(Umfrage) Binnenschifffahrt

Wir brauchen Ihre Hilfe - Entscheidungen beim Flughafen
klarinette2000

Beitrag von klarinette2000 » Dienstag 20. Januar 2009, 11:22

Ein schönes Segelschiff mit Schulmannschaft wäre klasse.

poempelchen

Beitrag von poempelchen » Dienstag 20. Januar 2009, 11:59

Ich würde ebenfalls ein paar alte Schiffe vorschlagen. Das ließe sich vielleicht als ein Museumshafen umsetzen. In Greifswald gibt es so etwas auch. Und vielleicht einen Nebenarm; als geschütztes Biotop?
Irgendwo hab ich mal einen Bericht über kleine Tret-Hausboote gesehen, die man wochenweise mieten konnte, um damit Urlaub zu machen. Das fänd ich auch nett.

Cornelius

Beitrag von Cornelius » Dienstag 20. Januar 2009, 12:18

Hallo allerseits,

zum einen möchte ich den Vorschlag der Ruderregatta unterstützen. Zwei oder vier Boote machen da schon was her. Achter sind klasse, aber Vierer mit Steuermann gäbe auch schon was her.
Auf den Kanal gehören die klassischen Frachtschiffen, mit Pkw auf dem Dach der Wohnkabine. Hier am Datteln-Hamm-Kanal sieht man jede Menge Angler an den Spundwänden sitzen und auch ein paar Schwimmer springen von den Brücken ins Wasser.
Einen besonderen Reiz hätte eine Anlaufstelle der Binnenschiffermission. Wie wäre es mit einem Haus am Kanal, vor dem ein kleiner Glockenturm steht:
Bild (Beispiel: Schiffermission des Diakonischen Werkes in Minden)

Fabian M*****

Beitrag von Fabian M***** » Dienstag 20. Januar 2009, 14:40

Wie wärs mit nem Container, der halb aus dem Wasser guckt. Immerhin werden von der Excelsior die 2007 im Rhein auf Grund lief noch 3 Stück vermisst.

Gerhard Dauscher
Planungschef MiWuLa
Beiträge: 170
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 10:41
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Gerhard Dauscher » Mittwoch 21. Januar 2009, 13:04

Den Kanal, den wir im Wunderland bauen werden, soll sich am Oder-Havel-Kanal orientieren. Ein Schiffshebewerk ist eine tolle Geschichte, und möglich wäre das Schiffhebewerk in Niederfinow. Baujahr etwa 1932, alles aus Stahl. Eine sehr imposante Erscheinung. Und dann wirds natürlich problematisch mit dem Segelschiff durchs Hebewerk zu kommen.

Eisenbahner93

Beitrag von Eisenbahner93 » Mittwoch 21. Januar 2009, 14:21

Moin Moin,

Schlepper dürfen natürlich auch nicht zu kurz kommen, oder?

mfg
Eisenbahner93

Predator

Beitrag von Predator » Mittwoch 21. Januar 2009, 21:07

Was vielleicht auch gut wäre is ein Kran der auf einem Bott ist und die Wasserrinne tiefer macht.

Gerhard Dauscher
Planungschef MiWuLa
Beiträge: 170
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 10:41
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Gerhard Dauscher » Donnerstag 22. Januar 2009, 11:27

Aber ist es nicht so das bei einem Kanal gar keine Wasserrinne vertieft werden kann, weil der Kanalgrund befestigt ist?

Benutzeravatar
titus
Forumsgast
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 9. März 2006, 11:59

Beitrag von titus » Donnerstag 22. Januar 2009, 13:01

Gerhard Dauscher hat geschrieben:Aber ist es nicht so das bei einem Kanal gar keine Wasserrinne vertieft werden kann, weil der Kanalgrund befestigt ist?
Moin

Gebaggert wird immer und überall :D

Durch die geringe Fließgeschwingigkeit setzt sich mehr ab, und das muß eines Tages wieder entfernt werden

Hans-Jürgen
Wo H.-J. ist, ist Chaos, aber ich kann nicht überall sein.

Aber ich bin da, fast immer auf der Durchreise

Benutzeravatar
Kai Eichstädt
Forumane
Beiträge: 2609
Registriert: Samstag 19. Juni 2004, 23:32
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Kai Eichstädt » Donnerstag 22. Januar 2009, 23:55

Moin,

... und dann sind da noch mögliche Ausbauarbeiten wie etwa die geplante Verbreiterung des Nord-Ostsee-Kanals.

