Asterix & Obelix

Hier könnt Ihr Eure Gedanken zum neuen Bauabschnitt 11 (Frankreich) schreiben.
Here you can write down your thoughts for our new building phase 11 (France).
Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg

Beitrag von ssilk » Donnerstag 7. September 2006, 11:53

Hartmut, was hast du denn für ein Problem damit, wenn ich als einziger Bedenken anmelde? Ist das nicht mein gutes Recht, also so von wegen freie Meinungsäußerung oder so? Außerdem wäre es - wenn ich meiner Meinung nach schon recht sachliche Begründungen vorlege - sinnvoll die zu entkräften, anstatt rumzuflamen.


Aber um Material für eine Diskussion zu liefern, zitiere ich mal aus dem angesprochenen Teil:
Highlights: An der Stelle wo wir beim Bauabschnitt 5 angekommen sind geht es weiter mit der MittelmeerküsteFrankreichs. Eventuell auch noch hoch nach Paris... Auf jeden Fall werden wir Highlights wie Monacco oder St. Tropez integrieren.
Da steht was von "vielleicht" Paris. Da steht NICHTS von Bretagne.

Und das sind nunmal die (bis jetzt feststehenden) Fakten. Wir können hier lange drüber diskutieren, aber so lange die Fakten nicht geändert werden, so lange bleibt das gallische Dorf nunmal an der Mittelmeerküste oder ein wenig im Landesinneren (was schade wäre, weil soooo etwas will ich mir dann doch ganz genau anschauen können).

Folglich sind - wenn man die bisherige Logik im Wunderland anschaut - meine Bedenken ernsthaft begründet. Wenn man an der Südfranzösischen Küste ein gallisches Dorf plaziert, dann würde ich mich einfach ernsthaft fragen: Was hat das denn damit zu tun? Wie kommt das Dorf da hin?

Und nicht nur ich. Für dich mag das in der Begeisterung ein gallisches Dorf zu haben nebensächlich sein, für mich ist es viel wichtiger die Gesamtdarstellung des MiWuLa nach außen hin in einem einheitlichen Bild zu belassen [*]. Und wenn man Gallien nach Südfrankreich verlegt, dann wissen viel zu viele Leute, dass das so nicht stimmen kann (weil A&O sind einfach Allgemeinbildung).

Durch das Szenario mit dem Freizeitpark hätte man etwas, wo das möglich wäre, also Gallien in den Süden zu bringen. Im Gegenteil, man hätte, wie ich genau beschrieben habe, noch viel mehr gestalterische Möglichkeiten also ohne dieses Scenario (kann, muss aber nicht, man möge mir verzeihen, wenn ich da oben ein bischen weit gegriffen habe, ich wollte einfach nur zeigen, wie viel lustiger/interessanter/schöner/plausibler man so ein Szenario bauen könnte).

Und um Mißverständnisse zu vermeiden nochmal: Ich will das gallische Dorf und nur darum bemühe ich mich, hier eine Lösung zu finden, die es plausibel in die Wunderland-Realität versetzt und die Lösung mit dem Freizeitpark ist dazu nahezu perfekt geeignet.

Wie gehts weiter?

Entweder du (ihr) beweist mir, dass ich unrecht habe und die Wunderland-Realität ohne Probleme ein Gallien in Südfrankreich verträgt oder du hast eine bessere Idee als einen Freizeitpark drum herum zu bauen, damit es realistisch wird.

Oder die GS ändert die Fakten ab.





[*] Zum Gesamtbild nach außen.
Wie völlig richtig gesagt wurde: Es sind jede Menge Phantastische Dinge eingebaut. Von UFOs über Waldelfen/Trollen hin zu Atlantis. Aber alle diese Dinge sind entweder nur kleine Szenen, die so tatsächlich auch sein könnten oder es sind baulich getrennte Teile, siehe z.B. Atlantis oder Geisterschiff.

