Spitznamen für Lokomotiven und sonstige Bahnfahrzeuge

Alles zum Thema Eisenbahn im Maßstab 1:1

Nykke

Spitznamen für Lokomotiven und sonstige Bahnfahrzeuge

Beitrag von Nykke » Freitag 27. April 2007, 11:35

Denn will ich den Klönschnack mal eröffnen...

Als erstes fällt mir spontan die Lollo ein:
Die ersten neun Vorserien-Lokomotiven der Baureihe V160, (später 218),
mit den Nummern V160 001 - V160 009 fielen durch ihre wohlgestalteten Proportionen auf.

Bild

Bei der 10 Vorserienlokomotive, wurde dann eine glatte Vorderfront realisiert. (...welche dann auch in Serie ging.)
Weitere Infos dazu bei Wikipedia!
Was nun der Vorbau dieser Diesellok mit Gina Lollobrigida zu tun haben soll, entzieht sich meiner Kenntnis... :mrgreen:

Vielleicht ist die Lollo ein alter Hut, also mach ich schnell noch mal mit dem Blue-Tiger von Adtranz weiter.
(Aber nur, damit ich ihn gleich abhaken kann.)

Bild

Diese angebliche Kosename ist eine reine Mogelei.
Er wurde vom Hersteller selber verliehen, bezieht sich nur auf die Lackierung und sollte womöglich den Verkauf ankurbeln.
Daher hier gleich die Rote Karte für den Blue Tiger!
...wer's trotzdem unbedingt genau wissen will, auch hierzu wieder der passende Wikipedia-Artikel.

Ich mach erst einmal Mittag. Bis gleich!
Zuletzt geändert von Nykke am Samstag 28. April 2007, 17:48, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Mehdornsbaggerfahrer No.1
103er-Killer
Beiträge: 4322
Registriert: Sonntag 1. Januar 2006, 01:46
Wohnort: Hotel unter den Sternen

Beitrag von Mehdornsbaggerfahrer No.1 » Freitag 27. April 2007, 14:15

Hallo Nykke,
da gibt es noch die Ludmilla. Eine Lok aus Russischer Produktion.
Die Ludmilla läuft unter der BR 230 / 231 / 232 bei der DB.

Bild

Ebenfalls aus dem Osten kamen die U-Boote. BR 219 / 229 So weit mir bekannt ist sind alle Loks dieser Baureihe ausgemustert worden und im laufe der Zeit verschrottet worden.

Bild
Bild

Für die Führung der DDR wurden 3 - 4 Lok Vorgehalten.

Als deutsches Krokodil wird auch die BR 194 bezeichnet.
Bild
Bild

Die Baureihe 320 - 325 wird in Eisenbahnerkreisen aus als Elefantenschuh bezeichnet. Bild
Bild
1. BR 103 Killer im Forum
Teilnehmer am 5. Geb. und 10. Geb. MiWuLa, :mfm: 4.,5.,6.,7.,

Nykke

Beitrag von Nykke » Freitag 27. April 2007, 16:42

Danke, lieber Mehdornsbaggerfahrer No.1:
Du hast den Geist dieses Threads voll erfasst!
Ich greif' mal den Faden auf und erlaube mir noch eine kleine Ergänzung:
Ebenfalls aus dem Osten kamen die U-Boote. BR 219 / 229
Der Name "U-Boot" bezieht sich nicht nur auf die Bullaugenfenster!
Diese Lokomotiven waren nämlich auch ziemlich häufig abgetaucht (d.h. mit Maschinenschaden im Depot).
Das ist um so bedauerlicher, da sie eine Rumänische Lizenzproduktion waren, die auf der Originalbaureihe 228 (V118) aufbaute:
Bild
Diese Lokomotiven wurden bei VEB Lokomotivbau "Karl Marx"in Babelsberg entwickelt und gebaut
und hatten sich im Betrieb bewährt. Aus politischen Gründen musste die DDR aber den Großdiesellokomotivenbau
an den sozialistischen Bruderstaat abgeben. Das Ergebnis war dann die ewig schadhafte (DR-) BR 219 / 229.
Die hatte übrigens, neben dem besagtem U-Boot, noch mehr Kosenamen:
Karpatenschreck, oder auch Ceauşescus Rache!

