Asterix & Obelix

Hier könnt Ihr Eure Gedanken zum neuen Bauabschnitt 11 (Frankreich) schreiben.
Here you can write down your thoughts for our new building phase 11 (France).
Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg

Beitrag von ssilk » Mittwoch 13. September 2006, 23:07

Ja, wäre vielleicht nicht schlecht. Wobei ich da auch die Stirn runzle. Überlegt mal: Für Franzosen wäre das so ähnlich, als würde man einem Deutschen ... hmmm, schwieriger Vergleich ... überall Werner zeigen. Ihr wisst wen ich meine: Den Werner (Flaschbier, Flens, Motorrad). Oder einem Schweden überall Pipi-Langstrumpf.

Benutzeravatar
Achim
in me­mo­ri­am
Beiträge: 2603
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38

Beitrag von Achim » Mittwoch 13. September 2006, 23:39

Die kleinen grünen Männchen gabs bisher in Amerka auch ein paar mal.

Achim
now butter by the fishes

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg

Beitrag von ssilk » Donnerstag 14. September 2006, 08:46

Klar, dort werden ja auch ständig Menschen von den Außerirdischen verschleppt.

Asterix und Obelix gibts halt nur einmal.

hrt

Beitrag von hrt » Donnerstag 14. September 2006, 10:46

Yankee-Mike hat geschrieben: Die Meinung habe ich auch. Bitte kein großes Dorf (8-10 Häuser), sondern nur irgendwo versteckt 2 oder 3 Hütten.
....
Ich denke mit 2 bis 3 Hütten ist es nicht getan. Wenn man mal nachzählt kommt man schnell auf 8 bis 10 Hütten, die dürften allerdings sehr klein sein. Vielleicht dann noch ein oder zwei Römerlager....
Auf jeden Fall dürfte es keine schlechte Idee sein wenn man eine Wand ein Stück weit in die Anlage hineinragen läßt als Szenenteiler. Dadurch bekommt man dann mehr (optischen) Platz für die Asterix-Bretagne und schottet sie gleichzeitig auch etwas vom Rest der Anlage ab.
Gruß
Hartmut

hrt

Beitrag von hrt » Donnerstag 14. September 2006, 11:01

Feuerwehrmichel hat geschrieben:Eine Frage: Könnte man die Palisaden, die das ganze Gallische Dorf umgeben, vielleicht aus Zahnstochern :) machen? Die einfach in der Mitte durchschneiden, und noch ein bisschen "altern" und dann aufkleben! :D :D :D
Hallo Feuerwehrmichel,
die Idee mit den Zahnstochern ist nicht schlecht, aber rein vom Gefühl her würde ich zu Schaschlickspießen greifen.
Ich habe allerdings mal im Fernsehen vor langer Zeit eine Dokumentation gesehen wo ein paar Leute zu irgendeiner Jubelfeier in Augsburg als Legionäre von Rom nach Augsburg marschiert sind. Jeden Abend haben die dann ein Stück Palisadenzaun eines Behelfslagers gebaut. So ein Palisadenzaun dürfte gut mit Zahnstochern zu machen sein, wenn man bedenkt daß Obelix die Römerlager immer wieder platt macht.
Reizvoll dürfte auch sein wenn man verschiedene Römerlager in unterschiedlichen Bauweisen darstellt.
Vielleicht eins im Vordergrund aus Stein (natürlich alle Lager auf vekleinerter Fläche), ein weiteres Provisorisches im Wiederaufbau?, dann eines hinten am Anlagenrand als Relief und eines gemalt auf dem Hintergrund.
Gruß
Hartmut

Nigel Phineas Bentley
Forumane
Beiträge: 257
Registriert: Dienstag 29. November 2005, 15:24
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Nigel Phineas Bentley » Donnerstag 14. September 2006, 12:10

ssilk hat geschrieben:
Nigel Phineas Bentley hat geschrieben:Ich finde die Idee mit einem Asterix und Obelix Freizeitpark richtig schlecht.
Dann mach einen besseren Vorschlag und anstatt MICH anzumosern, dass ich eine Idee hatte.
Hmmmm, da ich die Idee eines Dorfes und nicht die Idee des Freizeitparks unterstütze, bin ich der Meinung, dass ich keinen neuen Vorschlag zu machen habe, da das der beste Vorschlag ist.
ssilk hat geschrieben:
Ich finde die Darstellung eines plärrenden Kindes, das von einem Asterixdarsteller getröstet wirkt nicht ganz so spannend, wie einen dargestellten Streit zwischen Asterix und Obelix ... !!!
Kein Kommentar.

