für mich ist dieses Löschen von irgendwelchen Beiträgen schlicht Zensur bzw. Abschaffung der Meinungs- und Rechtsfreiheit,
Das hast Du mit der Annahme der Nutzerbedingungen akzeptiert. Im übrigen billigen die Gerichte Forenbetreibern ein Hausrecht zu. Und wenn Du Dich daneben benehmen willst, dann habe ich alle Rechte dieser Welt, Dir das in "meinen 4 Wänden" zu verbieten!
Andreas Weise hat geschrieben:Du hast Recht, diese Mails krieg ich auch und lösch sie auch sofort. Aber ich habe auch schon unangefragt Mails mit Werbung für CD's und sogar kostenlose, legale (!!!) MP3's bekommen, die mir so gut gefielen, dass sie in meiner Musiksammlung landeten.
Such halt nach "kostenlose MP3" und wühl Dich durch die 1000den Spamseiten durch, dann hast Du den von Dir gewünschten Werbemüll nebst allem anderen Drack. Geht auch gut mit "Viagra" oder "Tramadol" - da findest Du dann alle ungeschützten Foren, Gästebücher und Blogs. Viel Spass dabei....
Andreas Weise hat geschrieben:...der seinen Namen und E-Mail-Adresse nicht öffentlich preisgeben will, ...
Irrelevant: Du darfst hier einen Nick benutzen und Deine eMail ist eine unter tausenden in einer nicht öffentlich zugänglichen Datenbank. Den Empfang von PNs kannst Du genau so unterbinden wie den von eMail (per Klick im Profil).


So, und nun Schluß mit dem Schwachsinn - diese Diskussion ist ja kaum auszuhalten....
Zuletzt geändert von Stephan Hertz am Dienstag 20. März 2007, 09:45, insgesamt 1-mal geändert.
Stephan
Miniatur Wunderland

Benutzeravatar
Uli
Forenurgestein
Beiträge: 1765
Registriert: Dienstag 7. Januar 2003, 10:30
Wohnort: Bad Ems
Kontaktdaten:

Beitrag von Uli » Dienstag 20. März 2007, 09:24

Sag mal jemand dem Admin er kann den Thread hier schließen :wink: ...
*** Ei Gude, Uli ***

Bild

Gesperrt