Schweizer Nationalcharakter 2. Versuch

Hier könnt Ihr Eure Gedanken zum neuen Bauabschnitt 5 (Schweizer Alpen) schreiben.
Here you can write down your thoughts for our new building phase 5 (Alps extension).
Benutzeravatar
Flo K (der erste)
Forumane
Beiträge: 1917
Registriert: Dienstag 14. Januar 2003, 23:12
Wohnort: Kassel Wilhelmshöhe
Kontaktdaten:

Schweizer Nationalcharakter 2. Versuch

Beitrag von Flo K (der erste) » Donnerstag 30. März 2006, 20:15

Hallo Leute, Gruezi Nachbarn
(Achim) Aufräumen ist ja gut ---

aber mußte der "Schweizer Nationalcharakter" auch gleich mit entsorgt werden.?

Einige Leute hatten sich gefragt, was denn diese "Eingeborenen" der Schweiz so "Besonderes" treiben. (Ich glaube Gerhard Dauscher und ein Schweizer Freund)

Um den Schweizern auf die Spur zu kommen, bzw. ihren außergewöhnlichen Verhaltensweisen hatte ich diesen Thread "Schweizer Nationalcharakter" gestartet, nicht um hier Blödsinn zu posten.

Ergebnisse gabs dabei bisher im wesentlichen zwei:

1. die Schweizer "Langsamkeit"

2. der "Kantöligeischt" die Extremform des Schweizer Lokalpatriotismus und Föderalismus.

Ich denke da ließe sich noch eine Menge mehr finden was schweizspezifisch ist-
sollen wir unsere Erhebungen während unserer Schweizreise nun nicht durchführen?
Sollen wir nicht nach dem Salz in der Schweizer Suppe suchen?

Will man bei der Darstellung der Schweiz im Miwula auf "Schweizer Langsamkeit", "Kantönligeischt" und andere "Schweizspezifika" in 1 : 87 verzichten?

Was sagt ihr dazu?

Achim aus dem Gleisdreieck
Ich kann mich dem nur anschließen!

Besonders hervorgehoben wurden auch noch die bemerkswerte Ordnug und Sauberkeit, sowie das extrem hohe Qualitätsbewußtsein der Schweizer.

Welche typisch schweizerischen Eigenarten und Skurrilitäten fallen Euch so ein?

Und in wie weit läßt sich das dann auf der Anlage umsetzen?

Flo

... der natürlich auf die erneute Mitarbeit der Schweizer Experten hofft!
Bild

Andreas Weise

Re: Schweizer Nationalcharakter (2. Versuch)

Beitrag von Andreas Weise » Donnerstag 30. März 2006, 20:38

Flo K (der erste) hat geschrieben: Besonders hervorgehoben wurden auch noch die bemerkswerte Ordnug und Sauberkeit, sowie das extrem hohe Qualitätsbewußtsein der Schweizer.
Welche typisch schweizerischen Eigenarten und Skurrilitäten fallen Euch so ein?
Und in wie weit läßt sich das dann auf der Anlage umsetzen?
Zum Thema "Sauberkeit" in der Schweiz fällt mir doch gleich der Witz ein:

Ein deutscher Tourist, der von diesem Klischee gelesen hat, ist mit dem Zug in der Schweiz unterwegs. Kurz nachdem er Brugg passiert hat, sagt der Lokführer den nächsten halt durch: "Nächster Halt - Baden". Da denkt der Schweizer: "Die meinen das wirklich ernst mit ihrem Sauberkeitsfimmel."

Zum Thema Langsamkeit: Nach 6 Jahren lässt ein Berner die Ausleihfrist für ein Buch verlängern. Titel des Buches: "Wie lerne ich schneller lesen?"

Für die Modellbahnanlage meine ich allerdings, dass man da nicht so mit derartigen Klischees um sich werfen sollte, weil die ganze Anlage dann am Ende einfach nur kitschig wirkt. Vielmehr sollte man die Sachen rüberbringen, die man wirklich als Schweiz-Tourist kennt. Zum Beispiel den berühmten Schweizer Postbus, natürlich incl. Soundmodul mit dem berühmten Posthorn. Oder viele spektakuläre Brücken und Tunnels, Stichwörter: Gotthard, Lötschberg, Glacier-Express, Centovalli. Oder eine Autobahn mit Faller-Car-System und ebenso beeindruckenden Kunstbauten.

Ich baue auf meiner Anlage ja auch einen Schweizer-Alpen-Teil, und verzichte auch komplett auf diese Klischees. Ich versuche, die Realität so abzubilden, wie ich sie als Urlauber kenne. Alles andere wirkt m. E. nur kitschig.

