Bautipp: Lagerfeuer

Für alle Diskussionen rund um den Landschaftsbau von Modellbauanlagen & Dioramen
Benutzeravatar
Mr. E-Light
Forumane
Beiträge: 4529
Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Wohnort: daheim

Re: Bautipp: Lagerfeuer

Beitrag von Mr. E-Light » Dienstag 23. März 2010, 11:44

Vielen Dank Günni! :D

Aber mal ernsthaft: Was würde passieren, wenn man die Teelichter tatsächlich in Reihe schaltet? Ich hatte das mal vor einigen Jahren mit zwei Flip-Flops (nicht die Sandalen! :mrgreen: , dafür aber mit den Mikrobirnchen und einer Betriebsspannung von 3 V) gemacht, gab ein interessantes Leuchtbild (zeitweise sogar einen schönen Doppelblitz), war aber leider sehr instabil und abhängig von der Eingangsspannung (kleinste Abweichungen und das Leuchtbild änderte sich).
Ich muss das echt die Tage mal ausprobieren...

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19224
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bautipp: Lagerfeuer

Beitrag von günni » Dienstag 23. März 2010, 16:10

Moin Ralf,
wenn Du zwei dieser Schaltungen in Reihe schaltest, bekommst Du Probleme.
Die Spannungsstabilisierung muss dann mit einer anderen Z-Diode ausgestattet werden, ebenso ändert sich der Vorwiderstand. Der Strom, der durch die Reihenschaltung fließt muss neu bestimmt (gemessen) werden.

Benutzeravatar
Mr. E-Light
Forumane
Beiträge: 4529
Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Wohnort: daheim

Re: Bautipp: Lagerfeuer

Beitrag von Mr. E-Light » Mittwoch 24. März 2010, 02:35

Moin Günni,

na ja, eigentlich meinte ich das mit den beiden Leuchten in Reihe mehr generell (und gar nicht mal so direkt auf die Wechselspannungsversorgung) - hab' mich leider etwas ungeschickt ausgedrückt... :oops: 8)

Aber trotzdem vielen Dank für die Hinweise auf die nötigen Änderungen bei der Trafo-Spannungsversorgung! :D

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19224
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bautipp: Lagerfeuer

Beitrag von günni » Mittwoch 24. März 2010, 16:37

Moin Ralf,
an der Spannung, die der Trafo liefert, ändert sich nichts! Was geändert wird, ist die Spannungsstabilisierung.
Da die Gesamtschaltung für 3V ausgelegt ist, erübrigt sich das Ganze.

Benutzeravatar
Mr. E-Light
Forumane
Beiträge: 4529
Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Wohnort: daheim

Re: Bautipp: Lagerfeuer

Beitrag von Mr. E-Light » Mittwoch 24. März 2010, 17:16

Ja, stimmt natürlich. 8)

Aber: "Haarspaltermodus an" :
Die Spannungsstabilisierung liegt gewissermaßen vor dem Flackerlicht und sorgt dafür, dass das Licht die richtige Spannung bekommt - damit gehört sie somit zur Spannungsversorgung - zumindest für mich. 8)
"Haarspaltermodus aus"

:mrgreen:

(Aber lassen wir das lieber, sonst meint noch jemand, wir würden uns zoffen... ;-) )

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19224
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bautipp: Lagerfeuer

Beitrag von günni » Mittwoch 24. März 2010, 17:20

Moin Ralf,
ok, Du willst mit 3V arbeiten und 2 LED's in Reihe schalten. Addiere mal die erforderliche Spannung für die LED's. :elch:

Zoffen?? Nö, nein, ne. :clown:

Benutzeravatar
Mr. E-Light
Forumane
Beiträge: 4529
Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Wohnort: daheim

Re: Bautipp: Lagerfeuer

Beitrag von Mr. E-Light » Mittwoch 24. März 2010, 17:44

günni hat geschrieben:Moin Ralf,
ok, Du willst mit 3V arbeiten und 2 LED's in Reihe schalten.
WO habe ich denn das gesagt? ;-)
Schon klar, dass es so ein wenig "dunkler" würde... ;-)

