Laden mit dem Faller Ladegerät

Für Diskussionen rund ums Car-System und bewegte H0-Autos
Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7798
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Laden mit dem Faller Ladegerät

Beitrag von Datterich » Samstag 2. Februar 2019, 18:13

Na, das ist ja seit langer Zeit (Jahren?) leider ein regelrechter schwerer Fall für unseren PLONK ***

Schade - wenn man sich "schlau gemacht" hätte, hätten hier die Beteiligten erfolgreich helfen können. Das hat ja in den letzten 18 Jahren nahezu immer bestens funktioniert. Und dann war da noch der Wald, aus dem es heraus schallt ...


Schönes Wochenende
Datterich
_________________
Habe schon sehr lange keine Ignore-Liste mehr nachführen müssen -

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19103
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Laden mit dem Faller Ladegerät

Beitrag von günni » Samstag 2. Februar 2019, 18:28

Moin,
abwarten und Blutdrucksenker nehmen.

Benutzeravatar
Harry
Forumane
Beiträge: 2328
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 12:27
Kontaktdaten:

Re: Laden mit dem Faller Ladegerät

Beitrag von Harry » Samstag 2. Februar 2019, 19:39

tiefengrund hat geschrieben:Ich bedanke mich für Eure Hilfe , und vor allem dafür das Ihr Euer Wissen für Euch behaltet;
HOFFENTLICH ERSTICKT IHR NICHT DARAN...
Das ist jetzt echt eine harte Nummer von Deiner Seite. Bisher bist Du an Dir selbst gescheitert und nicht an mangelnder Hilfsbereitschaft. Dir wurde sogar erklärt, was AC und DC bedeutet, obwohl die Erklärung dafür für Dich nur wenige Klicks entfernt im Web auffindbar gewesen wäre.


Und jetzt bitte wach mal auf und bringe Dein Bild und das Zitat von Kai miteinander in Verbindung.


Kai Eichstädt hat geschrieben:Moin,

wenn ich Harrys Anleitung ...
Harry hat geschrieben:Wenn Du das so machst, dann fließt der Strom
-Aus dem Ladegerät
-Durch den Widerstand
-Durch Dein Messgerät
-Durch den Akku
-Zurück in das Ladegerät
... mit deinem Bild vergleiche, dann frage ich mich nicht mehr, wo der Fehler liegt...

Gruß
Kai
Dateianhänge
zeichnungq3jxt.jpg
zeichnungq3jxt.jpg (121.62 KiB) 141 mal betrachtet

Benutzeravatar
Dankwardt
Forumane
Beiträge: 1748
Registriert: Montag 27. Oktober 2003, 23:12
Wohnort: 40721 Hilden - 402 km von Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Laden mit dem Faller Ladegerät

Beitrag von Dankwardt » Donnerstag 7. Februar 2019, 22:53

Hallo

Ihr habe ja sehr viel Geduld bewiesen und darauf so ein Spruch.

Ich war nach der Antwort raus.
...Fallerlader 200 mA Ladestrom...
Das zeigt mir das Spannung und Strom nicht verstanden ist und das falsch gemessen wird.

Klar können bei falscher Messung 200 mA raus kommen, aber das ist kein Ladestrom.

Die Antwort auf die ursprüngliche Frage, welcher Widerstand, steht in meinem Link.
Das wurde offensichtlich nicht gelesen, sonst wäre das Thema ja erledigt gewesen.


Würde nun weiter erklären, brennt die Sicherung im Messgerät durch.
Dann geht nichts mehr weiter und wer ist Schuld?

Also mit einem Elektrobaukasten anfangen. Das hat mir vor 50 Jahren geholfen.

Da ich aber immer von Fallerlader abrate, nicht weil das Gerät schlecht ist, sonder weil bei falscher Handhabung die Akkus überladen werden und damit Leistung verlieren.
Selbst bei mir sind mit diesen "Konstantstromlader" Fahrzeuge heiß geworden und verformt.

Deshalb habe ich eine andere einfache Ladetechnik im Einsatz.
Auswählen ob 1,2 V oder 2,4 V und dann ruhig Tage lang vergessen, ohne überladen.
4 Fahrzeug sind normaler Weise an einem Gerät zu laden.

Das ALC 8500 ist ein super Gerät, wenn man es richtig eingestellt hat und damit umzugehen kann.
Wenn bei den Ausstellungsanlagen das Hilfspersonal damit zurecht kommt, kann es auch nicht zu kompliziert sein.
Ich habe bei den Ausstellungen 2-3 Geräte im Einsatz.
Ohne Risiko laden 4 Fahrzeuge, im Messebetrieb unter Aufsicht, lade ich 16 Fahrzeuge pro Gerät.
Damit relativiert sich der hohe Preis.
Gruß Siegmund
So geht die Rettungsgasse!
Schon in der modellbau-wiki.de gesucht?
oder bei modellautobahnen.de
oder Steuerungen für Car-Systeme -> WIKI.DC-Car
oder Forum.DC-Car.de

Peter1953
Forumsgast
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 6. Februar 2019, 16:13

Re: Laden mit dem Faller Ladegerät

Beitrag von Peter1953 » Samstag 9. Februar 2019, 17:02

Hallo ins Forum, das Faller Ladegerät habe ich ersetzt durch einen i max b6. Klappt hervorragend, auch mit Lipo's.
War bis vor kurzem stiller Mitleser u.bin seit kurzem hier angemeldet.

Grüße aus Mannheim

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19103
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Laden mit dem Faller Ladegerät

Beitrag von günni » Samstag 9. Februar 2019, 17:11

Moin Peter,
willkommen an Bord.