Bzw. doch: Du kennst anscheinend keinen gut gemachten Freizeitpark.

Außerdem: Wer hat je behauptet, dass da ein plärrendes Kind von einem Asterix-Darsteller getröstet wird? Reden wir eigentlich von der gleichen Sache?
Also ich denke mal, dass ich schon in mehr Freizeitparks gewesen bin, als Du, und das nicht nur in Deutschland. Aber um es mal so zu sagen: Es ist nicht dasselbe, wenn Du einen Freizeitpark darstellst, oder die wirklichen Figuren. Um es mal so zu sagen, ich schaue mir einen Film an, um mich zu unterhalten, und mir nicht vorzustellen, wie irgendein Hans-Franz Popanz diesen irgendwann einmal vor einer Kamera dargestellt hat.

Dem entsprechend bin ich für eine Darstellung des Dorfes und Wenn es wegen Realismus nicht anders geht, auch als als Filmkulisse, aber bitte nicht als Freizeitpark. Dann muss man das Ganze Drum herum mit ekligen Fressbuden, Fahrgeschäften Kassenhäuschen und Tiershows zeigen. Das lenkt von allem ab und braucht darüber hinaus auch noch viel mehr Platz, als das eigentlich Dorf.
ssilk hat geschrieben:
Außerdem: Einen Freizeitpark (Kirmes) gibt es nämlich schon auf der Anlage, nocht einen zu bauen wäre langweilig ...
Das ist der Beweis, dass du es nicht kennst. Es ist ein himmelweiter Unterschied zwischen einer Kirmes und einem Freizeitpark.
Informier dich vieleicht mal, bevor du noch mehr solche Sachen behauptest. Bzw. wenn Interesse besteht kann ich Links liefern.
na, da bin ich aber mal gespannt, was da der große Unterschied sein soll: Die Kirmes ist Transportabel? Jedes Fahrgeschäft gehört einem anderen Schausteller? Man muss überall Eintritt zahlen, statt nur einmal? Ein Freizeitpark hat ein Motto, Kirmes nicht? ...

Was für Unterschiede ... Kirmes und Freizeitpark unterscheiden sich im Grund nicht stark voneinander... denn sie dienen ein und dem selben Zweck ...
Das Thema Asterix und Obelix ist so umfangreich, dass man damit gut 10-20 Quadratmeter ohne Probleme füllen könnte. Und im Rahmen eines Freizeitparks kann man hier das sehr realistisch in mitten von Frankreich unterbringen.

Und bitte nicht verwechseln: Wenn man A&O unter der Treppe baut, benötigt man keinen Freizeitpark als logischen Hintergrund mehr, weil das ist dann ein getrennter Anlagenteil!
Hier unterscheiden sich unsere Meinungen ganz erheblich voneinander. Denn der Charme desw Dorfes liegt ja genau darin, dass man es in einer Ecke des normalen Franreich unterbringt. Als Gag, Szene, wie es schon so viel auf der Anlage gibt. Wenn man einen eigenen Bereich unter der Treppe baut, so hat man dort Nur A&O und darauberhinaus keine Eisenbahn, was ja der eigentlich verbindende Grundstock des ganzen MiWuLa's ist...

Hmmmmmmmmmmmmmmm......

Wenn's nur drum geht eine kleine versteckte Szene mit 2-3 Häusern zu bauen: Ok!! Machen! Sofort! Bitte!