Andreas Weise

Andreas Weise

Benutzeravatar
Achim
in me­mo­ri­am
Beiträge: 2603
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38

Beitrag von Achim » Donnerstag 30. März 2006, 20:51

Hallo Andreas!

Es geht nicht darum die Anlage zu "verkitschen" - aber Spaß und Humor muß auch sein.

Vor allem geht es jedoch darum das "Schweizspezifische" herauszukristallisieren -

Wißt ihr z.B. was "Bauvisiere", bzw. "Baugespanne" sind?
Sollte es im Miwula unbedingt geben, damit es schwer nach "Schweiz" aussieht.

Bild

Bild

Vielleicht bekommt ihr ja raus, wozu diese Dinger gut sind? ;-)


Achim aus dem Gleisdreieck
now butter by the fishes

Benutzeravatar
Kai Eichstädt
Forumane
Beiträge: 2654
Registriert: Samstag 19. Juni 2004, 23:32
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Kai Eichstädt » Donnerstag 30. März 2006, 22:24

Moin,

grob vermutet:
ein Haus soll gebaut werden und der Bauherr/die Nachbarn/die Bauverwaltung soll einen ersten Eindruck vom zu erstellendem Gebäude bekommen.

Gruß
Kai

Benutzeravatar
Peter Müller
Forumane
Beiträge: 4278
Registriert: Dienstag 25. Januar 2005, 12:43

Beitrag von Peter Müller » Donnerstag 30. März 2006, 22:54

In Deutschland gibt es solche Schnurgerüste auch (oder gab es auch?): an Flughäfen werden verschnürte Gestelle aufgestellt, um in die Umgebung peilen zu können, ob auch keine Bauwerke oder kurzfristige Ereignisse (Baukräne) in die Hindernissfreiflächen hineinragen.
Grüße, Peter

In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Benutzeravatar
Flo K (der erste)
Forumane
Beiträge: 1917
Registriert: Dienstag 14. Januar 2003, 23:12
Wohnort: Kassel Wilhelmshöhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Flo K (der erste) » Donnerstag 30. März 2006, 23:32

@Kai: (weil bald Ostern ist): warm/wärmer/sehr warm... ;-)

Mir fällt außerdem noch die Vielsprachigkeit der Schweiz ein:

Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch sind offizielle Amtssprachen!

Selbstverständlich führt das häufig zu mehrsprachigen Beschilderungen auf Straßen, Schildern, Bahnhöfen und Privatgebäuden!

Glücklicherweise kommen sogar drei der vier Sprachgebiete der Schweiz auch tatsächlich auf der Anlage vor:

Im Wallis spricht man Deutsch (und Französisch), im Tessin Italienisch und in Graubünden Deutsch und Rätoromanisch (Rumantsch)!

Da ja in der Schweiz quasi immer über irgendwas abgestimmt wird, herrscht natürlich auch beinahe immer Wahlkampf. Denkbar wäre doch eine "phatasievolle" Volksabstimmung mit zahlreichen Plakaten auf der ganzen Anlage in den verschiedensten Sprachen.

Für das Thema einer solchen virtuellen MiWuLa-Schweizer-Volksabstimmung hätte ich schon zahlreiche amüsante Einfälle, aber sicherlich habt ihr auch die ein oder andere Idee...

Flo

... der sich vorstellt, wie die Schweizer (auf der Anlage) darüber entscheiden sollen, ob sie im Wunderland "ausgestellt" werden möchten... ;-)



:EDIT: Die Vielsprachigkeit geht sogar soweit, daß ich kürzlich von einem Schweizer bezüglich der Gleispläne gefragt wurde:
"Was meint Gerhard Dauscher mit Graubünden?" :shock:
Aber wer von uns hätte schon gewußt das es auf Französisch: Grisons, auf Italienisch: Grigioni, auf Romanisch: Grischun heißt? :roll:
Bild

Benutzeravatar
genius
Forumane
Beiträge: 712
Registriert: Dienstag 27. September 2005, 17:11
Wohnort: Wien

Beitrag von genius » Freitag 31. März 2006, 06:55

ich hab mal gehört, daß in der Schweiz teilweise noch manuell abgestimmt wird: Alle auf den Hauptplatz, wer dafür ist Hand in die Höhe - und dann wird abgezählt. Angeblich soll das kürzlich eingeführte Frauenwahlrecht dort große Platzprobleme hervorgerufen haben...

genius

Maxi61K

Beitrag von Maxi61K » Freitag 31. März 2006, 06:59

genius hat geschrieben:ich hab mal gehört, daß in der Schweiz teilweise noch manuell abgestimmt wird: Alle auf den Hauptplatz, wer dafür ist Hand in die Höhe - und dann wird abgezählt. Angeblich soll das kürzlich eingeführte Frauenwahlrecht dort große Platzprobleme hervorgerufen haben...

genius
Das ist meines Wissens nach noch im Kanton Appenzell so der Fall.

