Schreibrechte

Hier finden Sie brandaktuelle Mitteilung vom Miniatur Wunderland Team
Benutzeravatar
Stephan Hertz
Webmaster
Beiträge: 2106
Registriert: Montag 23. Dezember 2002, 18:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Schreibrechte

Beitrag von Stephan Hertz » Montag 12. März 2007, 17:40

Da die rechtliche Lage für Forenbetreiber immer schwieriger wird, bitten wir um Verständnis, das wir ab sofort das Gast-Schreibrecht abgeschafft haben.

Gäste können gerne und jederzeit in allen Bereichen lesen, das Eröffnen und Antworten auf Themen bleibt den registrierten Benutzern vorbehalten.

Um einen Beitrag zu verfassen oder auf einen bestehenden Beitrag antworten zu können, muss man sich registrieren und anschliessend einloggen.

Hintergrund: Bei anonymen Beiträgen, die gegen geltendes Recht verstoßen, haftet der Forenbetreiber (ganz gleich, ob wir Kenntnis von dem Posting haben oder nicht). Diese Haltung vertritt zumindest das LG Hamburg in einem Fall, der aktuell verhandelt wird.

Probleme und Fehlermeldungen, die mit der Registrierung oder dem Login zu tun haben, können via Kontakt-Formular direkt an mich gesendet werden (Empfänger: Websupport)
Zuletzt geändert von Stephan Hertz am Mittwoch 10. Dezember 2008, 23:48, insgesamt 2-mal geändert.
Stephan
Miniatur Wunderland

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7867
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Schreibrechte

Beitrag von Datterich » Dienstag 13. März 2007, 00:02

Stephan Hertz hat geschrieben:Hintergrund: Bei anonymen Beiträgen, die gegen geltendes Recht verstoßen, haftet der Forenbetreiber (ganz gleich, ob wir Kenntnis von dem Posting haben oder nicht). Diese Haltung vertritt zumindest das LG Hamburg in einem Fall, der aktuell verhandelt wird.
Hmmm - wenn das LG Hamburg diese Meinung in einem Fall, der aktuell verhandelt wird, vertritt, so gäbe es jetzt noch kein rechtskräftiges Urteil.

Aber die Tendenz in diese Richtung der Haftung bei Internet-Foren ist wohl kaum noch aufzuhalten, wie auch so manches andere im www den Bach runter geht und die Qualität so langsam schwindet. Schade -

Nachdenkliche Grüße aus Darmstadt
Datterich
_________________
... der gerne anerkennt, dass Ihr lange ein 'offenes' Forum gewesen seid

Andreas Weise

Beitrag von Andreas Weise » Dienstag 13. März 2007, 01:19

Das kann doch wohl nicht wahr sein !!!!! Jetzt also auch hier ... Gut, hier treibe ich mich regelmäßig herum und bin schon lange registriert, daher ist es für mich nicht so tragisch.

Was ich aber z. B. eigentlich gerne mache: Ich schaue gerne oft in unterschiedlichsten Foren aller Themen durch, die ich zufällig beim Surfen finde, ob irgendwo aktuell Fragen gestellt werden, die ich zufällig beantworten kann. Meistens kann ich dann leider nicht helfen, weil eine Login-Abfrage kommt, und ich mich nicht in zig Foren anmelden kann und will, weil der Aufwand viel zu hoch wäre.

Wenn die Zahl der Internet-Foren (nicht nur im Moba-Bereich) sehr überschaubar wäre, und diese dann entsprechend stärker frequentiert, dann wäre das Problem sicherlich nicht so da, aber derzeit haben wir es ja so, dass wir tausende von Foren haben, wo überall nur relativ wenige Mitglieder posten, wo man sich aber überall einzeln registrieren muss. Bei ** Online-Labereien ** dasselbe. Abgesehen von einigen wenigen Stammportalen, wo ich einen Account habe, bin ich eher der "Laufsurfer", der nicht nur wenige bekannte Portale ansurft, sondern eher "mal hier und mal da" guckt und schreibt.