...Noch eine klitzekleine Ergänzung zu Mehdornsbaggerfahrer No.1:
Als deutsches Krokodil wird auch die BR 194 bezeichnet.
Stimmt! Laut Wikipedia hat die (DR-) 254 (ex E 94) aber auch den Beinamen Eisenschwein...
Meines Wissens trägt diesen Namen aber in Wirklichkeit die E44 (DB 145 / DR E 244)!
Hier also jetzt schnell, und ehe es noch Verwirrung gibt, ein Bild vom einzigen und wahren Eisenschwein:
Bild
Anmerkung: Ja, ich weiß, es gibt da auch noch die gleichnamigen Düsenjäger McDonnell F-4...

Schnell noch eine echter Klassiker:
Die Taigatrommel:
Bild
Für viele ein alter Hut, aber wir wollen ja gründlich sein, oder?
Die DR Baureihe V 200 war ein Dieselelektrische Lokomotive
und wurde in der Sowjetunion bei der Lokomotivfabrik Luhansk (heute Ukraine!) als M62 gebaut.
Der Name Taigatrommel kommt von dem (ursprünglich) fehlendem Schalldämpfer.
(War das eigentlich schon staatsfeindliche Kritik an der sozialistischen Planwirtschaft?)

...und noch ein Klassiker, die letzte von der DB entwickelte Dampflokbaureihe!!!
Bild
Die in nur zwei Exemplaren gebaute 10 001, bzw 10 002
hört auf den Namen: Schwarzer Schwan. ("Sterbender Schwan" hätte auch gepasst.)
Die erhaltene 10 001 steht heute im Deutschen- Dampflokomotiv-Museum Neuenmarkt/Oberfranken.

Zum Schluss noch ein echtes Schmankerl:
Der Sambawagen!
Bild
Laut Wikipedia ein Straßenbahnwagen vom Typ Hechtwagen (V6 & V7) dessen großzügige Einstiegsplatform an eine Tanzfläche erinnerte. Entstanden ist der Name zuerst bei der Hamburger Straßenbahn.
Das ist aber nur die halbe Wahrheit!
Dieser Vierachser war sehr schnell bei der Anfahrtsbeschleunigung, genauso schnell und hart bremste er auch.
Wenn man gerade stand und sich nicht festhalten konnte, half nur der "Samba-"Ausfallschritt.
Eine Fassung kenne ich noch:
Mein Opa hat mir immer erzählt, dieser Wagen hätte einfach auf den maroden Hamburger Gleisen derartig vibriert, dass man wie beim Sambatanzen durchgeschüttelt worden sei!

Daher verabschiede ich mich mit einem herzlichen:
Good vibrations for everybody & twelve Points for DJ Bobo! 8) 8) 8)
Zuletzt geändert von Nykke am Freitag 29. Juni 2007, 16:07, insgesamt 2-mal geändert.

Vinne

Beitrag von Vinne » Freitag 27. April 2007, 19:48

Guter Thread, da fällt mir doch gleich so einiges ein !!! :D

HSB 199.8 = Harzkamel
Köf = ElefantenROLLschuh
HSB 99.22;23-24 = Harzgigant
BR 180 = Knödelpresse
BR 155 = Kabelcontainer
BR 110 (nur einige) = Bügelfalte
BR 141 = Knallfrosch
SBB Ce 6/8, Be 6/8 = Krokodil
BR 24 = Steppenpferd
BR 64 = Bubikopf
DR BR 243 001 = weiße Lady
DR BR V300 / DB BR 232-234 = Ludmilla
DR BR 120 = Taigatrommel, Wumme
DB BR 101 = Plastikwanne
DR BR 19 = Sachsenstolz
BR 43 / 44 = Jumbo
BR 95 = Bergkönigin
BR 98.3 = Glaskasten
HSB 99 6001 = Ballerina
HSB 99 6101 / 6102 = Fiffi & Pfiffi
DB BR 103 = Tampon
DB BR 111 Lufthansa = Tiefflieger
DB BR 127 001 = Eurosprinter
DR BR 243 / DB BR 143 = Trabbi
DB BR 112 / 114 = Renntrabbi
DB BR 182 / ÖBB 1016, 1116, 1216 = Taurus
DR BR 294 / DB BR 194 = Eisenschwein, Deutsches Krokodil
DB BR 216.0 = Lollo
HSB 187 011, 013 = Fischstäbchen
ICE = Weißwurscht
ICE-T = Wackel-Dackel
DB BR 423-425 = Quiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeetschi
DB BR 445 = Meridian
Berlin S-Bahn BR 485 = Coladose
DB BR 610, 611 = Pendolino
DB BR 612 = Regio-Swinger
DR BR 172 / DB BR 772 = Ferkeltaxi
DR VT 137 600 = Lindwurm