Will man mehr, z.B. auch noch die Küste oder das ganze Dorf, das doch ziemlich weitläufig ist, dann geht das nicht!
Hat jemand etwas von der GRöße gesprochen??? ich denke, wirklich, dass die Wunderländer ein gutes GEfühl haben, wie groß das Dorf wohl im Verhältnis zum Restfrankreich sein sollte. Ich persönlich bin für nicht mehr als maximal 5 Häuser ... aber das ist meine Meinung ...
Las Vegas liegt bei den Everglades,
Achne. ich stelle hiermit den Antrag, man möge die USA mal endlich REALISTISCH nachbauen. Ich denke mit so ungefähr 45 mal 30 Kilometern (nicht Metern!) in 1:87 käme man da gut hin.

Oder: wenn man die USA anstelle des jetzigen USA-Teils "vollständig" nachbauen würde, dann ginge das nur im Maßstab 1:100000. Viel Spaß bei der Suche nach den Eisenbahnen. :)

Das ist eben Modellbau. Man verkleinert etwas so realistisch wie möglich. Und wo das nicht mehr geht, da muss man normalerweise (!) LOGISCH vorgehen. Und MIR geht es beim Modellbau viel weniger um REALISMUS, als um LOGIK.
Steht auf einem anderen Blatt, was man als Modellbau bezeichnet, wie man es definiert oder was man im MiWuLa sehen möchte. Jeder hat da einen anderen Anspruch. Ich liebe die Szenen, den Witz den Charme, den man im MiWuLa findet und kann deshalb auf den Realismus wirklich gern verzichten ... Du siehst das anders ... Aber das ist Deine Sache ...

Ein (ich sag jetzt extra) "großes" Asterix&Obelix-Dorf ist im Zusammenhang der Anlage direkt gegenüber der Schweiz und mit dem Hintergrund, dass man die Bretonische Küste mit darstellen müsste halt unlogisch.
Wie gesagt, das ist Deine Sache, da aber bisher nicht über die Größe gesprochen wurde, ist es Deine Interpretation von Texten, über die Du Dich aufregst und nicht über die Tatsache, das ein A&O-Dorf gebaut wird...

Um es mal so zu sagen: in Schweden haben die auch nur Pippi, die ihr Pferd hochhebt, gebaut und nicht Lönneberga, Bullabü, Saltkrokan und die ganzen anderen Lindgren-Geschichten ... Die Brauns haben da schon das rechte Maß für solche Szenen... da aber der Platz im MiWuLa sehr begrenzt ist, kann ich mit der Darstellung des Dorfes an der Mittelmeerküste leben. Es geht mir um den Gag, und nicht um den Realismus. Aber da unterscheiden wir uns halt stark in den Meinungen ...
Es ist das MiWuLa und wenn das Dorf dann am Mittelmeer plaziert wird statt an der Atlantikküste, dann wird das den Erbsenzählern vielleicht auffallen, den meisten Besuchern aber nicht. Und ob die sich aufregen oder in Würzburg kleckert jemand einen Bierdeckel mit Bier voll ...
Weißte was: Mit Beleidigungen sollte man vorsichtig sein. Das ist nämlich eine ... und ich kann das auch. Und dann wirds hier ziemlich schnell schmutzig und unangenehm und davon hat niemand was.

Und im übrigen zeigt mir auch, dass du mich da nicht ernst nimmst, weil sonst hätteste nicht so ein "'spässle gmacht".
Moment: Zu einer Beleidigung gehören immer zwei. Einer der es beleidigend meint und ein anderer, der es beleidigend aufnimmt. Wenn Du dich beleidigt fühlst, so tut mir das Leid, zeigt aber wieder nur, dass Du bestimmte Texte nicht richtig liest. Aber dem Frieden Willen Entschuldige ich mich hiermit und sage Dir, dass auch ich ein grausamer Erbsenzähler bin. Aber auf andere Art :makehappy:
Ich bin aber sicher, dass die Mädels/Jungs vom MiWuLa das schaffen, in Skandinavien hamse das auch geschafft.
Dann sind wir ja einer Meinung und ich denke, das werden die auch im Mittelmeer/Frankreich Teil schaffen ...

Nigel Phineas Bentley
Forumane
Beiträge: 257
Registriert: Dienstag 29. November 2005, 15:24
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Nigel Phineas Bentley » Donnerstag 14. September 2006, 12:20

Über die Größe des dorfes jetzt meine Meinung etwas detailierter, als im Posting oben:

Ich denke, man muss das Ganze in Relation zum Bauabschnitt sehen. A&O können aufgrund der Tatsache, dass sei in der Prä-Eisenbahnzeit spielen, Nur eine Szene am Rande sein.