Mal sehen, vielleicht komme ich heute Abend dazu, die zwei Teelichter in Reihe zu schalten - ich bin echt mal gespannt! :D

Benutzeravatar
HahNullMuehr
Forumane
Beiträge: 6569
Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Kontaktdaten:

Re: Bautipp: Lagerfeuer

Beitrag von HahNullMuehr » Freitag 2. April 2010, 16:39

Moin zusammen,

ich hab da grade was entdeckt:
Diese Kerzen-LED.
Wenn ich es recht verstehe, hätte sich damit die "Teelicht-Schaltung" (also die Innereien des fertigen Teelichts) völlig erübrigt, oder? Eine einfache Vorschaltung zur Spannungsreduzierung wäre ausreichend?
Hat schon jemand experimentelle Erfahrungen mit diesem Bauteil? Wie beschaltet man die mit Vorwiderstand/ständen, wenn man zwei parallel/in Reihe nimmt?
Vielleicht eigenen sie sich ja auch um einen D-Zug-Wagen "in Brand" zu setzen, oder die Disco-Party im fahrenden Zug zu imitieren.
Morgen früh wollte ich mal zum C***** reinschaun, wär schön, wenn ich meine Einkaufsliste bis dahin aktualisieren könnte.

Gruß
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19224
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bautipp: Lagerfeuer

Beitrag von günni » Freitag 2. April 2010, 16:54

Moin Micha,
die Teelichter von Pearl beinhalten 2 LED's. Diese flackern unterschiedlich. Somit ergibt sich ein schöneres Flackerlicht. Die Flacker-LED von C* kenne ich noch nicht. Jedoch liegt die Vermutung nahe, dass das Teil nur eine LED beinhaltet. Jedenfalls hast Du mich neugierig gemacht. :wink:

Benutzeravatar
HahNullMuehr
Forumane
Beiträge: 6569
Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Kontaktdaten:

Re: Bautipp: Lagerfeuer

Beitrag von HahNullMuehr » Freitag 2. April 2010, 17:10

Hallo, GüNNi,

ja, so wie ich die Sache sehe, ist das eine 5mm-LED mit der Flackerschaltung INNENDRIN, also ohne raumgreifende Vorschalt-Platinen. Ich werde morgen mal 2 oder 3 davon mitbringen und sehen, was draus wird.
Und, wo ich Dich grad am Monitor habe, kannst Du mir was zum Thema "Lötstation" sagen?
Gruß
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19224
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bautipp: Lagerfeuer

Beitrag von günni » Freitag 2. April 2010, 17:15

HahNullMuehr hat geschrieben: Und, wo ich Dich grad am Monitor habe, kannst Du mir was zum Thema "Lötstation" sagen?
Moin,
klar doch. Habe ich schon. :wink:

Loeffelb

Re: Bautipp: Lagerfeuer

Beitrag von Loeffelb » Freitag 2. April 2010, 21:01

Daraus ließe sich doch auch was machen...

Benutzeravatar
HahNullMuehr
Forumane
Beiträge: 6569
Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Kontaktdaten:

Re: Bautipp: Lagerfeuer

Beitrag von HahNullMuehr » Freitag 2. April 2010, 21:31

Oh ja, eine Mütze für den Bischof von Knuffingen, z. B.

Das ist doch nur die Kappe für die LED aus meinem Link (s.o.), Loeffelbueffel.
Gruß
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.

Loeffelb

Re: Bautipp: Lagerfeuer

Beitrag von Loeffelb » Freitag 2. April 2010, 21:37

Ja, ich weiß. Vielleicht kann man damit mehrere Flammen bei einem Brand darstellen.