Gruß
Kai

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg

Beitrag von ssilk » Donnerstag 22. Januar 2009, 23:55

Eine Schleuse! Kein Schiff, aber wenn ich hier jeden Tag sehe, wieviele Menschen auf der Alten Mainbrücke stehen und trotz Kälte beim Schleusen zuschauen, dann ist für mich klar, dass ein Kanal eine Schleuse braucht.

Gerhard Dauscher
Planungschef MiWuLa
Beiträge: 170
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 10:41
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Gerhard Dauscher » Freitag 23. Januar 2009, 08:45

Ein Schiffshebewerk ist noch aufregender. Einmal die Hubhöhe, und dann steht das Ding noch auf freier Flur.
Niederfinow, nördlich von Berlin hat eine Hubhöhe von 34 Meter, Gesamthöhe 60m. Steht komplett frei, eine 157m lange Kanalbrücke verbindet das Hebewerk mit der oberen Kanalhaltung. Und es ist aus feinem Stahlfachwerk gebaut.

Aber soviel vorweg: Es wird keine echtes Wasser im Kanal geben.

Benutzeravatar
titus
Forumsgast
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 9. März 2006, 11:59

Beitrag von titus » Freitag 23. Januar 2009, 10:10

Gerhard Dauscher hat geschrieben:Ein Schiffshebewerk ist noch aufregender. Einmal die Hubhöhe, und dann steht das Ding noch auf freier Flur.
Niederfinow, nördlich von Berlin hat eine Hubhöhe von 34 Meter, Gesamthöhe 60m. Steht komplett frei, eine 157m lange Kanalbrücke verbindet das Hebewerk mit der oberen Kanalhaltung. Und es ist aus feinem Stahlfachwerk gebaut.

Aber soviel vorweg: Es wird keine echtes Wasser im Kanal geben.
Schade :lol: Das wäre eine Herausforderung das zu wuppen
Wo H.-J. ist, ist Chaos, aber ich kann nicht überall sein.

Aber ich bin da, fast immer auf der Durchreise

Bommel

Beitrag von Bommel » Freitag 23. Januar 2009, 20:46

Kanal (und Elbe) sind wir mit dem Sportboot früher auf dem Weg zur Ostsee viel gefahren.

Die üblichen Bausätze sind ziemlich unrealistisch und entsprechen typischen Schiffen kaum. Als Kanal mit typischen Binnenschiffen fällt mir der Elbe-Lübeck-Kanal ein, der sehr gemütlich zu befahren ist.

Segelboote kommen auf Kanälen nur als Durchfahrer unter Maschine vor, segeln ist dort grundsätzlich verboten, nur unterstützend zur Maschine erlaubt, praktisch kaum möglich, zumal über Binnenanälen viele Brücken recht niedrig sind.

Typische Schiffe in norddeutschen Binnenkanälen:

- Dettmer Tankschiff

hier echt http://farm3.static.flickr.com/2203/225 ... ac.jpg?v=0 und als Modell http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... 7%26sa%3DN zu sehen.

- Frachtkäne http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... oll_01.jpg

- Schubverband mit Lastkänen http://www.logistikbranche.net/typo3tem ... bc123e.jpg
http://www.umweltbundesamt.de/verkehr/v ... /FOTO1.jpg

- Sportboote: Segelyachten mit an Deck liegendem Mast, Motorboote

Ansonsten, wie schon von anderen genannt:

- Ruderer
- Ausflugsschiffe
- Arbeitsboote
- Schwimmbagger mit vorgeschriebenen Signalenzeichen und Lichtern

Die Epoche kann durchaus modern sein, ältere Schiffe sind als Museumsschiffe reichlich vorhanden und auch Frahtschiffe teilweise schon sehr alt.

Schöne Grüße
Bommel

agricolas64

Beitrag von agricolas64 » Samstag 24. Januar 2009, 11:58

so etwas zum beispiel

http://www.oegeg.at/index.php/oegeg/obe ... choenbrunn

http://www.oegeg.at/index.php/oegeg/fah ... choenbrunn

seit es dem rhein-main-donau kanal gibt, sind besuche in norddeutschlad ja möglich .

servus

markus

G1b8

Beitrag von G1b8 » Samstag 24. Januar 2009, 13:30

Was ich noch eine schöne Idee fände wäre ein Hausboot mit dem jemand über den Kanal schippert.