Gruß
Maximilian

Benutzeravatar
Yann
Forumane
Beiträge: 278
Registriert: Freitag 18. Juni 2004, 19:36
Wohnort: Schweiz Abschnitt
Kontaktdaten:

Beitrag von Yann » Freitag 31. März 2006, 17:34

"Flo K (der erste)"EDIT: Die Vielsprachigkeit geht sogar soweit, daß ich kürzlich von einem Schweizer bezüglich der Gleispläne gefragt wurde:
"Was meint Gerhard Dauscher mit Graubünden?" :shock:
Aber wer von uns hätte schon gewußt das es auf Französisch: Grisons, auf Italienisch: Grigioni, auf Romanisch: Grischun heißt? :roll:
Hallo Flo,
Ich muß gestehen, daß Flo über mich spricht... :devil:
Man lernt jeden Tag...
Viele Grüsse aus der Kanton Waadt - Schweiz
Yann

Benutzeravatar
Achim
in me­mo­ri­am
Beiträge: 2603
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38

Beitrag von Achim » Freitag 31. März 2006, 18:09

Hallo

"Bauordnung der Stadt St. Gallen:

Artikel 237" Bevor das Baugesuch eingereicht wird sind Visiere aufzustellen, welche Stellung und Ausmaß der Bauten oder Anlage bezeichnen.
Die Visiere dürfen vor der rechtskräftigen Erledigung des Baugesuchs nur mit Zustimmung des Leiters des Amtes für Baubewilligung entfernt werden.
Bei Bauten und Anlagen von über 18 m Höhe müssen die Visiere die horizontale Ausdehnung sowie an einer Stelle die maximale Höhe bezeichnen."

Wenn ihr noch ein bißchen Geduld habt klär ich noch die Frage, ob das auch für "Bellos" neue Hundehütte gilt.
Auf jeden Fall erhebe ich schon mal Copyright auf folgende Szene:

"Neben dem Visier für ein neues Wohnhaus ist auch die Hundehütte schon mittels eines Visiers dargestellt.
Bello nimmt das Visier als sein künftiges Territorium schon mal in Besitz in dem er die hundeüblichen Markierungen anbringt."

Dann hätten wir einiges schon mal dargestellt, Schweizer Perfektionismus, Schweizer Basisdemokratie, Schweizer Gemächlichkeit und eine gewisse Planungsumständlichkeit, die wir ja gut auch aus Germany kennen.

Jetzt bleibt uns nur noch zu hoffen, das Andreas Weise solche Profanszenen (Visiere für den Bau einer Hundehütte und dem Hund dem das egal ist) nicht "kitschig" findet und sich dadurch von der Betrachtung der Realität m.E. abgelenkt fühlt. :lol: :lol:

Achim aus dem Gleisdreieck der m.E. :lol: :lol: der Meinung ist das die Darstellung der Schweiz nicht albern- aber unterhaltsam sein sollte, wie das ganze Miniatur Wunderland.

@ Andreas Weise: laß Ernst mal zu Hause, erzähl lieber mehr von "Baden" :lol: gibt es in der Schweiz wirklich einen Bahnhof der wie eine Badewanne aussieht? :lol: oder heißt der nur so :lol:
Zuletzt geändert von Achim am Samstag 1. April 2006, 11:15, insgesamt 2-mal geändert.
now butter by the fishes

Benutzeravatar
Kai Eichstädt
Forumane
Beiträge: 2654
Registriert: Samstag 19. Juni 2004, 23:32
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Kai Eichstädt » Freitag 31. März 2006, 22:02

Jetzt bleibt uns nur noch zu hoffen, das Andreas Weise solche Profanszenen (Visiere für den Bau einer Hundehütte und dem Hund dem das egal ist) nicht "kitschig" findet und sich dadurch von der Betrachtung der Realität m.E. abgelenkt fühlt.
Moin Achim,

lass ihn mal, ich glaube sowieso nicht, daß er noch irgendwas in der Realität bemerkt... :roll:

Gruß
Kai, u.a. EK-Forumsleser

su

www.blogwiese.ch

Beitrag von su » Sonntag 2. April 2006, 12:13

Liebe Formumanen,

falls ihr euch über Schweiz-Eigenheiten aus Sicht eines Deutschen informieren wollt, dann ist dieser Link extrem zu empfehlen!!

http://www.blogwiese.ch

Es grüßt euch die Schweizerin im deutschen Exil :wink:

su

Benutzeravatar
Yann
Forumane
Beiträge: 278
Registriert: Freitag 18. Juni 2004, 19:36
Wohnort: Schweiz Abschnitt
Kontaktdaten:

Fondue!

