Flugzeugträger

Hier könnt Ihr Eure Gedanken zum neuen Bauabschnitt 7 (Mittelmeer) schreiben.
Here you can write down your thoughts for our new building phase 7 (Mediterranean).
Skandinavia

Flugzeugträger

Beitrag von Skandinavia » Donnerstag 7. Dezember 2006, 16:01

Hallo!
Würde toll aussehen wenn ein Flugzeugträger im Mittelmeer "stationiert" wäre. Soweit ich weis besitzt die Italienische Marine einen. In 1:87 wäre das doch toll so mit Flugzeugen und Helicoptern auf dem Flugdeck. Ich weis nicht wie gross das Mittelmeer werden soll aber im Hafen sieht so ein Klotz doch auch interessant aus. :D :D :D :D :D :D :D :D :D

Bernd.T
Forumane
Beiträge: 1359
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 15:27
Wohnort: in der schönsten Stadt der Welt
Kontaktdaten:

Beitrag von Bernd.T » Donnerstag 7. Dezember 2006, 16:17

würde bestimmt gut aussehen, hat aber ein Länge von 2,50 - 2,80 meter.

ein bisl groß
Zuletzt geändert von Bernd.T am Freitag 9. April 2010, 17:17, insgesamt 1-mal geändert.
Bernd grüßt alle aus der Freien und Hansestadt Hamburg,
und ich schreibe nach der Reform, wie ich es gelernt habe.

Werder Bremen Fan
Forumane
Beiträge: 589
Registriert: Freitag 6. Januar 2006, 14:52
Wohnort: Oldenburg (Oldb)
Kontaktdaten:

Beitrag von Werder Bremen Fan » Donnerstag 7. Dezember 2006, 16:50

Nette idee, aber wie von Tobsber vorgerechtnet ein bisschen groß, meine rMeinung nach zu groß, da es ja hauptsächlich eine Mittelmeerküste werden soll und nicht ein Mittelmeer. Daher wird es mit einem Hafen für so ein großes "Schiff" und noch ein paar kleineren Schiffen und Booten wohl etwas wenig Platz geben. Ich würde da lieber kleine mediterane Fischerboote und ein paar Yachten im Hafen sehen. Außerdem werden sich Leute beschweren, dass militärische Sachen auf der Anlage sind und auch noch so viel Platz bekommen. Ich glaube es agb da auch mal Kritik am Truppenübungsplatz im Harzteil. Ich weiß das aber nicht so genau, da ich damals noch nicht so intensiv im Forum gelesen habe
Viele Grüße von Christoph aus Oldenburg
(ca 45 km westlich von Bremen)

Gast

Beitrag von Gast » Donnerstag 7. Dezember 2006, 17:10

Kommt drauf an wie man es macht, der Träger könnte ja im Wasser vor der Küste vor Anker gegangen sein. Was viel realer ist - aus Sicherheitsgründen - als vertäut an der Reede

Mann schaut über die Bahn und ein Fischerdorf auf eine Bucht in der draussen der Träger liegt.

Und als Träger keinen italienischen Träger, Nee nee!

Mittelmeer = US Navy, 6. Flotte. Zur 6th fleet gehört auch ein Trägerverband.

Ein Träger der Nimitz Klasse, in real 333 Meter lang dort im Hintergrund vor Anker, das Modell müsste nur 1:150 oder 200 sein um groß zu wirken.

Skandinavia

Beitrag von Skandinavia » Donnerstag 7. Dezember 2006, 18:12

man könnte auch mit tollen effekten arbeiten wie Licht auf dem Flugdeck, Rauch von den Katapullten, Liftanlagen für die Jets (vom Hangar aufs Flugdeck und umgekehrt).Draussen vor der Küste sieht das richtig cool aus. Sind überhaupt noch US NAVY-TRÄGER im Mittelmeer statoiniert? Wegen IRAK und so sind doch die meisten im Persischen Golf. :?: :?:

Thorsten N.
Forumane
Beiträge: 217
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 14:43
Wohnort: Walsrode (100 km von Hamburg entfernt)
Kontaktdaten:

Beitrag von Thorsten N. » Donnerstag 7. Dezember 2006, 18:21

Meiner Meinung nach gehört so ein Flugzeugträger nicht in diesen BA.
Wenn dann in einen zur Atlatik- oder Pazifikküste der USA.
Mich würde der Anblick eines solchen Riesen zwar faszinieren, aber es würde
die ganze gemütliche Mittelmeer-Stimmung zerstören. Auch ein vor Anker gegangener Flugzeugträger ist nicht gerade ein Schmuckstück.