Und sooo viele phantastische oder unrealistische Szenen gibts da gar nicht, da muss man schon ziemlich suchen.

Es heißt ja auch immer das MiWuLa will Dinge darstellen, die "Voll aus dem Leben gegriffen" sind.

Nun soll Asterix und Obelix kommen. Find ich gut. Aber das verstößt - pflanzt man es einfach so in die Modellandschaft - gegen diese Prinzipien:

- Es ist nicht aus dem Leben gegriffen, sondern eine reine Phantasiewelt
- Es passt definitiv nicht zum Rest der Anlage
- Selbst mit gutem Willen, sagen wie die Gallier haben 2000 Jahre überlebt und sind jetzt wieder aufgetaut oder so, glaubst du wirklich, dass die heutzutage nicht auch ganz normale Besucher aus der "Jetztzeit" hätten?
- Die Szene ist einfach zu groß, als dass man sagen könnte "Wäre möglich"

Feuerwehrmichel

Beitrag von Feuerwehrmichel » Donnerstag 7. September 2006, 12:17

Entweder du (ihr) beweist mir, dass ich unrecht habe und die Wunderland-Realität ohne Probleme ein Gallien in Südfrankreich verträgt oder du hast eine bessere Idee als einen Freizeitpark drum herum zu bauen, damit es realistisch wird.
Da gibt es nichts zu beweisen ssilk! Du hast Recht! :) Ein Gallisches Dorf passt definitiv nicht nach Südfrankreich! Ein Freizeitpark mit dem Namen Asterix und Obelix wäre dahingehend sinnvoll! Das ganze Dorf nachzubauen wäre praktisch nur etwas weiter nördlich möglich!

Benutzeravatar
Achim
in me­mo­ri­am
Beiträge: 2603
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38

Beitrag von Achim » Donnerstag 7. September 2006, 14:07

Hallo Ssilk!

Offensichtlich ist zur Zeit geplant Frankreich vor allem als "Südfrankreich zu bauen.
Hier wird wahrscheinlich der TGV durchfahren, nur wo fährt er hin?

Nach Paris? Wie will man das glaubwürdig darstellen?

Ich finde diese Stadt taugt mit ihren Standart Bauten auf der Modellbahn doch nur als Hintergrundkulisse (wie Bärlin :lol: )

Wo soll die TGV Strecke denn annehmbar enden? Gebirgstunnel gibts da nicht --, da wäre doch ein Tunnel an der "bretonischen :lol: Kanalküste" viel glaubwürdiger? Schöner Anlagenabschluß so eine Küste!

Im Amerkaabschnitt gibt es 4 Themen : Miami und Everglades, Las Vegas, Grancanyon und Rockis.
Wieso sollte es im Frankreichabschnitt nicht 2 Themen: Südfrankreich und Bretagne geben?

Ich würde mich freuen, wenn das Gallierdorf in ein passendes Umfeld käme. Das ist nun mal die Bretagne. Hier gibt es heute noch 1000ende von Hinkelsteinen und andere Megalithbauten, so das man sich dort absolut nicht wundern würde wenn das nächste Dorf dem bekannten Gallierdorf gleichen würde.

Außerdem sollen die Mädels und Jungs vom Miwula doch bauen was sie möchten - oder? Wünschen dürfen wir uns was wir wollen!
Was unter "Fakten" steht, sehe ich als vorläufiges Planungsergebnis an, insoweit Planungen dargestellt werden, :lol: wurden ja schon öfter "weiterentwickelt".

Aber zurück zum eigentlichen Thema: Was sind eure Lieblingsszenen in den Comics? Worauf hättet ihr Bock?
"Römerballonsteigen lassen?" oder zackige Goten?

Achim
now butter by the fishes

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg

Beitrag von ssilk » Donnerstag 7. September 2006, 18:32

Achim hat geschrieben:Im Amerkaabschnitt gibt es 4 Themen : Miami und Everglades, Las Vegas, Grancanyon und Rockis.
Wieso sollte es im Frankreichabschnitt nicht 2 Themen: Südfrankreich und Bretagne geben?
Das hab ich auch schon überlegt. Dazu bräuchte man zwei Seiten, wo Küste ist. Nach ein bischen Kopfrechen kommt man drauf, dass der Platz dazu echt eng wird.