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19224
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bautipp: Lagerfeuer

Beitrag von günni » Freitag 2. April 2010, 21:40

Loeffelbueffel hat geschrieben:Ja, ich weiß. Vielleicht kann man damit mehrere Flammen bei einem Brand darstellen.
Moin,
nein. Das sähe bescheiden aus.

Benutzeravatar
Mr. E-Light
Forumane
Beiträge: 4529
Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Wohnort: daheim

Re: Bautipp: Lagerfeuer

Beitrag von Mr. E-Light » Freitag 2. April 2010, 21:56

Salü Micha,

ei, eine Flacker-LED, die kannte ich bisher auch noch nicht! Toller Fund!
Auch ich würde mich über einen Testbericht sehr freuen. :D

So wie es aussieht, wird diese LED ganz normal wie alle anderen auch angeschlossen - je nach Spannungsquelle ein entsprechender Vorwiderstand ran (angegeben ist die LED selber mit 3,3 V), eventuell noch die "Gleichrichtergeschichte" dazu (ich meine ja immer noch, in der Regel reicht eine Schutzdiode) und schon sollte das gehen. Bei Parallelschaltung mehrerer LEDs dann eben auch entsprechend angepasste Widerstände... Ob die auch in Reihe funktioniert, kann ich aber nicht sagen (vermutlich schon, aber es dürfte ein verändertes Blinken geben).
Bei Anschluss in fahrenden Zügen soll es ja spezielle Dinge zu beachten geben, damit ein gleichmäßiger und konstanter Strom fließt (siehe auch Innenbeleuchtung bei Zügen), da kenne ich mich aber nicht mit aus.
Aber wie gesagt, grundsätzlich ist das einfach "nur eine LED" und auch als solche zu behandeln... ;-)

Das Leuchtbild dieser LED sieht, wie Günni es ja schon gesagt hat, bestimmt anders aus, als beim Pearl-Teelicht, aber vermutlich ziemlich ähnlich dem der anderen Teelichter mit auch nur einer LED.
Wie aber genau, wird uns hoffentlich Micha ja bald sagen können. :wink:
:D

Ich denke schon, dass man mit mehreren dieser LEDs ein "Feuer" darstellen könnte, sehr viel anders als das Brandflackern von z.B. Tams dürfte das auch nicht aussehen. :roll: :mrgreen:

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19224
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bautipp: Lagerfeuer

Beitrag von günni » Freitag 2. April 2010, 22:00

Mr. E-Light hat geschrieben:eventuell noch die "Gleichrichtergeschichte" dazu (ich meine ja immer noch, in der Regel reicht eine Schutzdiode) und schon sollte das gehen.
Moin Ralf,
das Flackern wird von einer integr. Elektronik erzeugt. Die liebt mit Sicherheit keine Wechselspannung.

Benutzeravatar
Mr. E-Light
Forumane
Beiträge: 4529
Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Wohnort: daheim

Re: Bautipp: Lagerfeuer

Beitrag von Mr. E-Light » Freitag 2. April 2010, 22:10

Stimmt - es soll aber Gleichstrombahnen geben, da bedarf es wohl nicht zwingend einer Gleichrichtung, oder was sagt ein Gleichstrom-N-Bahner dazu???
:mrgreen:

Oder meinst Du, dass in diesem Fall die einfache Schutzdiode tatsächlich nicht mehr ausreicht? Das könnte natürlich sein... :roll:

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19224
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bautipp: Lagerfeuer

Beitrag von günni » Freitag 2. April 2010, 22:15

Moin Ralf,
nein, reicht nicht aus. Ein wenig Glättung wird von der Elektronik auch dankbar angenommen.

Benutzeravatar
Mr. E-Light
Forumane
Beiträge: 4529
Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Wohnort: daheim

Re: Bautipp: Lagerfeuer

Beitrag von Mr. E-Light » Freitag 2. April 2010, 22:23

Hab ich in meinem Eifer gar nicht dran gedacht... :oops:

Heißen Dank für den Hinweis Günni! :D

Antworten