Ich hoffe sehr, dass das LG Hamburg erkennt, dass ein solches Urteil das endgültige Ende der Forenkultur bedeuten würde (ich wäre sogar für ein Gesetz, das in jedem Forum einen Gastzugang vorschreibt!).

Andreas Weise

Gast

Beitrag von Gast » Sonntag 18. März 2007, 17:04

Hallo

wurde das mit den Gastschreibrechten wieder eingeführt?

In diesem Beitrag hat ein Gast wieder gepostet.

ahnungsloser-sucht-hilfe-mit-geburtstagsgeschenk

Andreas Weise

Beitrag von Andreas Weise » Sonntag 18. März 2007, 19:06

Kater hat geschrieben:Hallo
wurde das mit den Gastschreibrechten wieder eingeführt?
In diesem Beitrag hat ein Gast wieder gepostet.
ahnungsloser-sucht-hilfe-mit-geburtstagsgeschenk
Scheint mir auch so... ist auch richtig so, mit diesem Registrierungszwang verärgert man massivst die "Laufsurfer", die sich nicht in bestimmten Stammforen aufhalten, sondern quer durchs Netz surfen und spannende Foren suchen.

Andreas Weise

Benutzeravatar
Stephan Hertz
Webmaster
Beiträge: 2106
Registriert: Montag 23. Dezember 2002, 18:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Stephan Hertz » Montag 19. März 2007, 09:10

Eher ein Forum übersehen...

Und Andreas: Nimm doch bitte zur Kenntnis, das die Registrierungspflicht einen rechtlichen Hintergrund hat - oder warum glaubst Du, das man sich heutzutage in jedem "laufenden und frequentierten Forum" anmelden muss?
Stephan
Miniatur Wunderland

Andreas Weise

Beitrag von Andreas Weise » Montag 19. März 2007, 13:22

Hallo,

es ist nur so, dass die Attraktivität des gesamten Internets m. E. dadurch immer weiter abnimmt. Das heutige Internet ist doch nur noch ein müder Abklatsch von dem, was es im Jahr 2000 gab. Ich frage mich, warum es so große Unternehmen wie das Miwula oder andere nicht schaffen, da mal ordentlich Dampf zu machen und Kritik abzugeben, was das denn für bescheuerte Gesetze sind.

Als das Internet noch ein "rechtsfreier Raum" war, gab es immer wieder was Neues zu entdecken. Als diese Abmahnungen und Klagen da anfingen, verschwand eine interessante Seite nach der anderen. Das m. E. beste Modellbahnforum, was es mal gab, war das auf den Miba-Seiten - leider auch schon lange Geschichte.

Vielleicht sollte man mal eine Aktion starten und dazu aufrufen, Foren mit Registrierungszwang zu boykottieren. Eine optionale Registrierung, wie es hier bis vor ein paar Tagen noch üblich war, geht ja vollkommen in Ordnung. Aber dass man dazu gezwungen wird, wenn man schreiben will, nervt m. E. extrem, und diese Foren sind auch stets relativ schwach frequentiert, im Vergleich zu den offenen früher.

Bei Gästebüchern, die auch imnmer mehr kontrolliert bzw. gesperrt werden, ist das dasselbe.

Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, bei Google o. ä. bei der Suche gezielt Portale mit Registrierungszwang nicht anzeigen zu lassen? Würde mich interessieren.

Andreas Weise

Benutzeravatar
Stephan Hertz
Webmaster
Beiträge: 2106
Registriert: Montag 23. Dezember 2002, 18:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Stephan Hertz » Montag 19. März 2007, 13:31

Wie wäre es, wenn Du nicht bei den "Opfern dieser Entwicklung", sondern bei den Urhebern / Verantwortlichen - der Bundesregierung, dem Bundestag und dem Bundesgerichtshof, lamentierst?
Stephan
Miniatur Wunderland

Andreas Weise

Beitrag von Andreas Weise » Montag 19. März 2007, 14:05

Ich denke mal, als "einzelner" ist man da relativ machtlos. Wenn aber größere Forenbetreiber, die eine mehr oder weniger entscheidende Relevanz in dieser Beziehung haben, auch gerade wenn sie einen bekannten Namen haben (und das ist z. B. beim Miwula mit 50% Bekanntheitsgrad wirklich der Fall!), ist da sicherlich mehr zu reißen, behaupte ich mal.