u.v.m

Benutzeravatar
Hannes
Forumane
Beiträge: 1466
Registriert: Freitag 13. Juni 2003, 14:58
Wohnort: Schnaitheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Hannes » Freitag 27. April 2007, 19:50

Hallo,
einige Sachen wurden ja schon genannt, ich mache mal weiter:

Bild
Als "Frau Hundert" werden auch ab und zu die Loks der Baureihen 211, 212 und 213 bezeichnet, im Prinzip ja aber auch auf alle Loks, die ein V noch im Namen führen, anwendbar. Am häufigsten aber bei den genannten Baureihen verwendet, bei den V100 Ost hätte ich diese Bezeichnung noch nicht gehört, aber die wirken ja auch bulliger ;-)

Bild
Als Wackeldackel bezeichnet man oft auch die NeiTech-Triebwagen der Baureihen 611 und 612, hier eine Dreifachtraktion 611er in Esslingen.

Bild
Als Rennsemmel bzw. Powerpack(-628) bezeichnet werden die beiden Eigenumbauten des Bw Ulm. Hierbei wurden zwei Motorwagen der Baureihe 628.2 genommen und zusammengekuppelt. Dadurch haben diese Triebwagen eine bessere Beschleunigung und können auch besser die Fahrtzeiten der spurtstärkeren Fahrzeuge halten. Der Begriff "Rennsemmel" stammt von den bayrischen Lokführern, wie ich von einem befreundeten Lokführer erfahren habe.
Ansonsten werden die 628 auch gerne mal als lahme Ente bezeichnet, da sie viel zu schwach motorisiert wurden. In der Beschaffungszeit herrschte leider noch ein viel zu großer Sparzwang, worunter diese Baureihe zu leiden hatte und hat.

Bild
Viele "Kosenamen" kenne ich für die Baureihe 650:
Regioschachtel, (Regio-)Schüttler, Coladose, Plastikkiste

Bei den Dampflokomotiven fallen mir noch der Bubikopf (Br 64), das Steppenpferd (Br24) (wobei dieser Begriff durch Fleischmann geprägt wurde, vorher wurde er nicht verwendet) und Jumbo (Br 44) ein.

Bild
Von den ÖBB offiziell als Taurus bezeichnet werden die Loks der Baureihen 1016/1116/1216, dieser Begriff ist m.W. auch rechtlich geschützt, weswegen alle nicht ÖBB-Tauri eigentlich gar keine sind ;-)

Als Hercules werden die Loks der Reihe 2016 bezeichnet.

Bild
Als Hector bezeichnet man auch wieder offiziell die Loks der Reihe 2070. Eigentlich ist dieser Name aber auch schon von einer anderen Rangierlok belegt, die tschechischer Abstammung ist, die Baureihe 4070/475:
Bild

Als Blutblasen bezeichnet man auch die Baureihe 772 der DR, wenn sie noch in Originallackierung rumfahren.

Gruß, Hannes

Nykke

Beitrag von Nykke » Freitag 27. April 2007, 19:59

:D Klasse, Vinne! :D :D :D
Nach dieser umfangreichen Namensliste, können wir diesen Thread womöglich schon wieder dichtmachen!?!
Ich hoffe doch nicht! :shock: :extraconfused: :roll:
DB BR 423-425 = Quiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeetschi
Der gefällt mir am allerbesten!!! :stop:

...Jetzt fehlen eigentlich nur noch die kurzen Erläuterungen und jeweils ein Bild.
Zum Glück gibt es ja noch genug Spitznamen bei den ausländischen Bahngesellschaften, sonst müsste ich mir jetzt echt Sorgen machen!