Beitrag von Yann » Sonntag 2. April 2006, 20:37

Hallo,

:idea: Einspezialität der Schweiz ist die Fondue!!! :D

Bild

Wer kennt das nicht, kann er hier (Wikipedia) sehen.
In Miwula kann man denken aus eine Almhütte und in der Garten eine benutzerfreundliches Essen mit Fondue natürlich! :lol: :wink:
Viele Grüsse aus der Kanton Waadt - Schweiz
Yann

Benutzeravatar
Achim
in me­mo­ri­am
Beiträge: 2603
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38

Beitrag von Achim » Montag 3. April 2006, 09:38

Hallo Yann!

Ich werd ganz unruhig wenn ich das sehe, ich glaub ich besorg mir mal son Fondue für heute Abend. :jump: :jump:

Sag mal, was passiert denn so an Zwischenfällen beim Fondueessen.

Beim Hantieren mit Spiritusrechauds sollen ja schon Unfälle passiert sein--

oder was passiert wenn(etwas harmloser ohne möglichen Feuerwehreinsatz) so ein Weißbrotbrocken von der Gabel abrutscht und in der Käsemasse verschwindet, hat man da vielleicht Sanktionen besonderer Art zu fürchten?

Achim aus dem Gleisdreieck
now butter by the fishes

Benutzeravatar
Kai Eichstädt
Forumane
Beiträge: 2654
Registriert: Samstag 19. Juni 2004, 23:32
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Kai Eichstädt » Montag 3. April 2006, 09:43

Moin Achim,

na klar, kennt man doch: erst Stockschläge, dann die Peitsche und zum Schluß mit einem Gewicht an den Füssen im See versenken... :wink:

Gruß
Kai, der den Asterix-Band aber schon lange nicht mehr gelesen hat

Benutzeravatar
Achim
in me­mo­ri­am
Beiträge: 2603
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38

Beitrag von Achim » Montag 3. April 2006, 10:41

Hallo Kai!
Verstehe ich dich recht-
Es wäre also auch "vorbildgerecht" im Sinne des Miniaturwunderlands wenn Asterix und Obelix sich in den Schweizer Alpen "tummeln würden", da gabs doch bestimmt nicht nur beim Käsefondue interessante Vorkommnisse?
Könnte man die nicht scannen und posten (vielleicht auch in einem eigenen Thread)

Achim aus dem Gleisdreieck, der es im Moment schwer bedauert seit Jahren kein Leser von "Asterix und Obelix" mehr zu sein.
now butter by the fishes

Benutzeravatar
Harry
Forumane
Beiträge: 2644
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 12:27
Wohnort: Mache gern Urlaub an der NordOstsee
Kontaktdaten:

Beitrag von Harry » Montag 3. April 2006, 12:14

Die spinnen, die Römer....

Ich glaube, ich muss mal in den Keller und ein paar Literaturschätze heben :wink: .

Benutzeravatar
Flo K (der erste)
Forumane
Beiträge: 1917
Registriert: Dienstag 14. Januar 2003, 23:12
Wohnort: Kassel Wilhelmshöhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Flo K (der erste) » Montag 3. April 2006, 12:22

"Harry"Die spinnen, die Römer....

Ich glaube, ich muss mal in den Keller und ein paar Literaturschätze heben :wink: .
Au ja! Bitte! :D

Flo
Bild

Benutzeravatar
Harry
Forumane
Beiträge: 2644
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 12:27
Wohnort: Mache gern Urlaub an der NordOstsee
Kontaktdaten:

Beitrag von Harry » Montag 3. April 2006, 13:03

Hupps, Missverständnis.

Ich werde die Hefte selbst lesen. Es gibt eine ganze Reihe von Grunden, keine Scans ins Forum zu stellen. Der wichtigste davon ist das Urheberrecht.

Viele Grüsse
Harry

PS: Wusstet Ihr, dass Asterix und Obelix in der Schweiz die Technik der Seilschaften erfunden hatten?

Benutzeravatar
Flo K (der erste)
Forumane
Beiträge: 1917
Registriert: Dienstag 14. Januar 2003, 23:12
Wohnort: Kassel Wilhelmshöhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Flo K (der erste) » Dienstag 4. April 2006, 00:09

"Harry"
PS: Wusstet Ihr, dass Asterix und Obelix in der Schweiz die Technik der Seilschaften erfunden hatten?
Na klar:

Bild

:smash:

Flo

... der die Genies Albert Uderzo und René Goscinny natürlich auch nur bildlich 'zitieren' würde, auf keinen Fall um daraus einen wirtschaftlichen Vorteil erzielen zu wollen! ;-)
Bild

Antworten