Benutzeravatar
Stephan Hertz
Webmaster
Beiträge: 2106
Registriert: Montag 23. Dezember 2002, 18:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Stephan Hertz » Montag 19. März 2007, 14:16

An der Thematik scheitern ganz andere - heise.de z.b. mit mehreren 1000! Beiträgen am Tag....
Stephan
Miniatur Wunderland

Andreas Weise

Beitrag von Andreas Weise » Montag 19. März 2007, 16:21

Genau um solche Foren geht es mir auch... auch bei Heise nervt der Registrierungszwang genauso. Ich habe ja auch schon gelesen, dass Heise dagegen ja vorgehen will.

Die Konsequenz ist nämlich, dass viele Foren durch diese Logins immer schwächer frequentiert werden in Zukunft - einfach weil nur die Handvoll "Stammforen" abklappern ist auf Dauer auch langweilig, und kein Mensch registriert sich in hunderten von Foren, nur um ab und zu mal mitzudiskutieren. Anfang der 2000er hatten wir noch eine sehr schöne lebendige Forenkultur, sicher gab es immer schon welche, die mal Müll geschrieben haben, aber das ist immer noch besser als eine Zensur, die mir vorschreibt, welche Sachen ich lesen darf und welche nicht.

Auch verstehe ich die Aufregung um Spam nicht. Ich bin schon mehrmals durch unangefragte Mails auf Sachen aufmerksam geworden, die ich sonst niemals hätte kennenlernen können und die mich dann sehr interessiert haben. Auch wenn ich dafür 100 andere Junkmails löschen muss, das ist mir egal. Gerade E-Mail- und Foren-Werbung ist eine billige und effektive Werbemaßnahme, und da wird auch die Zielgruppe erreicht. Ich nutze vorwiegend das Internet, und die "klassischen" Medien (Fernsehen, Radio, Presse...) fast gar nicht mehr. Somit ist das Internet für mich fast die einzige Informationsquelle über neue Produkte. Und selbst wenn es eine neue Sex-Seite ist, hat sie m. E. ihre Daseinsberechtigung, solange es genug Leute gibt, die es nutzen. Ich muss es mir ja nicht anschauen. Aber manche Werbeeinträge interessieren mich, und ich möchte sie nicht missen. Genau deshalb habe ich auch keinen Spamfilter installiert, ich sortiere da lieber selbst.

Mein Vorschlag - falls sich das (rechtlich) machen lässt: Die Schreibrechte im Forum so belassen wie es jetzt ist (also nur mit Login), aber unten im Offtopic-Sektor vielleicht ein Unterforum für Werbung & Co. einzurichten ohne Registrierungszwang, wo eben nur die Leute reingucken, die sich speziell dafür interessieren und das wirklich sehen wollen. Ich schaue halt gerne durch solche Seiten durch, und wenn unter 200 Einträgen mal einer dabei ist, der mir zusagt, hat sich das für mich schon gelohnt.

Andreas Weise

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von ssilk » Montag 19. März 2007, 16:53

Andreas Weise hat geschrieben:Auch verstehe ich die Aufregung um Spam nicht.
lol.

Mein täglicher Wahnsinn: 200-300 Mails, davon 2-3, die relevant sind. Es ist bei dieser Menge unmöglich, das zu automatisieren und folglich muss ich es per Hand nachsortieren, was sehr fehlerbehaftet ist, weil wir reden hier immer noch 20-30 Mails pro Tag.

Man muss sich das einach so vorstellen, wie wenn dein Briefkasten, der eine rießige Kiste ist, täglich mit 300 Zetteln, Briefen und sonstigem Müll voll ist. Das meiste kann man schon am Aussehen oder Geruch als Müll aussortieren, die restlichen 10 % sehen aber womöglich aus, wie richtige Post. Die Folge: Ich schmeiße Post weg, die eigentlich wichtig ist und amche Post auf, die unwichtig ist. Damit kann man bei nur 20-30 Briefen pro Tag durchaus eine Stunde pro Tag verbringen.

