Exklusivöffnung nur für Rollstuhlfahrer und Schwerstbehinder

Hier finden Sie brandaktuelle Mitteilung vom Miniatur Wunderland Team
Benutzeravatar
Frederik Braun
Geschäftsleitung
Beiträge: 773
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 10:34
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Exklusivöffnung nur für Rollstuhlfahrer und Schwerstbehinder

Beitrag von Frederik Braun » Dienstag 2. März 2004, 12:22

Es gibt viele Menschen, die sich nicht so bewegen können wie wir. Das fällt ganz besonders hier im Miniatur Wunderland auf, wenn es voll ist und Rollstuhlfahrer mit rücksichtslosen Mitmenschen um ein klein bisschen Sicht auf die Anlage kämpfen müssen. Wir haben uns daher entschlossen in unregelmäßigen Abständen (nach erfolgreichem Test dann ca. alle 4-8 Wochen) Exklusivöffnungen nur für Rollstuhlfahrer und Schwerstbehinderte anzubieten. Jene Menschen also, die bei der üblichen Fülle nicht in den Genuss unserer Anlage kommen können. Ab sofort können Sie die Termine für diese Abende auf unserer Homepage in der Rubrik Besucherinfos nachschauen. Der erste Termin:

Montag, 22.3. von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr.

Rollstuhlfahrer oder Schwerstbehinderte können natürlich einschließlich Begleitperson kommen. Natürlich können Sie auch schon eher kommen. Um 18:00 Uhr werden die Besucher nach draußen gebeten, so dass dann nur noch für Rollstuhlfahrer und Schwerstbehinderte geöffnet ist. Der Eintrittspreis ist an diesem Abend nur 5,- € inkl. einer Begleitperson.

Bitte helfen Sie uns, diese Information schnellstens zu verbreiten.

Lori

Beitrag von Lori » Dienstag 2. März 2004, 13:05

Das finde ich von euch ne ganz super Idee. Auch der Preis ist vollkommen in Ordnung. So was sieht man ganz ganz selten.

Hut ab...


Wünsche euch damit einen vollen erfolg.



Grüss Lori

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7858
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Exklusivöffnung nur für Rollstuhlfahrer + Schwerstbehinderte

Beitrag von Datterich » Dienstag 2. März 2004, 13:06

@Freddy: Geniale Entscheidung! Gratulation!

Frage und Anregung dazu: Da es sich ja zu den vorgesehenen Terminen um eine Art "geschlossene Gesellschaft" handelt, wäre es vielleicht möglich, an bestimmten Punkten kleine Holzrampen (evtl. in der Art von Paletten?) zu positionieren, damit der Blick auf die Anlage für Rollstuhlfahrer etwas besser wird?

Freundliche Grüße aus Darmstadt
Datterich
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

Bernd.T
Forumane
Beiträge: 1359
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 15:27
Wohnort: in der schönsten Stadt der Welt
Kontaktdaten:

Beitrag von Bernd.T » Dienstag 2. März 2004, 13:22

Klasse Idee von euch, aber nur 2 Std ist vielleicht ein bischen zu wenig. Warum nicht bis 22:00 Uhr.
Bernd grüßt alle aus der Freien und Hansestadt Hamburg,
und ich schreibe nach der Reform, wie ich es gelernt habe.

Benutzeravatar
Michael Schmidt
Forumane
Beiträge: 331
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 14:39
Wohnort: Groß Twülpstedt

Beitrag von Michael Schmidt » Dienstag 2. März 2004, 13:40

@Tobsber,

ich vermute mal das sie erstmal schauen wie das ganze angenommen wird und ich denke mal, wenn es gut angenommen wird, werden sie das ganze bestimmt noch ausbauen.

@Frederik,
finde ich super Klasse, das ihr soetwas macht, vielleicht bietet ihr das ja auch mal Vormittags für Behindertenschulen an. Natürlich Vorrausgesetzt das es von diesen Einrichtung auch das Intresse besteht. Aber das kann man ja durch einfaches Anschreiben der Organisationen, bzw. der Schulen ganz einfach herraus finden.