Vielleicht schafft ihr es ja, Gerrit zu überreden ein Militärschiff im Skandinavien-Abschnitt fahren zulassen. Was ich aber nicht befürworte!!!

Gruß
Thorsten,
der so ein Monster nur für störend hält, aber auch kein Spielverderber sein will.
Das N steht nicht nur für meinen Nachnamen, sondern auch für die Spurweite meiner kleinen Schätze.

Bild

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7837
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Militär

Beitrag von Datterich » Donnerstag 7. Dezember 2006, 20:17

Zum Thema 'Militär' wurde ja gerade ein neuer Thread im Rund um die Modellbahn-Forum eröffnet.

Es wäre doch ungut, hier jetzt zweigleisig zu debattieren. Außerdem gibt es hier schon eine Reihe älterer Diskussionen zum Thema, wie die Bild Suchen-Funktion jedem ganz einfach aufzeigt.

Freundliche Grüße aus Darmstadt
Datterich
_________________
... der findet, dass das Mittelmeer ohne Militärkram besser wäre

Gast

Beitrag von Gast » Donnerstag 7. Dezember 2006, 20:56

Skandinavia hat geschrieben:...Sind überhaupt noch US NAVY-TRÄGER im Mittelmeer statoiniert? Wegen IRAK und so sind doch die meisten im Persischen Golf. :?: :?:
Die US Navy hat zur Zeit 11 Träger: Die 50 Jahre alte Kitty Hawk (CV63) als letzter "Ölbrenner" und die 10 Atomträger: Die Enterprise (CVN-65) und die 9 der Nimitz-Klasse (CVN-68 - CVN-76)
2008 wird die zehnte, und definitiv letzte, "Nimitz", die "George H.W. Bush" (CVN-77) die Kitty Hawk ersetzen.
Der noch namenlose Nachfolger der Enterprise hat im Jahr 2007 Baubeginn in Newport News und wird der optisch sehr anderen CVN-21 Klasse angehören, in der Logik aber natürlich CVN-78 bezeichnet sein. Indienststellung 2012.

Zur Frage: Gerade weil es vom Mittelmeer nicht so weit ist in den Persischen Golf ist dort mindestens ein Trägerverband stationiert. In der Hauptsache aber macht die Lage in Lybien, Ägypten, Israel Syrien und im Libanon die Anwesenheit einer Trägergruppe "vor Ort" nach US Definition nötig.

Der Persische Golf gehört zum Einsatzgebiet der erst 1995 wieder gebildeten 5. Flotte, Naher Osten Zuständig für den Persischen Golf, Rotes Meer und die Arabischen See. Hauptquartier ist in Manama im Ölstaat Bahrain.
Wie bei der 6. Flotte gehört auch zur 5. mindestens ein Träger-Verband.

Im Gebiet der 5.Flotte sind zurzeit eigentlich nie mehr als zwei Träger-Verbände eingesetzt.
Thorsten N. hat geschrieben:Auch ein vor Anker gegangener Flugzeugträger ist nicht gerade ein Schmuckstück.

Ist natürlich Ansichtssache. Wenn man sich die O.H. Perry (FFG-7) Klasse der US Navy ansieht stimmt das sogar, die modernen US-Kreuzer der Ticonderoga-Klasse (ab CG-47) sind durch das AEGIS-Radarsystem auch keine Schönheiten.
Die Linienführungen der in den 30er und 40er Jahren gebauten Schlachtschiffe der US Navy bis zur Iowa-Klasse (BB-61 bis BB-64) sind sehr elegant.
Auch ein Flugzeugträger hat in meinen Augen etwas elegantes.
Insbesondere der Schiffsbau der sowjetischen Marine hat einige sehr elegante Schiffe - ungeachtet ihres Einsatzzweckes - hervorgebracht.
Zuletzt geändert von Gast am Freitag 8. Dezember 2006, 00:44, insgesamt 2-mal geändert.