Hm. Ich hole dazu noch mal ein bischen aus: Frankreich befindet sich nach momentan Plan im 3. Stock gegenüber der Schweiz, die Schweiz ist sozusagen "innen", Frankreich "außen", bzw. wenn man oben runterkommt befindet sich die Schweiz rechts und Frankreich links.

Kommt jeder noch mit?

Also überleg mal: Du kommst von oben runter, rechts ist also die Schweiz. Und dann? Logisch wäre es, wenn man dann bald an die Südfranzösische Küste käme spätestens ab etwa der Hälfte. Der Logik nach käme jetzt also auf der linken Seite zunächst ein mehr oder weniger bischen Inland, dann Monaco, dann Toulouse. Toulouse wäre also ganz am Ende des Raums und vielleicht ein Zipfel von Paris ganz am Anfang.

Wo soll da noch die Bretangne hin?

Für einen "Sprung" rüber in die Bretagne ist da keine Logik da, weil alles befindet sich (ich wiederhole mich) direkt gegenüber der Schweiz.

Dagegen ist die Aufteilung für USA völlig korrekt: Man macht hier den Sprung über den großen Teich und verkürzt die Entfernung gewaltig. Infolgedessen ist es logisch erklärbar, dass im gleichen Bauabschnitt auch vier Regionen gezeigt werden.


Meiner Meinung nach erübrigt sich die Diskussion auch, wenn man das macht, was ich Eingangs sagte: Weg mit Harry Potter. Im Eck, unter dem was jetzt Österreich ist, war geplant ein Harry-Potter-Phantasiedings zu bauen. Das ist der ideale Platz um stattdessen Asterix&Obelix zu bauen. Hier hat man eine bauliche Trennung, hier hat man die Möglichkeiten sich auszutoben und alles in die richtige Logik zu setzen.
Außerdem sollen die Mädels und Jungs vom Miwula doch bauen was sie möchten - oder? Wünschen dürfen wir uns was wir wollen!
Was unter "Fakten" steht, sehe ich als vorläufiges Planungsergebnis an, insoweit Planungen dargestellt werden, :lol: wurden ja schon öfter "weiterentwickelt".
Ja, drum diskutieren wir hier ja auch. :) Damit die Jungs nicht versehentlich Harry Potter direkt neben Asterix und Obelix bauen, weil dann würde ich denke ich in Streik treten.
Was sind eure Lieblingsszenen in den Comics?
Nun, Schweiz, Peitsche. Oder schon erwähntes in die Luft Sprengen des Schiffs bei Korsika durch den Käse. Oder, oder oder.... :)

Benutzeravatar
Achim
in me­mo­ri­am
Beiträge: 2603
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38

Beitrag von Achim » Donnerstag 7. September 2006, 19:22

Ich bestehe schon deswegen auf Bretagne, weil das so schön wäre :lol: :lol:
Was mir da alles einfällt -- :oops: :oops: :lol:

Und kein Harry? Was tust du da den Kindern an :lol: ? Die werden es lieben, auch wenn sie mit Harry bald erwachsen sind!

Ich find es nichts so spannend die Wundertüte zu befingern was wahrscheinlich "nicht" , aus welchen Gründen auch immer, drin ist.

Ich will Wünsche, Träume, damit die Wundertüte ordentlich gefüllt werden kann.

Vielleicht mietet Freddie ja noch ein paar Etagen.

Freddie braucht auch keine Angst haben, das er und seine Leute uns enttäuschen, ist ihnen ja bisher auch nicht gelungen.