Folge: Die Post wird immer unbenutzbarer, bis zu einem Punkt, wo so viele Fehler passieren, dass man das System als so unzuverlässig ansieht, dass es nicht mehr benutzt wird.

Genau das wird bei E-Mail auch früher oder später passieren. Ich denke momentan tatsächlich, dass in spätestens 5 Jahren kein Mensch mehr E-Mail, so wie wir das momentan kennen benutzen wird.

Ersatz wird es aufgrund der Situation nicht geben, denn jeder Ersatz des bisherigen Mailsystems hätte grundlegend mit den gleichen Problemen zu kämpfen. Anders ausgedrückt: Man muss damit rechnen, dass in den nächsten 5 Jahren das bisherige Mailsystem durch etwas komplett anderes abgelöst wird und dieses komplett neue System wird auf Zertfikaten, Verschlüsselung und so weiter basieren, was bedeudet, dass man, um eine Mail zu schreiben, sich ein Zertifikat kaufen muss, weil sonst diese Mail nicht transportiert wird.

Die ganze Infrastruktur muss man sich dazu kaufen. Um einen Rechner so auszustatten, dass man damit Zertifizierte Inhalte schreiben kann, muss man sich Hardware dazu kaufen, einen Zertifikatleser zum Beispiel. HBCI macht das in etwa vor. In Massen produziert kostet so etwas nicht mehr die Welt. Aber Anfangs werden alle fluchen und es wird zahllose Kinderkrankheiten geben.

Die Zertifikate werden sich - wenn das mal ins Rollen kommt - auch auf breiter Basis durchsetzen, beispielsweise loggt man sich dann nicht mehr mit Username/Passwort ein, sondern mit seinem Zertifikat.
Ich bin schon mehrmals durch unangefragte Mails auf Sachen aufmerksam geworden, die ich sonst niemals hätte kennenlernen können und die mich dann sehr interessiert haben. Auch wenn ich dafür 100 andere Junkmails löschen muss, das ist mir egal. Gerade E-Mail- und Foren-Werbung ist eine billige und effektive Werbemaßnahme, und da wird auch die Zielgruppe erreicht. Ich nutze vorwiegend das Internet, und die "klassischen" Medien (Fernsehen, Radio, Presse...) fast gar nicht mehr. Somit ist das Internet für mich fast die einzige Informationsquelle über neue Produkte. Und selbst wenn es eine neue Sex-Seite ist, hat sie m. E. ihre Daseinsberechtigung, solange es genug Leute gibt, die es nutzen. Ich muss es mir ja nicht anschauen. Aber manche Werbeeinträge interessieren mich, und ich möchte sie nicht missen. Genau deshalb habe ich auch keinen Spamfilter installiert, ich sortiere da lieber selbst.
Sorry, aber da hast du einfach zu viel Zeit. :)

Und sicher: Es gibt in den Mengen von Spam vielleicht mal ein paar Sachen, die interessant sind, aber 99% davon sind uninteressant. Und für so eine geringe Quote ist mir die Zeit viel zu schade.
Mein Vorschlag - falls sich das (rechtlich) machen lässt: Die Schreibrechte im Forum so belassen wie es jetzt ist (also nur mit Login), aber unten im Offtopic-Sektor vielleicht ein Unterforum für Werbung & Co. einzurichten ohne Registrierungszwang, wo eben nur die Leute reingucken, die sich speziell dafür interessieren und das wirklich sehen wollen. Ich schaue halt gerne durch solche Seiten durch, und wenn unter 200 Einträgen mal einer dabei ist, der mir zusagt, hat sich das für mich schon gelohnt.
Du hast da eine wirklich merkwürdige Auffassung von lohnen. Nicht dass ich dagegen bin - wer seine Zeit so verbringen will: Bitte. Aber wie wärs mit der Benutzung von Suchmaschinen oder gezieltes Suchen nach Seiten? Statt sich von Werbung blindlings verführen zu lassen?