Thorsten N.
Forumane
Beiträge: 217
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 14:43
Wohnort: Walsrode (100 km von Hamburg entfernt)
Kontaktdaten:

Beitrag von Thorsten N. » Donnerstag 7. Dezember 2006, 21:07

Ich meinte das so:

[ ] Idyllisches Hafenstädtchen
[ ] großer Flugzeugträger
[ ] beides

Für mich ist zwar ein Flugzeugträger eine riesige technische Leistung,
aber ich denke, dass man den wahrscheinlich kleinen Meeresraum anders nutzen sollte. Eher etwas ruhig und nicht so verbaut. Denn so ein Flugzeugträger is ja nicht gerade klein (siehe oben)

Gruß
Thorsten,
der sich für den Klau von Datterichs Layout entschuldigt.
Das N steht nicht nur für meinen Nachnamen, sondern auch für die Spurweite meiner kleinen Schätze.

Bild

Gast

Re: Militär

Beitrag von Gast » Donnerstag 7. Dezember 2006, 21:10

Datterich hat geschrieben:Zum Thema 'Militär' wurde ja gerade ein neuer Thread im Rund um die Modellbahn-Forum eröffnet.

Es wäre doch ungut, hier jetzt zweigleisig zu debattieren. Außerdem gibt es hier schon eine Reihe älterer Diskussionen zum Thema, wie die Bild Suchen-Funktion jedem ganz einfach aufzeigt.

Freundliche Grüße aus Darmstadt
Datterich
_________________
... der findet, dass das Mittelmeer ohne Militärkram besser wäre
Ist mir eben erst so richtig aufgefallen: Wir sollen eine Diskussion um ein Detail im Mittelmeerabschnitt raus aus dem Mittelmeerabschnitt verlegen? "Das ist unlogisch!" würde Mr. Spock sagen!

FatFab

Beitrag von FatFab » Donnerstag 7. Dezember 2006, 21:18

Ich finde ein Flugzeugtrager im Mittelmeer würde nicht schlecht aussehen. Das Militär gehört nun mal zur realität. Und wenn man realitäts nah bauen mochte gehört das ja auch dazu.

Muss ja nicht unbedingt ein Amerikanischer sein. Wie wärs z. B. mit einem Britischen, samt Seaharrier`s usw.

Gruss Fabio

Benutzeravatar
caveman
Forumsgast
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 24. Oktober 2006, 17:33
Wohnort: Hölstein (CH)

Beitrag von caveman » Donnerstag 7. Dezember 2006, 22:07

Also, ich kann mich mit dem Gedanken eines Flugzeugträgers an der Cote d'Azur nicht unbedingt anfreunden. Dann lieber einen Easyjet-Dampfer oder eine der schnittigen Fähren Nizza-Korsika:

Bild
Peter aus Hölstein

der die Schweiz auch von innen kennt!

Gast

Beitrag von Gast » Freitag 8. Dezember 2006, 00:37

Komisch, aber war:

Auf einer Modellbauausstellung sind Plastikmodelle ausgestellt. Alle superb gebaut, lackiert und detailiert.

Wo stehen gerade die jüngsten Besucher? Rischtisch! Beim Militär!

Oder das Original ist was besonderes, wie Titanic, Queen Mary 2 oder AIDA (das gebe ich zu, obwohl die wenigsten wissen das es vier AIDA´s gibt).

Mein Vorschlag war ja eine Landzunge - wie St. Tropez - nachzubilden wo der Betrachter das Meer im Hintergrund hat. :idea: :!: :idea:
Draussen auf der Reede mehrere große Schiffe die vor Anker liegen. Die Schiffe liegen immer mindestens 500 Meter draussen, Entfernungen könnte man mit dem Maßstab tricksen, ginge bei Schiffen wunderbar.

Das in Real beim Besuch eines Flugzeugträgers kein Kreuzfahrtschiff 100 Meter weiter ankert sollte man bewusst "übersehen".