:lol: :lol:

Achim
now butter by the fishes

Benutzeravatar
Erhard Baltrusch
Forumane
Beiträge: 622
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2002, 09:42
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Erhard Baltrusch » Donnerstag 7. September 2006, 20:57

@ Achim:

Bretagne würde ich auch seeehr gut finden: Wenn ich nur an die Bauernhochzeit zurückdenke, die ich vor ca. 35 Jahren bei meinen damaligen Gasteltern miterleben durfte!!! Habe da allerdings auch eines gelernt: Cidre und Landwein vertragen sich nicht unbedingt in gößeren Mengen :lol:

LG,
Erhard
US-Modulares in N eMail: erhard(at)minirails(punkt)de

Nigel Phineas Bentley
Forumane
Beiträge: 257
Registriert: Dienstag 29. November 2005, 15:24
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Nigel Phineas Bentley » Freitag 8. September 2006, 07:35

@Silk:

Ich finde die Idee mit einem Asterix und Obelix Freizeitpark richtig schlecht.

Es gerade spannend, dass da ein Asterixdorf entsteht und keine Freizeitatraktion. Es geht nicht darum eine gekünzelte Parklandschaft zu kreieren, sondern das Asterixdorf. Mit Gutemine, Majestix, Metusalix, Asterix, Obelix, Idefix, Verkaufnix und all den anderen und nicht mit Touristen. Ich finde die Darstellung eines plärrenden Kindes, das von einem Asterixdarsteller getröstet wirkt nicht ganz so spannend, wie einen dargestellten Streit zwischen Asterix und Obelix ... !!!

Außerdem: Einen Freizeitpark (Kirmes) gibt es nämlich schon auf der Anlage, nocht einen zu bauen wäre langweilig ...

Und auch ein Extra-Asterix-Abschnitt zu bauen ist schlecht, weil es dann nur ASTERIX unter der Treppe gibt. Und mal ehrlich, wie willst Du denn beim Thema Asterix eine Eisenbahn unterbringen??? Der Witz des Phantasiebereiches ist ja gerade dass dort mehrere Themen untergebracht werden, die mit Phantasie zu tun haben. Und eben NICHT NUR Harry Potter.

Nein Asterix gehört auf die Anlage ins normale Frankreich. Es gibt schon so viele Szenen im MiWuLa, da kann man auch verschmerzen, dass es da ein kleines gallisches Dorf gibt, dass sich nicht nur gegen Rom, sondern auch gegen die Regeln der Zeit wehrt ...

Außerdem hier wir mal wieder der Realismus als Argument herangezogen, was man so nichtz unkommentiert lassen kann:

Im Skandinavienteil gibt es eine abrupte Schneegrenze, Las Vegas liegt bei den Everglades, in Hamburg ist die Herbertstrasse bei der Speicherstadt. und ich könnte noch mehr solcher "Fehler" finden, wenn es den Fehler wären.

Es ist das MiWuLa und wenn das Dorf dann am Mittelmeer plaziert wird statt an der Atlantikküste, dann wird das den Erbsenzählern vielleicht auffallen, den meisten Besuchern aber nicht. Und ob die sich aufregen oder in Würzburg kleckert jemand einen Bierdeckel mit Bier voll ...


Ach ja. Es kann auch Spaß machen gegen gewisse Prinzipien zu verstoßen. Auch wenn man sie selbst aufgestellt hat. Das MiWuLA wurde jedoch meines Wissens vor allem gebaut, um Freude zu machen. Und anscheinend macht das Asterixdorf den meisten Freude ... Ist es dann nicht vielleicht auch gut, wenn man gewisse Prizipien ausdeht, anders interpretiert, biegt, oder vielleicht wirklich bricht???