Nachtrag: Ich bin mir eigentlich nicht sicher, ob Taurus, Hercules, Eurosprinter u.Ä. als Spitznamen gelten sollten:
Sind das nicht Titel, die Ihnen aus Image-Gründen schon vom Hersteller selber verliehen wurden?
...dann müßte ich ja wohl oder übel auch den Blue Tiger als echten "Volksnamen" akzeptieren... :?
(Gegen die Baureihe 250 als solche, will ich mal gar nichts sagen. Das Aussehen ist schließlich Geschmacksache
und die technischen Parameter kann ich als Laie nicht beurteilen!)

Ich grüße nur noch schnell Hannes und Peter Müller!
Also wenn es erst einmal läuft, dann läuft es...
Zuletzt geändert von Nykke am Freitag 29. Juni 2007, 16:08, insgesamt 7-mal geändert.

Benutzeravatar
Peter Müller
Forumane
Beiträge: 4271
Registriert: Dienstag 25. Januar 2005, 12:43

Beitrag von Peter Müller » Freitag 27. April 2007, 20:00

[offtopic]
Nykke hat geschrieben:... Eisenschwein ...
Anmerkung: Ja, ich weiß, es gibt da auch noch die gleichnamigen Düsenjäger McDonnell F-4...
meines Wissens werden die Phantom II auf Grund ihres weithin sichtbaren Abgasstrahles Luftverteidigungsdiesel genannt.
[/offtopic]

Und zusätzlich zu den Lokomotiven kämen noch die Waggons, z.B. die Silberlinge.
Grüße, Peter

In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Vinne

Beitrag von Vinne » Freitag 27. April 2007, 20:36

Zu jeder Lok noch ein Bild !!! :shock: ´

Nö, so ned.

Die meisten Namen erklären sich durch das Aussehen oder die Funktion der jeweiligen Baureihe. :wink:

Nykke

Beitrag von Nykke » Freitag 27. April 2007, 20:46

...Jetzt fällt mir doch noch einer ein, den Vinne übersehen hat: :wink:
Bild
Voller Stolz präsentiere ich Donald Duck!!!
Eigentlich kennen die meisten den ET 403 in ursprünglich weißer Lackierung, mit rot-schwarz-rotem Fensterband:
Bild
So soll er auch auf den Namen Weißer Hai gehört haben...
...aber in der Lackierung als Lufthansa-Airport-Express bekam er dann seinen eigentlichen Namen.
(Der liegt ja auch irgendwie auf der Hand!)

So, nun reicht mir das für Heute erst einmal. Tschüß und Grüße aus dem Sumpf!
Zuletzt geändert von Nykke am Freitag 29. Juni 2007, 11:24, insgesamt 6-mal geändert.

Benutzeravatar
Hannes
Forumane
Beiträge: 1466
Registriert: Freitag 13. Juni 2003, 14:58
Wohnort: Schnaitheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Hannes » Freitag 27. April 2007, 21:40

Ich habe mal noch etwas in meinem Gedächtnis und meinem Bilderarchiv gekramt und noch ein paar Bilder zu ein paar Baureihen gefunden:

Bild
Die oben als Plastikwanne bezeichnete 101, wobei ich den Namen nicht ganz nachvollziehen kann. Hinter ihr hängen übrigens Lazarettwagen, um mal da den "offiziellen" Fachjargon zu verwenden.

Bild
Hier eine Bügelfalten-110er, der Grund dürfte erkennbar sein. Es werden nicht nur einige so genannt, sondern alle 110er ab einer bestimmten Ordnungsnr. , weil sie danach alle so gebaut wurden im Gegensatz zu den Kastenzehnern, die man auf dem Bild unten sehen kann:
Bild

Bild
Die Baureihe 143, auch als (Schienen-)Trabbi bezeichnet. Die Renn-Trabbis der Baureihen 112 unterscheiden sich optisch nicht großartig von der 143, sie haben nur andere Lampen.