Also ich denke, dass die Lufts ohne Probleme ein Dorf, die entsprechenden Römerlager, eine dazugehörige Schlacht und ein versinkendes Piratenschiff darstellen können. Aber ich weiß auch, dass das mindestens einen Platzbedarf von zwei bis drei Qudratmetern einnehmen müsste ... Das ist mir ein wenig zuviel, wenn man noch andere Dinge unterbringen möchte, wie Monaco, Cote da'zur oder die Provence (sorry, wenn ich das jetzt falsch geschrieben haben sollte ... bin Anglophil (Englandfan) und nicht Francophil (Frankreichfan) :oops: )

Deswegen sollte das Dorf nicht zu groß sein (Max. 5 Häuser), ein wenig Wald drum herum und vielleicht am Wandrand ein angedeutetes Römerlager ... Nicht mehr ... sonst wirkt das Asterixthema zu überladen...

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg

Beitrag von ssilk » Donnerstag 14. September 2006, 16:30

Bevor du wieder antwortest bitte erst ganz zum Schluß lesen.
Nigel Phineas Bentley hat geschrieben:Also ich denke, dass die Lufts ohne Probleme ein Dorf, die entsprechenden Römerlager, eine dazugehörige Schlacht und ein versinkendes Piratenschiff darstellen können. Aber ich weiß auch, dass das mindestens einen Platzbedarf von zwei bis drei Qudratmetern einnehmen müsste ... Das ist mir ein wenig zuviel, wenn man noch andere Dinge unterbringen möchte, wie Monaco, Cote da'zur oder die Provence (sorry, wenn ich das jetzt falsch geschrieben haben sollte ... bin Anglophil (Englandfan) und nicht Francophil (Frankreichfan) :oops: )
Genau darum dachte ich eben, man nimmt es aus Frankreich heraus, vergisst Harry Potter erstmal und macht stattdessen A&O.

Denn das Thema ist toll. Einfach toll.
Die Möglichkeiten unbegrenzt.
Der Bekanntheitsgrad geht gegen 100%.
Die Sache ist extrem witzig und ich bin mir sicher, dass daran jeder Spaß haben wird, speziell, die, die es bauen.
Für Kinder und Erwachsene eine absoluter Hingucker, weil es eben wie gesagt jeder kennt.
Die Lizenz ist wahrscheinlich auch billiger.
A&O passt vom Prinzip her logisch viel besser in die Ecke zwischen Schweiz und Frankreich, wie Harry Potter je könnte.
Und es ist ein Evergreen. A&O gibt es seit 30 Jahren. Harry Potter seit ... ich glaube 7 ... wer kräht in 5 Jahren noch nach Harry Potter? Dann sind die Bücher und Filme alle fertig und es wird keine Fortsetzung geben.
Und letztlich: Harry Potter kann man immer noch bauen.

Deswegen sollte das Dorf nicht zu groß sein (Max. 5 Häuser), ein wenig Wald drum herum und vielleicht am Wandrand ein angedeutetes Römerlager ... Nicht mehr ... sonst wirkt das Asterixthema zu überladen...
Und ich glaube wenn man das GANZE DORF (mit ich glaube 20 oder 30 Gebäuden) möglichst Originalgeträu nachbaut (plus Küste, plus Hinkelsteinbruch, plus ein Römerlager, plus Wald), dann zieht das mehr Leute an, wie Harry Potter.

Ich bin mir da sogar ziemlich sicher, dass sich das langfristig viel besser rechnet. Denn überleg mal mit, wie klingt das:

"Schau mal, das MiWuLa hat jetzt eine Harry-Potter-Welt"
"Ja? ... Hübsche Bilder, sieht fast aus wie in den Filmen ... Interessant. Das gefällt unserem Sohn/unserer Tochter bestimmt."

oder

"Schau mal, das MiWuLa hat jetzt Asterix und Obelix."
"Echt? ... hihi, das sieht ja genau aus wie in den Comix ... super. Das muss ich meiner Frau zeigen, die hat alle Bücher und ist Asterix-Fan. Und unser kleinster kann noch nicht lesen, aber schaut die sich auch gerne an. Da müsste man direkt mal hinfahren, weil in Echt schaut das wahrscheinlich noch besser aus."