Gast

Beitrag von Gast » Freitag 8. September 2006, 09:05

Das ist wirklich schwierig! Im Endeffekt werden wir es ja sehen wenn der Bauabschnitt fertig ist, ob es nun ein Freizeitpark oder doch ein Dorf wird :)
Am Besten wir lassen uns überraschen :D

Feuerwehrmichel

Beitrag von Feuerwehrmichel » Freitag 8. September 2006, 09:15

Ja, das würde ich auch sagen :D Abwarten und Tee trinken!
Ich glaube auch dass es für die Bastler vom MiWuLa bestimmt wieder eine neue Herausforderung wird, die ganzen Leute aus dem Dorf nachzubilden!
Eine Aufgabe für Spezialisten! Aber ihr schafft das!

Viele Grüße,
Feuerwehrmichel

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg

Beitrag von ssilk » Freitag 8. September 2006, 16:32

Nigel Phineas Bentley hat geschrieben:Ich finde die Idee mit einem Asterix und Obelix Freizeitpark richtig schlecht.
Dann mach einen besseren Vorschlag und anstatt MICH anzumosern, dass ich eine Idee hatte.
Ich finde die Darstellung eines plärrenden Kindes, das von einem Asterixdarsteller getröstet wirkt nicht ganz so spannend, wie einen dargestellten Streit zwischen Asterix und Obelix ... !!!
Kein Kommentar.

Bzw. doch: Du kennst anscheinend keinen gut gemachten Freizeitpark.

Außerdem: Wer hat je behauptet, dass da ein plärrendes Kind von einem Asterix-Darsteller getröstet wird? Reden wir eigentlich von der gleichen Sache?
Außerdem: Einen Freizeitpark (Kirmes) gibt es nämlich schon auf der Anlage, nocht einen zu bauen wäre langweilig ...
Das ist der Beweis, dass du es nicht kennst. Es ist ein himmelweiter Unterschied zwischen einer Kirmes und einem Freizeitpark.
Informier dich vieleicht mal, bevor du noch mehr solche Sachen behauptest. Bzw. wenn Interesse besteht kann ich Links liefern.
Und auch ein Extra-Asterix-Abschnitt zu bauen ist schlecht, weil es dann nur ASTERIX unter der Treppe gibt. Und mal ehrlich, wie willst Du denn beim Thema Asterix eine Eisenbahn unterbringen???
*Ich* will das nicht. Übrigens noch ein Grund, warum es nicht in den Rest der Anlage passt. :)
Der Witz des Phantasiebereiches ist ja gerade dass dort mehrere Themen untergebracht werden, die mit Phantasie zu tun haben. Und eben NICHT NUR Harry Potter.
Sorry, aber Harry Potter neben Asterix und Obelix?!?!??!? Das soll ja wohl echt ein Witz sein, oder? :) <LachtraenenausdenAugenwisch>

Das Thema Asterix und Obelix ist so umfangreich, dass man damit gut 10-20 Quadratmeter ohne Probleme füllen könnte. Und im Rahmen eines Freizeitparks kann man hier das sehr realistisch in mitten von Frankreich unterbringen.


Und bitte nicht verwechseln: Wenn man A&O unter der Treppe baut, benötigt man keinen Freizeitpark als logischen Hintergrund mehr, weil das ist dann ein getrennter Anlagenteil!
Nein Asterix gehört auf die Anlage ins normale Frankreich. Es gibt schon so viele Szenen im MiWuLa, da kann man auch verschmerzen, dass es da ein kleines gallisches Dorf gibt, dass sich nicht nur gegen Rom, sondern auch gegen die Regeln der Zeit wehrt ...
Hmmmmmmmmmmmmmmm......

Wenn's nur drum geht eine kleine versteckte Szene mit 2-3 Häusern zu bauen: Ok!! Machen! Sofort! Bitte!

Will man mehr, z.B. auch noch die Küste oder das ganze Dorf, das doch ziemlich weitläufig ist, dann geht das nicht!

Im Skandinavienteil gibt es eine abrupte Schneegrenze,
Ja, und? Gibts im Winter täglich auf den Wettersateliten zu sehen?
Las Vegas liegt bei den Everglades,
Achne. ich stelle hiermit den Antrag, man möge die USA mal endlich REALISTISCH nachbauen. Ich denke mit so ungefähr 45 mal 30 Kilometern (nicht Metern!) in 1:87 käme man da gut hin.