Es gibt die USS Enterprise (CVN-65) in 1:350 von Tamiya, ist ein 1,005 Meter Klotz.
Bild
Von TOM'S MODEL WORKS gibt es für den Bausatz noch 2 ÄtzteilDetailierungssätze

Den Träger könnte man auch langsam am Horizont bewegen. Da würde ich dann sogar einen Träger Verband darstellen, der Träger begleitet von einigen Ticonderoga Kreuzern, O.H. Perry Fregatten und so. Auch ein Versorger sollte da mitlaufen.

PS: Das mit dem US Traäger hat einenVorteil, an Modelle kommt man leichter dran, leichter als an eines der HMS Hermes der Briten...

Benutzeravatar
Achim
in me­mo­ri­am
Beiträge: 2603
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38

Beitrag von Achim » Freitag 8. Dezember 2006, 08:10

Ich bin ein bißchen erschüttert über diesen Thread.
Hier wird über Flugzeugträger diskutiert, als wenn es den 2. Weltkrieg mit 50 Millionen Toten nicht gegeben hätte. Und jetzt nehmen die Forumanen das alles so hin, als ob es sich um eine harmlos Segelyacht handeln würde. Ich warte die ganze Zeit auf einen Protest. Aber nix rührt sich.
Da muß der Achim mal wieder ran.

Ich bin strikt gegen so ein Schaustück militärischen Wahns.
Diese Dinger haben das Blutvergießen im Irak eröffnet.
3000 Gi`s habens bereits mit ihrem Leben bezahlt.
"Mission accomplished" stand auf dem Träger als Herr Bush meinte es gäbe einen Triumpf zu feiern.
Weitere 10.000 werden das mit dem Leben bezahlen, Herr Bush wird dran verdienen.
Wahrscheinlich wird der nächste Träger dann nach ihm benannt, um seine "Verdienste" zu feiern.
Mir persönlich würde jedesmal zum Kotzen sein, wenn so ein Träger, das militärische Weltherrschaftssymbol und Massenmordmittel, eine Attraktion im Wunderland wäre.
Da würde ich mich nicht "gut" unterhalten fühlen.
Wenn ich mit ansehen müsste, wie Kinder vor dieser Penisverlängerung kosmischen Ausmaßes, in technischer und machtverliebter Begeisterung vor der Machtprojektion verharren, werde ich größte Schwierigkeiten haben, da nicht einige besonders zynische, aber angebrachte Kommentare abzugeben.
Das wäre auch der einzige Anlagenabschnitt wo ich keinesfalls eingreifen würde, wenn Besucher ohne Erlaubnis "Abrüstungsmaßnahmen" vornehmen.
Das wären keine Wunder - das sind Alpträume - und sie haben eine furchtbare Realität.

Achim
now butter by the fishes

Gast

Beitrag von Gast » Freitag 8. Dezember 2006, 08:33

Aha!

Eine Luxusyacht ist Ausdruck der "Ausbeutung der Werktätigen".
Ein Öltanker ist der Ausdruck der Macht der Ölkonzerne.

Ist genau wie mit Monaco, für mich gibt es keinen Grund dieses Steuerparadies und übelste bauliche Verschandelung eines der schönsten Flecken der Côte d'Azur nachzubilden.
Höchstens als Denkmal für die, die von der Arbeit der anderen stilvoll leben, dem Jetset :twisted:

Wenn man will kann man in allem etwas Negatives sehen.

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7837
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Flugzeugträger

Beitrag von Datterich » Freitag 8. Dezember 2006, 09:05

Der Ansatz, Objekte wie einen Flugzeugträger, eine Luxusyacht und Öltanker über einen Kamm zu scheren, geht mir entschieden zu weit.

Achim beschreibt die "Folgen" eines Flugzeugträgers zwei Beiträge weiter oben. Ich warte hier mal gespannt auf weitere Beiträge, die nun Kollateral- und andere Kriegsschäden mit der zuvor erwähnten "Ausbeutung der Werktätigen" sowie "Macht der Ölkonzerne" zu vergleichen sucht ...

Auch wenn ein derartiges schwimmendes Monster immer wieder offiziell zum Zwecke der Abschreckung und des Erhaltes des Friedens stilisiert wird, sind mir tausend Luxusyachten, Öltanker, Fähren und viele Fischerboote wesentlich lieber als eine überproportionale Darstellung von Kriegsgerätschaften.