Gruß

Michael

mclorch
Forumane
Beiträge: 265
Registriert: Mittwoch 8. Oktober 2003, 13:18

Beitrag von mclorch » Dienstag 2. März 2004, 13:54

ein klasse idee!!!!
nur noch ein paar frage dazu:
1.)was versteht ihr unter den schwerbehinderten?zb. auch leute mit herzschrittmachern?die haben ja eine schwerbehindertenausweiß
2.)wie viele begleitpersonen dürfen mitkommen?
bitte um schnelle antwort und danke im vorraus freddi!
tschau

Benutzeravatar
Frederik Braun
Geschäftsleitung
Beiträge: 773
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 10:34
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Frederik Braun » Dienstag 2. März 2004, 14:21

@ mclorch

Das ist eine ganz schwere Frage. Die Aktion soll eigentlich nur für Schwerstbehinderte sein. Es wird aber sehr schwer sein, an der Kasse Jemanden abzuweisen. Wir appellieren einfach an alle Personen für sich selbst herauszufinden, ob der Termin für sie bestimmt ist. Ich gehe nicht davon aus, dass es zu voll wird, dann wäre nämlich der Sinn verfehlt. Ich möchte nur sichergehen, dass es der Genuss für diejenigen wird, der von uns geplant ist. Und das geht nur wenn es schön leer ist. Vielleicht sehen wir schnell dass wir pauschal sagen können "Für alle mit Behindertenausweis"´. Aber soweit möchten wir beim test nicht gehen. Da möchten wir nur denen eine Chance geben, die bisher traurig waren, weil sie es nicht so erleben konnten wie wir es vielleicht können. Lange Rede, kurzer Sinn. Jeder soll das für sich selbst einschätzen können. Wir werden uns nicht an der Kasse hinstellen und den aktuellen Arztbericht einsehen...

Begleitperson: offiziell 1 Person. Bei einer zweiten oder dritten (Familie etc) würden wir den normalen Eintritt kassieren, also nicht die Tür verschliessen. Es sollen aber nicht zu viele Begleitpersonen werden...

DUSH0

Beitrag von DUSH0 » Dienstag 2. März 2004, 15:43

Gratulation.

Tolle Aktion.
Das ist eben einer der Punkte, die Euch von anderen Kommerziellen unterscheidet.

Arne H.
Forumane
Beiträge: 1082
Registriert: Samstag 4. Januar 2003, 16:15
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Arne H. » Dienstag 2. März 2004, 16:29

Was ist mit Leuten die an so einem Tag gerne im Wunderland währen aber eine weite Anreise habne, sollte man nicht vieleicht auch eine Nachmittagszeit einplanen so 12 bis 15 Uhr damit auch Behinderte Leute von weite rher die Chance haben daran teil zu nehmen

Benutzeravatar
Flo K (der erste)
Forumane
Beiträge: 1916
Registriert: Dienstag 14. Januar 2003, 23:12
Wohnort: Kassel Wilhelmshöhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Flo K (der erste) » Dienstag 2. März 2004, 16:35

... und die ganzen nichtbehinderten Gäste machen derweil eine dreistündige Hafenrundfahrt, oder wie hast Du Dir das gedacht?:roll:

Es geht doch wohl darum, daß den körperlich behinderten Gästen mal die Chance zu geben die Anlage zu sehen, wenn es schön leer ist!
Bild

Arne H.
Forumane
Beiträge: 1082
Registriert: Samstag 4. Januar 2003, 16:15
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Arne H. » Dienstag 2. März 2004, 16:39

Ja dann können die ja immer um 18 Uhr kommen!
Nein ich dachte die Aktion währe nur für diese LEute zu öffnen!
Dann wird eben einen Tag im Monat 3 Stundne nur für Behinderte Leute geöffnet!

Björn
Forumane
Beiträge: 2122
Registriert: Montag 23. Juni 2003, 16:19
Wohnort: Löhne/Westf.
Kontaktdaten:

Beitrag von Björn » Dienstag 2. März 2004, 17:37

Alle Welt redet darüber die Behinderten zu integrieren. Doch noch immer sind öffentliche Einrichtungen für Behinderte nicht immer hürdenfrei zu erreichen. Das MiWuLa war von Anfang an behindertenfreundlich zu besuchen doch was ihr jetzt macht ist wirklich ein großes Lob wert. Extra für diese Menschen drei Stunden zur Verfügung zu stellen ist wirklich eine sehr gute Idee.
Auch wenn es nur als Probephase läuft, ich stimme dieser Aktion hundertprozentig zu.

Liebe Grüße
Björn
10 Jahre Forumane hier im Forum (2003 - 2013) und begeisterter MiWuLa-Fan

Holger aus BS

Beitrag von Holger aus BS » Dienstag 2. März 2004, 17:55

Moin Freddie,
für diese Aktion meinen Respekt :D Leider ist dies heutzutage nicht selbstverständlich.

Vielleicht solltet ihr eure Aktion mal an das Diakonische Werk, Aktion Mensch und ähnliche Organisationen mailen. Die meisten dieser Orga`s werden bundesweit koordiniert, also könnte eure Aktion intern bekannt gegeben werden und organisiert werden, denn nicht alle Rolli- Fahrer ( als Beispiel )sind so mobil das sie das Miwula ohne Fremde Hilfe erreichen können.

siehe hier http://www.diakonie.de/de/html/start/7.html

Aus eigener Erfahrung durch meinen Moba Club kann ich sagen das so etwas sehr gut angenommen wird.