Oder: wenn man die USA anstelle des jetzigen USA-Teils "vollständig" nachbauen würde, dann ginge das nur im Maßstab 1:100000. Viel Spaß bei der Suche nach den Eisenbahnen. :)

Das ist eben Modellbau. Man verkleinert etwas so realistisch wie möglich. Und wo das nicht mehr geht, da muss man normalerweise (!) LOGISCH vorgehen. Und MIR geht es beim Modellbau viel weniger um REALISMUS, als um LOGIK.

Und Logik heißt (um es nochmals zu wiederholen): Es ist nunmal unlogisch, wenn gegenüber von der Schweiz die Bretonische Küste liegt. Das weiß jeder 10-Klässler, dass das nicht stimmt.

Und ich rege mich eben zu recht darüber auf, weil solche logischen Fehler sind bis jetzt im MiWuLa nicht zu finden. Einer der für mich wichtigsten Gründe, warum ich mich so sehr dafür interessiere. <applaud> Da wird eben bis zum letzten gefeilt, so dass keine solchen Logischen Sprünge entstehen.
und ich könnte noch mehr solcher "Fehler" finden, wenn es den Fehler wären.
Sind ja auch keine.

Hab ich nie gesagt.

Bzw. hab ich nur 1-2 mal das Wort "Realismus" gebraucht (weil ich mich auf das geschriebene bezog), viel öfter das Wort "Logik".

Logik ist das Ding, was man benötigt, wenn man verschiedene Tatsachen miteinander zu einer neuen Tatsache kombinieren möchte. Wird auch benutzt um der Phantasie eine Richtung zu geben, bzw. die unrealistischen Phantasien von den realistischen zu trennen. Und genau die Logik sagt mir eben: Ein (ich sag jetzt extra) "großes" Asterix&Obelix-Dorf ist im Zusammenhang der Anlage direkt gegenüber der Schweiz und mit dem Hintergrund, dass man die Bretonische Küste mit darstellen müsste halt unlogisch.

Und ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, wozu ich das jetzt zum fünften mal erklären muss, weil das ist keine Geschmacksfrage oder so, sondern eine Tatsache.
Es ist das MiWuLa und wenn das Dorf dann am Mittelmeer plaziert wird statt an der Atlantikküste, dann wird das den Erbsenzählern vielleicht auffallen, den meisten Besuchern aber nicht. Und ob die sich aufregen oder in Würzburg kleckert jemand einen Bierdeckel mit Bier voll ...
Weißte was: Mit Beleidigungen sollte man vorsichtig sein. Das ist nämlich eine ... und ich kann das auch. Und dann wirds hier ziemlich schnell schmutzig und unangenehm und davon hat niemand was.

Und im übrigen zeigt mir auch, dass du mich da nicht ernst nimmst, weil sonst hätteste nicht so ein "'spässle gmacht".
Ach ja. Es kann auch Spaß machen gegen gewisse Prinzipien zu verstoßen. Auch wenn man sie selbst aufgestellt hat. Das MiWuLA wurde jedoch meines Wissens vor allem gebaut, um Freude zu machen. Und anscheinend macht das Asterixdorf den meisten Freude ... Ist es dann nicht vielleicht auch gut, wenn man gewisse Prizipien ausdeht, anders interpretiert, biegt, oder vielleicht wirklich bricht???
Das ist ja der Punkt: Ich finde man sollte die Prinzipien bei der großen Anlage von Anfang bis zum Ende durchziehen und kein bischen davon abweichen.

Ich bin aber sicher, dass die Mädels/Jungs vom MiWuLa das schaffen, in Skandinavien hamse das auch geschafft.

Davon abgesehen (und auch hier wiederhole ich mich) hab ich nichts dagegen, dass man mal was anderes machen will, Phantasiewelten und so weiter. Aber dann ist das bitteschön etwas eigenes, etwas besonderes. Getrennt oder wie auch immer. Man muss sehen "Hier endet der Teil und dann jetzt kommt was anderes".