Und im Zweifel finde ich den Jetset und seine Darstellung auf jeden Fall weniger scheußlich als militärische Motive -

Friede sei mit Euch
Datterich
_________________
Hier trifft man manchmal Leute, die eigentlich gar keinen Zug vertragen ...

Gast

Beitrag von Gast » Freitag 8. Dezember 2006, 10:28

Nein, ich will damit nur sagen das man bei jedem Ding gute und schlechte Seiten findet. Und sicher gehören die Dinge die der Mensch mit Waffen anrichtet zu den unschönen Seiten.

Achim führt z.B. den zweiten Weltkrieg an, da muss aber über diesem Zeitraum auch gesagt werden das der Angreifer Japan nur mit Hilfe der US Träger aufgehalten werden konnte. Und ob die Träger den Unsinn im Irak eröffnet haben will ich nicht kommentieren, will nur soviel dazu sagen das weder Apache Hubschrauber, noch B1-B, B2 und B52 Bomber noch AGM-86 Cruise Missles von Trägern gestartet sind.
Aufgabe der Träger ist im Irak die Sicherung des Luftraumes. Und ein George Bush wird seinen kleinen Hintern nicht in Gefahr begeben, so ein Träger 50 Kilometer vor der Küste ist da schon sicherer!

Das Miwula ist auch eine Modellbauausstellung. Und dazu gehört, wie praktisch jede Modellbauausstellung, die an jedem Wochenende irgendwo im Land stattfinden, zeigt, auch der Militärmodellbau.
Vom Schwierigkeitsgrad her eine der schwierigeren Klassen!

Gegen einen durchgestalteten Träger, eventuell noch mit schaltbaren Lichtfunktionen, beweglichem Radar und so, ist ein Kreuzfahrtschiff ein leichtes.

Auch das ist Militärmodellbau: http://meisterwerke-in-1zu87.de/. Manchmal kann man nicht glauben was Thomas Janck hier in 1.87 zaubert.
Sein Bergepanzer 3 Büffel mit Inneneinrichtung und dem Leo2 Austauschmotor auf dem Heck, der Leo 2 mit offenem Motorraum, der MAN 5to Pritsche mit offenem Motorraum und offenen Türen usw.
Dazu das perfekte Verschmutzen.

Ich habe es an anderer Stelle schon geschrieben, die Gorch Fock ist ein Kriegsschiff, sie dient der Ausbildung der Offiziere der Kriegsschiffe der Bundesmarine.
Bestandteil der Ausbildung eines jeden kommandierenden Offiziers der Bundesmarine, die auch zurzeit militärische Stärke im östlichen Mittelmeer zeigt, war die Ausbildung auf der Gorch Fock!
Achim würdest du die auch im Rahmen der "Abrüstungsmaßnahmen" entfernen?

Ich gebe eines zu: Probleme habe ich mit Kampfszenen, selbst mit Manöverszenen.
Was ich garnicht mag sind Ruinendioramen.
Ich hätte im Schweizteil auch Probleme mit der Darstellung von Eidgenossen beim jährlichen schiessen...

@ Achim: Der Wunsch nach Darstellung von Kampfflugzeugen im Flughafenbereich, nach dem Vorbild von Thunder City wo man als Privatperson in Kampfjets mitfliegen kann, wurde von dir akzeptiert.
Wo ist der Unterschied zu einem Flugzeugträger? Beides ist militärisches Gerät für Kampfeinsätze. Die Farbe ändert nichts am eigentlichen Zweck!

Gast

Beitrag von Gast » Freitag 8. Dezember 2006, 12:29

Genau es Gibt an der Mittelmerküste von Frankreich einen Hafen wo lauter Alte Militärschife Stehen oder standen habe es vor etwa 26 -27 Jahren Selber gesehen. Thorsten

Benutzeravatar
caveman
Forumsgast
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 24. Oktober 2006, 17:33
Wohnort: Hölstein (CH)

Beitrag von caveman » Freitag 8. Dezember 2006, 13:32

Es handelt sich um den Hafen von Toulon (nahe Marseille).
Peter aus Hölstein

der die Schweiz auch von innen kennt!

Gast

Beitrag von Gast » Freitag 8. Dezember 2006, 13:48

Ja genau mir ist nur nicht mehr eingefallen nach der Langen Zeit

danke Dir Thorsten

Antworten