@all 8) 8)

So sieht das Gerät aus. Bei diesem Gerät wird ein zusätzliches Netzteil benötigt. Man muss beim Anschluß an das Netzteil stets darauf achten, dass man nicht verpolt. Also Pluspol Netzteil an Pluspol Ladegerät. Logischer Weise Minus an Minus.

Peter1953
Forumsgast
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 6. Februar 2019, 16:13

Re: Laden mit dem Faller Ladegerät

Beitrag von Peter1953 » Sonntag 10. Februar 2019, 06:41

Hallo u.guten Morgen Günni. Verwende ein Netzteil eines ausgedienten Laptops.
Ich bin Mitglied bei der Interessengem. IGEG in Germersheim. Dort wo auch die angeblich älteste u.vergeblich gesuchte älteste Lok im Rheinbett liegen soll.
Bisher habe ich auch das Faller Steckerladegerät benutzt. Zum 1.mal hab ich einen Lipo mit Entladeschutz in einem Bus verbaut. Da kann man mit dem Fallerlader nichts mehr anfangen. Bei YouTube bin ich dann auf ein Video des imax von Plastikschnitzer gestoßen. Der Lader ist dort sehr ausführlich erklärt. Anschaulich u. besser als die eigentl.Anleitung. Konnte aber viel Wissen über das car System von einem Vereinskollegen abgreifen. Immer besser einen Ansprechpartner zu haben. Wie auch hier im Forum. Vielen Dank an alle Veröffentlicher in diesem Forum. Gibt glaub ich keinen Artikel den ich nicht durchstöbert habe. Auch wenn es nur Fragen von anderen Forumsmitgliedern waren.

Gruß Peter

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19103
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Laden mit dem Faller Ladegerät

Beitrag von günni » Sonntag 10. Februar 2019, 13:16

Moin Peter,
der Plasikschnitzer Sebastian ist ein Genie und gehört seit dem 3.1.2003 zu den Forumanen des Miniaturwunderlandes.

Benutzeravatar
Dankwardt
Forumane
Beiträge: 1748
Registriert: Montag 27. Oktober 2003, 23:12
Wohnort: 40721 Hilden - 402 km von Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Laden mit dem Faller Ladegerät

Beitrag von Dankwardt » Montag 11. März 2019, 17:49

Hallo Peter

In Deiner Nähe ist der Verein in Frankenthal.
Dort wird auch gerade ein Car-System installiert.

Dort will man regelmäßigen DC-Car-Treffen durchführen.

Teilnehmer aus Rüsselsheim und Mainz würden dazu kommen.
Gruß Siegmund
So geht die Rettungsgasse!
Schon in der modellbau-wiki.de gesucht?
oder bei modellautobahnen.de
oder Steuerungen für Car-Systeme -> WIKI.DC-Car
oder Forum.DC-Car.de

tiefengrund
Forumsgast
Beiträge: 48
Registriert: Donnerstag 27. Dezember 2018, 17:19

Re: Laden mit dem Faller Ladegerät

Beitrag von tiefengrund » Mittwoch 13. März 2019, 19:58

Was ich nicht so ganz verstehe, warum brauche ich auch bei 2,4 V einen Widerstand ?

Aus der Wiki
Ein leeres Fahrzeug sollte 14 Stunden mit 1/10C geladen werden.
Also 400 mAh Akku Ladestrom 1/10 = 40 mA. Ergibt nach 10 Stunden nicht ganz 400 mAh deshalb auf 14 Stunden. Der Widerstand für einen
1 Akku 400 mAh 1,2 Volt um 80 Ohm
2 Akku 400 mAh 2,4 Volt um 50 Ohm

und hier wird geschrieben:

ch habe ein Fahrzeug mit zwei Akkus 1,2V 170mAh und das Faller Ladegerät mit 2.9V 55mA.

Welchen Ladewiderstand brauche ich?


Dankwardt
Betreff des Beitrags: Re: Ladewiderstand welchen?
Beitrag Verfasst: Freitag 26. April 2013, 12:22
Offline
Forumane
Benutzeravatar


Registriert: Montag 27. Oktober 2003, 23:12
Beiträge: 1747
Wohnort: 40721 Hilden - 402 km von Hamburg
http://wiki.dc-car.de/index.php?title=L ... Lader_NiMH

4,4 Volt Ladegerät
- 2,9 Volt = 2 x 1,45 Volt (Nennspannung Akkuzelle)
_________
1,5 Volt für den Widerstand

maximaler Strom 1/10 der Kapazität von 170 mAh = 17 mA um 12 Stunden zu Laden. 20% mehr

1,5 V / 0,017 A = 88 Ohm

So einen Widerstand gibt es nicht also einen kleineren nehmen z.B. 68 Ohm (22 mA)

Ladezeit:
170mAh/22mA=7,7 Stunden.
7,7 * 1,2 ~ 10 Stunden



Hallo,
also ich hab 2 160mah GP Akkus,zu 2,4 Volt geschaltet,und will die mit dem Fallerlader laden,ich hab aber keine Ahnung wie ich den Widerstandberechne,könnt ihr mir helfen?

Dankwardt
Betreff des Beitrags:
Beitrag Verfasst: Sonntag 16. Januar 2005, 21:53
Offline
Forumane
Benutzeravatar


Registriert: Montag 27. Oktober 2003, 23:12
Beiträge: 1747
Wohnort: 40721 Hilden - 402 km von Hamburg
Hallo

Kein Widerstand erforderlich.


Muß mann das verstehen ??????

Bei 170er 88 OHM ud bei 160er keinen ?????

Grüße Tiefengrund

Antworten