Andreas Weise

Beitrag von Andreas Weise » Montag 19. März 2007, 20:28

ssilk hat geschrieben:Man muss damit rechnen, dass in den nächsten 5 Jahren das bisherige Mailsystem durch etwas komplett anderes abgelöst wird und dieses komplett neue System wird auf Zertfikaten, Verschlüsselung und so weiter basieren, was bedeudet, dass man, um eine Mail zu schreiben, sich ein Zertifikat kaufen muss, weil sonst diese Mail nicht transportiert wird.
Das wäre für mich eine Horrorvorstellung. Ich benutze E-Mails - wie fast jeder Benutzer - nicht nur für längere Briefe, sondern auch für kurze Meldungen - und sei es nur der Hinweis auf einen defekten Link auf einer Homepage. Sollte das alles noch Geld kosten, wäre das das Ende der elektronischen Post. DSL-Internetzugang, Flatrate usw. ist schon teuer genug.

Sorry, aber da hast du einfach zu viel Zeit. :)

Und sicher: Es gibt in den Mengen von Spam vielleicht mal ein paar Sachen, die interessant sind, aber 99% davon sind uninteressant. Und für so eine geringe Quote ist mir die Zeit viel zu schade.

Du hast da eine wirklich merkwürdige Auffassung von lohnen. Nicht dass ich dagegen bin - wer seine Zeit so verbringen will: Bitte. Aber wie wärs mit der Benutzung von Suchmaschinen oder gezieltes Suchen nach Seiten? Statt sich von Werbung blindlings verführen zu lassen?
Suchmaschinen benutze ich selbstverständlich genauso täglich. Ich möchte mir aber einfach nicht von anderen vorschreiben lassen, welche Produkte ich konsumiere. Dass es andere Leute gibt, die es anders sehen, kann ich auch nachvollziehen. Daher fände ich es eben am Besten, wenn man z. B. einem Forum wie diesem hier eine Extra-Rubrik speziell für so etwas verpasst. Dann müssten doch eigentlich beide Seiten zufrieden sein, oder?

Bei den E-Mails könnte ich mir das in Zukunft so vorstellen, dass man Spam nicht generell verbietet, sondern ein Icon ähnlich der Priorität in die E-Mail-Programme einbaut, das darauf hinweist, dass die Mail Werbung enthält. Per Gesetz müssten dann die Werbetreibenden dieses Icon verwenden, ansonsten Strafverfolgung wie bisher auch. Jeder User könnte dann im E-Mail-Programm einstellen, ob er diese Mails durchlassen will oder nicht.

Auch hier fürs Forum könnte ich mir übrigens sowas vorstellen: Eine Präfix-Funktion, mit der ein Thread als [Werbung] gekennzeichnet wird. Jeder Nutzer könnte in seinem Profil die Option anklicken, diese Threads auf Wunsch einfach auszublenden. Hält sich ein "Spammer" nicht dran und kennzeichnet einen Werbe-Thread nicht als solchen, wird er eben gelöscht - und (sofern vorhanden) der Account des Erstellers gleich mit.

Ich kann verstehen, dass es viele Leute gibt, die diese Forenbeiträge und E-Mails als Belästigung ansehen. Aber ich will mir das einfach nicht vorschreiben lassen. Daher plädiere ich dafür, dass man einen Lösungsweg findet, bei dem BEIDE Seiten zufrieden gestellt werden können. Wie der aussehen könnte, muss man sehen. Hier fürs Forum habe ich ja einige Vorschläge gemacht: also eine eigene Rubrik für Werbung, oder die Kennzeichnung von Werbe-Threads als solche und die Möglichkeit des automatischen Ausblendens im Profil.

Andreas Weise

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19227
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von günni » Montag 19. März 2007, 21:01

Andreas Weise hat geschrieben: Per Gesetz müssten dann die Werbetreibenden dieses Icon verwenden, ansonsten Strafverfolgung wie bisher auch.
Was macht dann der Spammer in Asien oder Osteuropa oder sonst wo,
wenn er das Deutsche Gesetz dazu ließt? -->>>> :LOLLOL:

Spam kostet Zeit und Speicherplatz und und, also Geld. Ich will nicht für etwas
zahlen, was ich nicht bestellt habe.