Und wenn man sich ein Beispiel an diesem "verrücketen" Franzosen nimmt, dann könnte man bei dieser Gelegenheit auch alle Leute befriedigen die immer nach einem Kreuzfahrschiff schreien... Man hätte ein Hausboot und ein Kreuzfahrtschiff in einem auf der Anlage realisiert.
(Vielleicht wäre dass in der Realität auch was für die MiWuLand-Modellbauer, wenn sie keine Lust mehr habe so kleine Sache zu bauen und nach etwas (noch) größerem streben :lol: :lol:)

[Edit] anscheinend wollen die html-Befehle gerade nicht...

H0-Holger
Dienstagsforumane
Beiträge: 1111
Registriert: Dienstag 24. Dezember 2002, 09:40
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Beitrag von H0-Holger » Samstag 24. Januar 2009, 18:36

Moin,

da wir gerade das Thema "Hausboote" beim Wickel haben: wie wäre es mit diesen netten Vehikeln? Damit kann man bestimmt auch Rennen fahren ;-).
Gruß
Holger
Geburtstagskind, MdDC und MFM-Abonnent

poempelchen

Beitrag von poempelchen » Montag 26. Januar 2009, 00:10

poempelchen hat geschrieben: Irgendwo hab ich mal einen Bericht über kleine Tret-Hausboote gesehen, die man wochenweise mieten konnte, um damit Urlaub zu machen. Das fänd ich auch nett.
Danke Holger,

genau die Dinger meinte ich!

Gerhard Dauscher
Planungschef MiWuLa
Beiträge: 170
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 10:41
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Gerhard Dauscher » Montag 26. Januar 2009, 14:39

Ja, colle Idee: Hausboote! Da fällt mir als alter Tatortfan auch gleich Schimanski ein , oder die Kellyfamily.

Ein Schubverband gefällt mir auch sehr gut. Der darf nur nicht zu lang sein, denn "unser" Kanal liegt im Bogen. Vor dem Schiffshebewerk wird der Verband zerlegt und einzeln hochgehieft.

Dann sollte auf jeden Fall ein Tanker auf den Kanal. Der fehlt uns auf der Anlage.

Bommel

Beitrag von Bommel » Donnerstag 29. Januar 2009, 15:17

Gerhard Dauscher hat geschrieben:Ja, colle Idee: Hausboote! Da fällt mir als alter Tatortfan auch gleich Schimanski ein , oder die Kellyfamily.

Ein Schubverband gefällt mir auch sehr gut. Der darf nur nicht zu lang sein, denn "unser" Kanal liegt im Bogen. Vor dem Schiffshebewerk wird der Verband zerlegt und einzeln hochgehieft.

Dann sollte auf jeden Fall ein Tanker auf den Kanal. Der fehlt uns auf der Anlage.
Ein (Haus)boot hätte in den USA gefehlt: Die Segelyacht von Crocket, mit Alligator "Elvis" ;-)

Vorbilder für Hausboote finden sich in Hamburg im Spreehafen, Berliner Ufer:
http://maps.google.de/maps?f=q&source=s ... liner+Ufer

Typische Tankschiffe in norddeutschen Binnengewässern sind die Dettmer Tank-Schiffe. Für einen kleinen Anlagen Kanal findet man viele geeignete Vorbilder im Elbe Lübeck Kanal (http://de.wikipedia.org/wiki/Elbe-L%C3%BCbeck-Kanal), für den es einige speziell auf 80 m begrenzte Schiffsbauten gibt (Quelle: http://www.dettmer-reederei.de/inhalte/flottenliste.pdf). Am besten mit der Kamera bewaffnet einen Sportbootfahrer begleiten, der von Hamburg über Geesthacht und Lauenburg nach Lübeck überführt. Auf dem Weg begegnet man an zwei Tagen wirklich allem, was in diesem Revier typisch ist. Das Schiffshebewerk Scharnebeck ist auch ein tolles Modellvorbild, wo man ebenfalls entsprechende Binnenschiffe erlebt.

Um Platz zu sparen könnte man auch Schubverband und Tankschiff kombinieren. Es gibt inzwischen einige Tank-Schubverbände für die sich unter der gleichen Quelle Bildbeispiele finden:(http://www.dettmer-reederei.de/1024/flotte.html)

Bommel

Gesperrt