Benutzeravatar
Erhard Baltrusch
Forumane
Beiträge: 622
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2002, 09:42
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Erhard Baltrusch » Samstag 9. September 2006, 08:20

@ Ssilk:

Hallo???? Niemand hat Dich angemosert oder fühlst Du Dich persönlich auf den Schlips getreten, wenn noch jemand (außer Dir) das Recht der freien Meinungsäußerung in Anspruch nimmt?

Also: Komm' mal wieder unter, mein Gutster...

Erhard
US-Modulares in N eMail: erhard(at)minirails(punkt)de

Feuerwehrmichel

Beitrag von Feuerwehrmichel » Samstag 9. September 2006, 08:48

Hallo,

@ssilk: Ich finde auch dass du dich nicht so aufregen musst :) Wäre ja noch schöner, wenn hier im Forum ein Streit ausbrechen würde! Seid nett zueinander :D :jump:

Viele Grüße,
Feuerwehrmichel

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg

Beitrag von ssilk » Samstag 9. September 2006, 16:55

Erhard Baltrusch hat geschrieben:Hallo???? Niemand hat Dich angemosert oder fühlst Du Dich persönlich auf den Schlips getreten, wenn noch jemand (außer Dir) das Recht der freien Meinungsäußerung in Anspruch nimmt?
Natürlich hat er mir persönlich auf den Schlips getreten.

Ich hab ja überhaupt kein Problem damit, wenn jemand meine Ideen blöd findet und das entsprechend sagt, aber beleidigend muss das nicht sein, oder?
Also: Komm' mal wieder runter, mein Gutster...
Ich bin ja wieder ganz brav. :)

Feuerwehrmichel

Beitrag von Feuerwehrmichel » Samstag 9. September 2006, 18:06

Schön, wenn sich wieder alle verstehen :D Dann kehren wir doch wieder zum Thema zurück: Ich denke man sollte das Dorf genauso nachbauen und keinen Freizeitpark daraus machen! Sollte im neuen Bauabschnitt nur Südfrankreich zu sehen sein, muss man eben einen Kompromiss machen!

Viele Grüße,
Feuerwehrmichel

Benutzeravatar
meckisteam
Forumane
Beiträge: 1090
Registriert: Montag 6. Juni 2005, 19:55
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von meckisteam » Dienstag 12. September 2006, 15:25

Ich denke das man das Dorf ruhig "als Dorf" und nicht als Freizeitpark bauen sollte. Man könnte eine Art Trennung ja auch durch die Landschaft herstellen. Also z.B. durch einen Bergvorsprung um den die Besucher dan herum gehen. Es ist halt ein MiniaturWunderLand ...

VG, Holger
Vieles rund um Meckisteam und Köln : http://meckiweb.blogspot.com/
Mein Hobby-Blog : https://schiffsmodell.blogspot.de/

Benutzeravatar
Achim
in me­mo­ri­am
Beiträge: 2603
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38

Beitrag von Achim » Dienstag 12. September 2006, 16:28

Nun so eine Abgrenzung zur "Vorbild" Anlage ist eigentlich ziemlich einfach:

Zwischen den Teilen liegt das "Alignement" http://de.wikipedia.org/wiki/Alignement_%28Menhire%29 eine Reihe von Menhir (Hinkelstein) Reihen, die gibts in der Realität (Carnac) und Obelix wird ja als der "Aufsteller" gehandelt. Jetzt kann sich jeder aussuchen ob sie zum "Märchenbereich" oder zur "vorbildgerechten" Bretagne gehören.