Andreas Weise

Beitrag von Andreas Weise » Montag 19. März 2007, 21:21

günni hat geschrieben:Was macht dann der Spammer in Asien oder Osteuropa oder sonst wo,
wenn er das Deutsche Gesetz dazu ließt? -->>>> :LOLLOL:
Er begeht in Deutschland eine Straftat, also muss er auch die Konsequenzen tragen. Mein Vater ist auch mal auf der Autobahn von Basel nach Luzern, also in der Schweiz, geblitzt worden, und das Knöllchen kam hier in Solingen an.
Spam kostet Zeit und Speicherplatz und und, also Geld. Ich will nicht für etwas
zahlen, was ich nicht bestellt habe.
Ich habe im Jahr 2000 diesen Internetzugang eingerichtet, u. a. um auch diese Angebote nutzen zu können. Jetzt zahle ich dafür und kann viele Sachen nicht mehr nutzen, weil sie gefiltert werden.

Geschmäcker sind da nun mal unterschiedlich...

Andreas Weise

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19227
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von günni » Montag 19. März 2007, 21:31

Moin Andreas,
um nicht sehr unhöflich zu werden, werde ich auf Deine merkbefreite
Antwort vorerst nicht weiter eingehen.

Allerdings noch eine kleine Ironie zum Schluß.
Pressemeldung:
Spammer quin Ching aus Pjöngjang reist nach Deutschland um seinen
Strafprozess als Spammer mit zu erleben. :LOLLOL:

Lothar aus dem Norden

Beitrag von Lothar aus dem Norden » Montag 19. März 2007, 21:54

Hallo,

Wir können uns hier drehen und wenden wie wir wollen, wenn die Gesetzeslage einen Betrieb des Forums nur noch mit Registrierungspflicht für den Betreiber einigermaßen kalkulierbar macht, werden wir das akzeptieren müssen, egal ob uns das passt oder nicht. Leider gibt es viel zu viele kopfkranke Existenzen, die nichts besseres zu tun haben, als ihren Mitmenschend as leben zur Hölle zu machen.

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19227
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von günni » Montag 19. März 2007, 22:23

Moin Lothar,
genau so ist es.

fab74

Beitrag von fab74 » Montag 19. März 2007, 22:29

ja das wird wohl so sein. und ich denke ist ist auch kein beinbruch wenn man sich registrieren muss. ich finde es gut!

die website des miwula entspricht aber trotz dieser maßnahme nicht geltendem recht. dies werd ich der geschäftsleitung aber noch auf andere weise mitteilen.... nicht das noch einer hier auf die idee kommt das miwula abmahnen zu müssen.

Benutzeravatar
Peter Müller
Forumane
Beiträge: 4271
Registriert: Dienstag 25. Januar 2005, 12:43

Beitrag von Peter Müller » Montag 19. März 2007, 22:43

Ich stelle mir gerade Andreas Weises Beschreibung eines marodierenden Internet-Benutzer vor, der hier und da mal einen Beitrag hinterlässt. Aus Sicht eines Forumsmitgliedes, welches mit viel Mühe auf so einen im Vorübergehen dahingeschriebenen Beitrag antwortet und niemals eine Reaktion bekommt, sicherlich verzichtbar.

Es gab und gibt treue anonyme Forumanen, die sich nun schweren Herzens entscheiden müssen zwischen "nur Lesen" oder registrieren. Das tut mit leid, lässt sich aber nicht ändern. Aber derjenige, der quasi zufällig vorbeischaut, kann doch in den meisten Fällen gar nicht überblicken, ob er überhaupt etwas sinnvolles bisher nicht geschriebenes beitragen kann. Nach Andreas' Ausführungen finde ich eine Pflicht zur Registrierung in mancher Hinsicht gar nicht mal so schlecht!
:devil:
Grüße, Peter

In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Gesperrt