Bild
Von manchen werden die Loks der Baureihe 155 auch als Energiecontainer bezeichnet, bei vielen Fotografen, die ich kenne, sind sie beliebt wie Fußpilz ;-)

Bild
So, jetzt kommen wir zu den Quietschies, ihren Namen haben sie von ihrem Fahrgeräusch her. Es gibt mehrere Varianten:
Die S-Bahn-Variante der Baureihe 423, wie sie z.B. in München, Stuttgart und Frankfurt zum Einsatz kommt.
Die Baureihe 424 kommt bei der S-Bahn Hannover zum Einsatz, hat einen höheren Einstieg und ich glaube, weniger Türen.
Die Baureihe 425 ist als Regionaltriebwagen konzipiert, aber ich will niemandem eine längere Fahrt in den Kisten zumuten müssen.
Die Baureihe 426 ist der kleine Spross der Familie, nur zweiteilig.

Bild
Als großen gelben Wagen bezeichnet man die Triebwagen der AVG aus Karlsruhe, die bis weit in Umland fahren, bekannt durch das "Karlsruher Modell", das Straßen- und Eisenbahn verknüpft.

Bild
Zum Schluss dieses Beitrags nochmal was schönes, die V60 wird von manchen auch als Rangierwiesel bezeichnet.

Was mir noch an Bezeichnungen gerade einfällt:
Walfisch für die Baureihe 641 bzw. im Französischen dann Baleine
Desastro für die Desiros der Baureihe 642
Heiliger ET für die Baureihe 420

Gruß, Hannes

Benutzeravatar
Mehdornsbaggerfahrer No.1
103er-Killer
Beiträge: 4322
Registriert: Sonntag 1. Januar 2006, 01:46
Wohnort: Hotel unter den Sternen

Beitrag von Mehdornsbaggerfahrer No.1 » Samstag 28. April 2007, 06:32

Moin Moin,
Vinne hat geschrieben:Guter Thread, da fällt mir doch gleich so einiges ein !!! :D
....
ICE = Weißwurscht
ICE-T = Wackel-Dackel
...
u.v.m
Ausserdem den beiden oben auf geführten Namen wird ICE auch Weisse Hai genannt.
1. BR 103 Killer im Forum
Teilnehmer am 5. Geb. und 10. Geb. MiWuLa, :mfm: 4.,5.,6.,7.,

Gast

Beitrag von Gast » Samstag 28. April 2007, 08:43

Hallo!
Ich erweitere das hier mal auf amerikanisches Material:
Es ist nur eine kleine Auswahl, weiteres hier:http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_U. ... fan_jargon
Alco RSD 15 :Alligator
http://www.railpictures.net/viewphoto.php?id=123697
GE U 18 B: Baby Boat
http://www.railpictures.net/viewphoto.php?id=141187
GE Dash 8-32 BWH in Amtrak Phase IV Lackierung: Diet Pepsi
http://www.railpictures.net/viewphoto.php?id=178974
GE AMD 103 Genesis: Ford Edsel
http://www.railpictures.net/viewphoto.php?id=36089
EMD GP Serie: Geep
http://www.railpictures.net/viewphoto.php?id=185556
GE EP 5 der New Haven :Jet
http://abpr.railfan.net/abprphoto.cgi?j ... redirect=1
ASEA AEM7: Meadball
http://www.railpictures.net/viewphoto.php?id=182900
EMD E und F Serie: Covered Wagon
http://www.railpictures.net/viewphoto.php?id=179719
EMD F40PH: Screaming Thunderbox
http://www.railpictures.net/viewphoto.php?id=185012
GE Universal Serie: U-Boat/ Alco Killer
http://www.railpictures.net/viewphoto.php?id=174768
Grüße EP2 Bi Polar
Zuletzt geändert von Gast am Samstag 28. April 2007, 12:07, insgesamt 1-mal geändert.

Werder Bremen Fan
Forumane
Beiträge: 589
Registriert: Freitag 6. Januar 2006, 14:52
Wohnort: Oldenburg (Oldb)
Kontaktdaten:

Beitrag von Werder Bremen Fan » Samstag 28. April 2007, 10:14

Ich habe auch schon öfters für die alten Silberlinge den Namen Klappdeckel gehört. Mehr will mir aber jetzt nicht einfallen oder es wurde hier schon geschrieben.
Viele Grüße von Christoph aus Oldenburg
(ca 45 km westlich von Bremen)

Simon aus Tarp
Forumane
Beiträge: 1964
Registriert: Montag 6. Januar 2003, 09:27

Beitrag von Simon aus Tarp » Samstag 28. April 2007, 12:22

Da hab' ich noch einen, die Gumminase, Litra MFA/MFB (oder auch nur "IC 3" gennant) der DSB:

Bild

Ich muss sagen, die Thread-Idee finde ich gut - sie ist sowohl lehrreich, als auch originell :D

Bis dann:
Simon aus Tarp

Nykke

Beitrag von Nykke » Samstag 28. April 2007, 14:20

Die halbe Nacht konnte ich nicht einschlafen, nur weil mir dauernd wieder Namen einfallen! :(
Damit es mir nun besser geht, will ich den ganzen Ballast mal abladen. Da müsst Ihr jetzt halt durch! :D

Zuerst einmal wieder was klassisches: Der ET 89, oder auch Rübezahl!
Bild
1926 kamen diese von WUMAG und LHW gebauten Elektrotriebwagen im schlesischen Riesengebirge zum Einsatz, daher also auch der Name.

...Und noch einer aus dem Gebirge: Der legendäre Holzroller! (DR E251)
Bild
Die Strecke der Rübelandbahn im Harz, (von Blankenburg nach Königshütte), wurde von 1960 bis 2005 im elektrischen Inselbetrieb, hauptsächlich für den Kalkabbau betrieben. Dabei kam, abweichend von dem sonst in Deutschland üblichen Einphasenwechselstrom mit 15 kV /16 2/3 Hz, Einphasenwechselstrom mit 25 kV / 50 Hz zum Einsatz. Daher entwickelte die DR, extra für diese Strecke, besondere E-Loks. Der Name bezieht sich wohl auf das waldreiche Einsatzgebiet... (...falls einer eine bessere Erklärung hat, nur zu!)

...Sprechen wir jetzt einmal über ein ganz heiße Thema: Der legendäre Fliegende Hamburger!
Bild
Dieser Name gehört nur zu dem Versuchs-Schnelltriebwagen, dem DRG VT 877!
Viele verwechseln ihn mit dem, später auf der Strecke Hamburg-Berlin eingesetzten, SVT 137 Bauart "Hamburg":
Bild
Den echten Fliegenden Hamburger kann man ganz einfach erkennen: An dem heruntergezogenem Dach und an den seltsamen Hilfspufffern.
(Die Geschichte des Fliegenden Hamburger ist eine Geschichte voller Missverständnissen!)

...Und hier jetzt ein absoluter Knüller, die drei dieselelektrischen DB-Versuchslokomotiven der Reihe DE2500:
Da gab es die 202 002 (Weißer Riese), die 202 003 (Roter Ochse) und die 202 004 (Blauer Bock)!
Bild
Für die jüngeren unter uns: Der Weiße Riese ist ja heute noch aus dem Werbefernsehen bekannt,
der Blaue Bock war eine Unterhaltunssendung mit Heinz Schenk, (damals lief ja nix anderes im TV!),
der Rote Ochse ist ein in Süddeutschland traditioneller Gasthofname, (ich meine, ich hätte auch etwas von einer gleichnamigen, vorabendlichen Sendung im "Dritten" gehört... ...im Netz finde ich allerdings keine Hinweise. Ich versuche, da noch mal nachzuforschen.)
Diese drei Versuchträger waren ungemein wichtig für die spätere Entwicklung der modernen Drehstromlokomotiven, z.B. Baureihe 120. Selbst im ICE kommen noch Komponenten aus diesem Versuchs-Program zum Einsatz!
(Daher hier noch mal schnell ein zweites Mal der Verweis auf den Wikipedia-Artikel.)

...Und zum Schluss eine harte Nuss für die Spezialisten unter uns:
Bei der Reichsbahn-Direktion Schwerin gab es nach dem Zweiten Weltkrieg Fremdloks jugoslawischer Herkunft.
Das waren Beuteloks, welche die Reichsbahner nach dem Krieg erst einmal "vergaßen",
weshalb sie die ihren jugoslawischen Brüdern auch nicht sofort zurückgeben konnten... :oops: :oops: :oops:
(Anders hätte die RbD-Schwerin aber auch den akuten Fahrzeugmangel nicht "auf die Schnelle" lösen können.)
Die Baureihenbezeichnung war, glaube ich, 56 354. (nicht zu verwechseln mit der Baureihe56!).
Da fünf Ziffern, nur allein für die Benennung der Baureihe, schon recht lang ist, kamen Eisenbahner im Schweriner Depot auf die Idee, diese Lokomotiven einfach Stanislaus 1-? zu nennen. Damit sollte Bezug auf die Herkunft vom Balkan genommen werden...
Kaum waren sogar entsprechende Schilder fabriziert, bekam die Reichsbahnzentrale davon Wind: Promt kam die Anweisung, die Schilder sofort wieder mitsamt der Benennung zurückzunemen.
Das ist die also die Geschichte der Stanislaus... ...soweit ich mich recht erinnern kann. Im Netz habe ich nichts dazu gefunden, vielleicht weiß jemand noch genaueres darüber, oder hat sogar ein Foto? :o