Die Menhire wurden bekanntlich schon 2000 - 3000 Jahre vor den Galliern von den sogenannten "Glockenbecherleuten" aufgestellt, nimmt man jedenfalls an.
Altertumsforscher haben viele Theorien welchen Zweck sie erfüllen sollten.
Aber vielleicht kommen wir auf dieses Thema später zurück, ist ziemlich prickelnd :lol: :lol: .- hat aber mit Obelix nix zu tun und deshalb leider oT. :oops: :oops:

Achim
now butter by the fishes

hrt

Beitrag von hrt » Dienstag 12. September 2006, 17:54

Achim hat geschrieben:Ich hab das Miwula bisher so erlebt, das beides seinen Platz hat, der Versuch der realistischen Darstellung und die Kinderträume.
Deshalb ja mein Vorschlag "Asterix und Obelix" UND realistische Bretagne.
Und für uns Dampfnostalgiker "Reseau breton" :lol:

Ich wäre stark dafür eine TGV Strecke aus Südfrankreich unter Auslassung der Weiten Mittelfrankreichs und von Paris direkt in einem Bretagne Teil enden zu lassen. Dort könnte sich am Meer ein Tunneleingang befinden, in dem der TGV verschwindet (Der Kanaltunnel läßt grüßen)

Zu dem Vorschlag in Frankreich eine Schmalspurverbindung zwischen Seealpen und Bretagne einzurichten möchte ich mich nur insoweit äußern, das es ja bekanntlich in Digne in den Seealpen eine recht bekannte Schmalspurbahn gibt (gab).

Achim
Als Trennung würde ich nochmal das Loiretal (mit einem Schloß?) vorschlagen. Zum Atlantik hin würde sich dann die Loire gabeln und es würde eine Insel entstehen mit der richtigen Bretagne. Nördlich dann würde die Asterix-Bretagne liegen.
Gruß
Hartmut


Im übrigen finde ich daß die Schmalspurbahn ruhig das Mittelmeer mit dem Atlantik verbinden könnte und daß man sich mal Gedanken über eine römisch-gallische Siedlung in der Nachbarschaft des gallischen Dorfes machen sollte.

Feuerwehrmichel

Beitrag von Feuerwehrmichel » Mittwoch 13. September 2006, 18:28

WOW! :D
Das Loiretal würde mir auch gefallen! Mit vielen Schlössern! Schön!
Aber ob man dann durch das Loiretal zum gallischen Dorf "durchsieht"? :)
Mal schauen!

Viele Grüße,
Feuerwehrmichel

Benutzeravatar
Yankee-Mike
Forumane
Beiträge: 212
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:11
Wohnort: Bremen

Beitrag von Yankee-Mike » Mittwoch 13. September 2006, 19:24

ssilk hat geschrieben:
Wenn's nur drum geht eine kleine versteckte Szene mit 2-3 Häusern zu bauen: Ok!! Machen! Sofort! Bitte!
Die Meinung habe ich auch. Bitte kein großes Dorf (8-10 Häuser), sondern nur irgendwo versteckt 2 oder 3 Hütten. Mir persönlich würde es sogar schon reichen, wenn Asterix & Obelix in irgendeinem netten Straßencafé sitzen und einen Eisbecher genießen.

Die Aliens in den USA muss man ja auch mit der Lupe suchen, und bekommen (noch) keinen eigenen Planeten spendiert.
ILST 15 - BRE/PHX

- Lufthansa Flight Training -

Benutzeravatar
Achim
in me­mo­ri­am
Beiträge: 2603
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38

Beitrag von Achim » Mittwoch 13. September 2006, 20:01

Man könnte so kleine Szenen auch als quasi " Running GAg" an einigen Stellen des Frankreichabschnittes oder auch in anderen Bauabschnitten einbauen. -- hätten die Lufts ordentlich Arbeit!!!
Macht doch mal Vorschläge was die so machen könnten:
Wildschweine jagen, Menhire tragen, Eifelturm anmalen, Cäsar ärgern, Idefix
auf dem Gornergrat vor Koreanern schützen. :lol: (Copyright abgetreten an Peter Müller) :lol:

Achim
now butter by the fishes

Antworten