Natürlich gibt es Leute, die vielleicht nur wegen Harry Potter kommen werden, aufgrund des Bekanntheitsgrads und Ansprache fast beliebigen Alters wird es mehr Leute geben, die wegen A&O kommen, als wegen Harry.

Meine Meinung.

...

Aber zumindest haben wir ja nun einen Konsenz gefunden, wie man auf der Frankreich-Anlage A&O in etwa verwirklichen könnte.

Mein Vorschlag geht eben weiter, das ist alles.

Benutzeravatar
Achim
in me­mo­ri­am
Beiträge: 2603
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38

Beitrag von Achim » Donnerstag 14. September 2006, 17:08

Na - nun könnte sich die ganze Sache ja wieder versachlichen.

Nur eine Anmerkung zum Römerlager: Wieviel Römer hat eine römische Zenturie, Manipel, Kohorte, Legion? (80, 160, 480, 4000)
Da müßten die Lufts aber gewaltig .......

zum Schluß :lol: komm ich noch mal auf meinen Vorschlag zurück!

Gallien - Frankreich in drei Teilen darzustellen (Bretagne, Pariser Peripherie, Provence.

Schon Cäsar begann seinen Bericht mit den Worten:

Gallia est omnis divisa in partes tres!

Gallien besteht aus drei Teilen. :lol: Wenn ich das aus dem Unterricht noch richtig in Erinnerung habe.

Schönen Tag noch

Achim
now butter by the fishes

Feuerwehrmichel

Beitrag von Feuerwehrmichel » Donnerstag 14. September 2006, 19:57

Hallo,
ich finde auch, dass es mal wieder mehr Beiträge zum Thema geben sollte! :)
Ich würde fast sagen, dass 80-100 Römer reichen! Wenn die Modellbauer vom MiWuLa natürlich noch mehr bauen wollen, ist das natürlich noch schöner :D Die Bretagne ist natürlich super! Und für mich als Frankreichfan wäre das natürlich besonders schön :D

Viele Grüße,
Feuerwehrmichel

Benutzeravatar
Yankee-Mike
Forumane
Beiträge: 212
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:11
Wohnort: Bremen

Beitrag von Yankee-Mike » Donnerstag 14. September 2006, 21:29

Frankreichfan
So was gibt's? :twisted: :twisted:

T'schuldigung, mein Französisch-Unterricht liegt noch nicht lange genug zurück.
Jetzt kann es aber wieder sachlich werden.
ILST 15 - BRE/PHX

- Lufthansa Flight Training -

Nigel Phineas Bentley
Forumane
Beiträge: 257
Registriert: Dienstag 29. November 2005, 15:24
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Nigel Phineas Bentley » Freitag 15. September 2006, 10:18

Ich bin gegen einen reinen Asterixteil statt Fantasiebereich.

Der Fantasiebereich ist ja nicht nur Harry Potter. Das ist nur ein Teil dessen, was dort gezeigt werden KÖNNTE. Außerdem gibt es da sowieso noch Lizenzschwierigkeiten, denn eine Harry Potterlizenz ist nicht gerade billig.

Nein im Fantasiebereich sollen Themen wie Lukas der lokomotivführer, Thomas und seine Freunde und andere EISENBAHN-afine KINDERTHEMEN untergebracht werden.

Wo bei Asterix eine Eisenbahn vorkommen soll, ist mir schleierhaft! Allein deswegen kann man Asterix nicht so groß bauen, weil das eigentliche Thema des MiWuLa, die Eisenbahn nicht darin vorkommt.

Da aber auch eben die anderen oben genannten Themen im Fantasiebereich untergebracht werden sollen, kann man Asterix dort auch nicht so viel Platz einräumen, wie ihr es hier beschreibt.