Meinerseits wär's das für Heute. Grüße aus dem Sumpf!
Zuletzt geändert von Nykke am Samstag 28. April 2007, 21:45, insgesamt 3-mal geändert.

Gast

Beitrag von Gast » Samstag 28. April 2007, 19:38

Ich schiebe mal noch nen Link hinterher:http://www.kohlin.com/rr/rr_slang2.htm

LKW Modell

Beitrag von LKW Modell » Samstag 28. April 2007, 20:27

Nykke, dein ET89 Foto zeigt fast sicher einen ET85 (oder ein daraus umgebauter ET90)...
Der 89 sah etwas anders aus.

Übrigens hat EP 2 Bi Polar einen US Nickname vergessen: BIG BOY für die 4884 Loks von Uncle Pete, dem Nickname der Union Pacific.

Ürsprünglich sollte die Klasse "Wasatch", nach den Wasatch-Mountains die ihre Einsatzstrecke durchquert.

PS: Wo kam eigentlich ROTER OCHSE für die rote 202 her? Sagt mir vom TV her überhauptnix.

Gast

Beitrag von Gast » Samstag 28. April 2007, 21:20

LKW Modell hat geschrieben: Übrigens hat EP 2 Bi Polar einen US Nickname vergessen: BIG BOY für die 4884 Loks von Uncle Pete, dem Nickname der Union Pacific.
Wenn Du Danach gehst, habe ich alle Dampflok-Spitznahmen vergessen...
Nee, ich habe bewußt die allgemeinen Baureihenkennzeichnungen der amerikanischen Dampflok-Industrie weggelassen.Das würde doch den Rahmen sprengen.
Um noch ein paar Loks zu nennen:
Reihe GG1 der NJT in Schwarzer Lackierung: Ugly Dugly (Häßliches Entlein)
Reihe DD1 der PRR: Droopy Eyed(wegen der Frontfenster benannt nach der Comicfigur )
Baldwin DR12-8-1500/2 :Levithan(Tausendfüßler)(wegen der Achsfolge2-D+D-2)
Baldwin RF 16: Shark Nose(Hainase: erklärt sich auf dem Foto von selbst)
http://www.railpictures.net/viewphoto.php?id=173182

Mein Nickname ist übrigens auch eine Bezeichnung für eine E-Lok der C,M,St.P.& P Railroad, Baujahr 1919 und bezieht sich auf die darin verbauten Motoren.Die Bezeichnung "Milwaukee Road" ist übrigens auch nur ein Spitznahme, der offiziell erst in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts verwendet wurde.
Grüße EP2 Bi Polar
Zuletzt geändert von Gast am Mittwoch 16. Mai 2007, 18:49, insgesamt 1-mal geändert.

Nykke

Beitrag von Nykke » Samstag 28. April 2007, 21:53

@ LKW Modell:
Nykke, dein ET89 Foto zeigt fast sicher einen ET85
Uups, kleiner Flüschtigkeitsfehler. Hab's korrigiert. :?
PS: Wo kam eigentlich ROTER OCHSE für die rote 202 her? Sagt mir vom TV her überhauptnix.
Da hab ich mich auf meine Erinnerung vom Hörensagen verlassen. Ich versuch nochmal, genauer nachzuforschen, okay? :roll:

Nu' aber endgültig: Ab in die Heia, tschüß für Heute!!!
Zuletzt geändert von Nykke am Freitag 29. Juni 2007, 11:23, insgesamt 1-mal geändert.