Für den Wartebereich solltet ihr eventuell ein Schild aufstellen, das mit längeren Wartezeiten zu rechnen ist, aufgrund von Aktion Rolli. ** Soll nur als Vorschlag gelten **

Dann weiss Ottonormalo auch warum er eine längere Wartezeit in Kauf nehmen muss.


Gruß
Holger

nick.nolte

Beitrag von nick.nolte » Mittwoch 3. März 2004, 11:49

Mein Dad hat noch eure Anfänge miterlebt. Ich fragte ihn, warum er nicht mal bei euch reinschaut: "ooch nee, da ist das bestimmt brechend voll und dann hab ich keine Lust mich mit Fussgängern rumzuschlagen!"
Er war auch Rollifahrer, elektrisch. Er wohnte in der Neustadt und hatte täglich Beinaheunfälle mit rücksichtslosen Fussgängern. Schade das er diesen Meilenstein der Rücksichtnahme nicht mehr miterleben kann. Er wäre bestimmt Stammkunde geworden. Schließlich hab ich meine Anlage von ihm geerbt.

Vielleicht dazu noch ein, zwei passende Behindertenparkplätze mit genug Spielraum nach beiden Seiten zum Aussteigen mit Rolli.

Diese Aktion wird ein Vorbild!

Benutzeravatar
Stephan Hertz
Webmaster
Beiträge: 2105
Registriert: Montag 23. Dezember 2002, 18:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Stephan Hertz » Mittwoch 3. März 2004, 14:43

Behindertenparkplätze gibt es in unmittelbarer Nähe vor der ehemaligen Zollstation!

Allerdings bezweifel ich, dass jemand zwischen 17.oo und 20.oo Uhr ein Problem haben könnte, Parkplatzfläche, gleich welcher Größe, in der Speicherstadt zu finden..... Die meisten Parkplätze werden ab 16 Uhr frei ;-)
Stephan
Miniatur Wunderland

marsu_70

Beitrag von marsu_70 » Mittwoch 3. März 2004, 17:53

Respekt!
Diese Aktion sollten so manch anderen als Vorbild dienen. Ich finde es absolut klasse, dass ihr auch diesem Personenkreis eine faire Möglichkeit geben wollt, die Faszination des MiWuLa zu erleben.
Und 5 Euro plus 1 Begleitperson ist ein sehr fairer Preis.

Ich gratuliere euch zu dieser Aktion. Schön, dass ihr die Servicewüste nicht zu euch kommen lasst.

Simon aus Tarp
Forumane
Beiträge: 1964
Registriert: Montag 6. Januar 2003, 09:27

Beitrag von Simon aus Tarp » Donnerstag 4. März 2004, 16:27

Das ist eine verdammt edle Entscheidung, lieber Freddy. Gratulation.

Es ist für mich sowieso ein Rätzel wieso behinderte Menschen andererorts immer so vernachlässigt werden müssen. Ein vorbildlicher Schritt von Seiten des MiWuLas.

Bis dann:
Simon aus Tarp

Robert Heinle

Beitrag von Robert Heinle » Samstag 6. März 2004, 00:00

SUPERIDEE ! ! !

Ich bin neugierig, was euch noch alles einfällt.

Viele Grüße
Robert

Renate

Beitrag von Renate » Samstag 6. März 2004, 01:08

Als Betroffene (Begleitperson) sage ich DANKE ! Wir werden das Angebot sicher gern nutzen und freuen uns schon darauf.
Vielleicht könntet Ihr Euch einmal an das BG-Unfallkrankenhaus in Bergedorf wenden. Dort befinden sich sich Frischverletzte Querschnittgelähmte in der Reha, die nicht nur Abwechslung in ihrem "neuen" Leben benötigen sondern auch kleine Hilfen zu neuen Hobbies. Ich könnte mir vorstellen, dass man dort gern Besuche zu Euch organisieren würde.

Beste Grüße
Renate

Benutzeravatar
Hannes
Forumane
Beiträge: 1466
Registriert: Freitag 13. Juni 2003, 14:58
Wohnort: Schnaitheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Hannes » Samstag 6. März 2004, 12:58

Hallo,
auf der Hauptseite steht ja am Anfang "365 Tage im Jahr geöffnet". Da dieses Jahr 366 Tage hat, könntet ihr ja einen Tag nur für Behinderte öffnen, dann könnten auch welche von weiter weg kommen. Ich finde die Idee gut, macht weiter so !

Antworten