Darüber hinaus hoffe ich inständig, dass Harry Potter eben NICHT wie im Film rüberkommt, sondern die MiWuLaner ein eigenes Hogwarts, Hogsimth und verbotenen Wald kreieren. Harry Potter ist eben nicht nur Film, sondern vor allem ein BUCH, das man als Kind UND Erwachsener gelesen haben sollte. So ein gut geschriebenes Buch und eine so gut erzählte Geschichte kommt nur selten auf den Markt.

Einen kleinen Scherz kann ich mir als alter Comicnarr allerdings nicht verkneifen:

Asterix ist ja schön und gut, aber es sind eben nur die zweitbesten Comics aller Zeiten!!! :twisted: :lol: :twisted:

Tintin et Milou (zu deutsch Tim und Struppi) sind eben doch noch ne Klasse besser ... :wink:

Benutzeravatar
meckisteam
Forumane
Beiträge: 1090
Registriert: Montag 6. Juni 2005, 19:55
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von meckisteam » Freitag 15. September 2006, 10:29

Hm ...

Ich habe mal (vor längerer Zeit, es kann also sein das ich mich irre ...) gehört das der Phantasiebereich "in eine Art Höhle in den neuen Alpen" eingebaut werden könnte.

Da geht mir was im Kopf rum. Ihr könnt ruhig sagen wenn der Denkansatz idiotisch ist !


Wenn man das ganze als eine Art "Drehbühne" wie beim Theater bauen würde ... dann wird es kurz dunkel, die Bühne dreht sich und die Szene hat komplett gewechselt ...


So könnte man 3 grundverschiedene Szenen auf einer größeren Drehbühne, geteilt durch die Landschaft und eine Kulisse aufbauen.

Thomas, die Lokomotive
Harry Potter
Asterix & Obelix

Das wäre alles möglich. Einen kleinen dreigleisigen Schattenbahnhof könnte man zwischen den Kulissenteilen unterbringen.

VG, Holger
Vieles rund um Meckisteam und Köln : http://meckiweb.blogspot.com/
Mein Hobby-Blog : https://schiffsmodell.blogspot.de/

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg

Beitrag von ssilk » Freitag 15. September 2006, 13:51

Nigel Phineas Bentley hat geschrieben:Ich bin gegen einen reinen Asterixteil statt Fantasiebereich.
Wo ist da der Unterschied?
Der Fantasiebereich ist ja nicht nur Harry Potter. Das ist nur ein Teil dessen, was dort gezeigt werden KÖNNTE. Außerdem gibt es da sowieso noch Lizenzschwierigkeiten, denn eine Harry Potterlizenz ist nicht gerade billig.
Ein Grund, der wie ich schon sagte, dafür sprechen würde einfach was anderes zu machen...
Nein im Fantasiebereich sollen Themen wie Lukas der lokomotivführer, Thomas und seine Freunde und andere EISENBAHN-afine KINDERTHEMEN untergebracht werden.
Natürlich. Ich sehe da trotzdem keinen Hinderungsgrund... Wenn man Lukas usw. bauen kann, dann kann man daneben auch A&O bauen.
Wo bei Asterix eine Eisenbahn vorkommen soll, ist mir schleierhaft! Allein deswegen kann man Asterix nicht so groß bauen, weil das eigentliche Thema des MiWuLa, die Eisenbahn nicht darin vorkommt.
Auch das ist kein Hinderungsgrund. Da der Anlagenteil - darüber sind wir uns ja einig - nur wenig mit dem Rest der Anlage zu tun hat (wahrscheinlich ist er nicht mal verbunden), muss man auch keine Eisenbahn durchbauen.
Da aber auch eben die anderen oben genannten Themen im Fantasiebereich untergebracht werden sollen, kann man Asterix dort auch nicht so viel Platz einräumen, wie ihr es hier beschreibt.
Naja, 20 Häuser sollten doch möglich sein. Platzverbrauch nur für das Dorf würde ich mal grob auf 5 qm (inklusive Zaun drum herum) schätzen.