LKW Modell

Beitrag von LKW Modell » Samstag 28. April 2007, 22:08

Big Boy war zuerst ein Spitzname der an die Rauchkammer einer Lok bei ALCO geschrieben wurde.

Bei den Baureihenbezeichnungen gab es auch Jokes:
Die SP nannte ihre 2-10-2 Loks der Klasse F-1 bewusst falsch "DECAPOD", was 2-10-0 wäre, weil sie die Baureihenbezeichnung Santa Fe aus psychologischen Gründen nicht wollte...
Hannes hat geschrieben:.... Die Renn-Trabbis der Baureihen 112 unterscheiden sich optisch nicht großartig von der 143, sie haben nur andere Lampen.
...
Bedingt! Nach vier Vorausloks, 212 002 bis 005 im Herbst 1990 wurden von der Treuhand geführten LEW zwischen August und Dezember 1991 35 Lokomotiven mit jetzt vereinheitlichten, Eloks = Gattungsnummer 1 statt 2, Betriebsnummern 112 006 bis 112 040, an die DR geliefert.
Diese Loks der Baureihe 112.0 hatten noch Lampen wie die 143, erst die später an die DB gelieferten 112.1 hatten nur noch die kleinen Lampen und keine roten Schlusslampen mehr.

Dann wurde ein Krokodil vergessen: Die E93, der etwas kleinere Vorgänger der E94.

Und was ganz wichtiges aus Deutschland: Den EIERKOPF
eigentlich nur VT08 aber auch ET30 und ET56 sowie den Einzelgänger VT92 benutzt.

Noch was deutsches: U-Boot und Limburger Zigarre: die Akkutriebwagen ETA 176 / 517 der DB

"Schienenbus" ist nicht unbedingt ein Spitzname aber sicher Ferkeltaxi und Blutblase (DDR).

Limmattaler Mülleimer: SBB Am6/6 18523 der SBB (Rangierbahnhof Limmattal), die 1997 bei der Fahrzeugparade zur 150. Jubiläum der schweizer Bahnen in Lausanne als dreckigster Fahrzeug der Parade aufgetreten ist.
Die Baureihe heisst auch U-Boot weil die großen Vorbauten die Sicht einschränken so das der Lokführer nichts sieht

Renn-Staubsauger: Die Schnellfahr 1044 501 der ÖBB

Bügeleisen: Die Ee3/3 Rangierloks der SBB mit hinten liegendem Führerhaus

Durch die grüne Farbgebung bekamen die Coradia Lint Triebwagen der hessisch / rheinland-pfälzischen Vectus GmbH ihren Spitznamen : Kaktus.

Ghoggi-Büchs (Cola-Dose): Die Re460 der SBB: Runde Formen, knallrot und weisse Schrift...

Roter Pfeil, die RBe2/4 Triebwagen der SBB mit Vorbauten

Cremeschnitte
oder Vanille-Erdbeer: Die TEE farbenen Re4/4II der SBB

Chääsplatte: Die Re 460 020 als TILSITER-Werbelok

Chameleon: Die Baureihe Re 4/4IV der SBB (heute Re 446 der SOB), die bis heute 13 verschiedene Farbgebungen hatten (bei einer Serie von nur 4 Lokomotiven).

FRETchen: Die auch in Deutschland fahrenden französischen FRET Loks der Baureihe 437.

Arlberg-Krokodil: ÖBB 1020 (ex DR E94)

Caimano: Die Bo'Bo'Bo' Gelenkkasten-Lokomotiven E656 der italienischen Staatsbahnen.

Muni (schwitzerdütsch für Stier): Die Ae8/8 Loks der BLS

Red Bull und roter Ochs: rote ÖBB Tauri / Taurusse

Seetaler Krokodil: SBB-Lokomotiven De6/6 15301-15303, Krokodilen ähnlich, 1926 für die Seetalbahn gebaut.

TGV Train à Grosses Vibrations (in der Schweiz)

Hebamme: Schweizer Hilfszug

Und was bedeutet SBB-CFF?
Siibe Buebe Brünzlet, Circa Föif Fässer (Sieben Buben pinkeln, circa fünf Fässer :D )
Zuletzt geändert von LKW Modell am Sonntag 29. April 2007, 07:47, insgesamt 8-mal geändert.

Antworten