Aber ich mache mal einen neuen Vorschlag!!! [*]




Darüber hinaus hoffe ich inständig, dass Harry Potter eben NICHT wie im Film rüberkommt, sondern die MiWuLaner ein eigenes Hogwarts, Hogsimth und verbotenen Wald kreieren.
Du hast das Buch gelesen. Dann weißt du das ist etwas schwierig, weil das ist alles doch finde ich ziemlich detailliert in den Büchern beschrieben, so dass man im Endeffekt einfach eine sehr große Ähnlichkeit hat.
Harry Potter ist eben nicht nur Film, sondern vor allem ein BUCH, das man als Kind UND Erwachsener gelesen haben sollte. So ein gut geschriebenes Buch und eine so gut erzählte Geschichte kommt nur selten auf den Markt.
Hmtja, dann lass mal deine Meinung keinen Literaturkritiker hören. :) Nicht böse gemeint, die Geschichten sind toll, die Ideen fantastisch. Vom *Literarischen* her ist es aber halt nur sehr guter Durchschnitt.
Asterix ist ja schön und gut, aber es sind eben nur die zweitbesten Comics aller Zeiten!!! :twisted: :lol: :twisted:

Tintin et Milou (zu deutsch Tim und Struppi) sind eben doch noch ne Klasse besser ... :wink:
Da stimme ich dir sogar mal eingermaßen zu. :) Aber kommt da drauf an, mit was du vergleichst. Tim&Struppi gehen ja in eine ganz andere Kategorie von Comic. Das ungefähr so, hmmm, als würde man einen Krimi mit einem Unterhaltungsroman vergleichen. Aber wie gesagt, da stimme ich dir sogar in gewisser Weise zu.

Aber keine Comicserie hat diese Verbreitung und diesen Evergreencharakter. Ich kann die A&O Bücher heute lesen und finde immer noch neue witzige Sachen darin, die ich vorher nicht gesehen habe. Der verwendete Humor ist wirklich unglaublich hochstehend und fast ohne Zeitgeist.

Das ist bei Tim&Struppi nicht so, die sind auf eine ganz andere Weise einfach gut.



[*]
Und zwar: Jetzt baut man ein sehr kleines A&O-Dorf in Frankreich und die Idee für Asterix und Obelix hebt man auf, bis sich die Zeit und Gelegenheit dazu ergibt, also wenn das MiWuLa vielleicht mal wirklich eine Brücke über den Fleet bauen muss, weil der Platz nicht mehr reicht.

Weil dann hat man auch Platz Amerika neu zu bauen und den notwendigen Platz zu geben. UND stattdessen baut man England und dass DORT DANN Harry Potter Sinn macht wird ja kaum jemand bestreiten können.

Und irgend auf dem Weg auf die andere Fleet-Seite könnte man ein großes Gallischs Dorf nachbauen mit allem drum und dran bestimmt 20 Quadratmeter...

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg

Beitrag von ssilk » Freitag 15. September 2006, 14:23

meckisteam hat geschrieben:"Drehbühne"
"Drehbühne" ist schon wo anders geplant und ich glaube sogar in Arbeit.

hrt

Beitrag von hrt » Freitag 15. September 2006, 15:32

Nigel Phineas Bentley hat geschrieben:.....
Wo bei Asterix eine Eisenbahn vorkommen soll, ist mir schleierhaft! Allein deswegen kann man Asterix nicht so groß bauen, weil das eigentliche Thema des MiWuLa, die Eisenbahn nicht darin vorkommt.
.....
Mensch Nigel, laß mal Deine Fantasie ein bißchen spielen.
Wenn es Asterix im Miwula heute noch gibt, also noch nach über 2000 Jahren (eine Nebenwirkung des Zaubertranks), dann haben die heute bestimmt einen Bahnanschluß.
Also überleg Dir mal was und laß es uns wissen wie Du den gestalten würdest.
Wie ich ihn machen würde kannst Du so ziemlich am Anfang dieser Diskussionsrunde nachlesen (Typ Haltestelle mit Holzhäuschen).
Oder liegt die Haltestelle etwas vom Dorf entfernt am Waldrand und der örtliche Bauunternehmer Obelix hat ein Bahnhofsgbäude vom Typ Hünengrab gebaut? :D
Gruß
Hartmut

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg

Beitrag von ssilk » Freitag 15. September 2006, 16:02

:)

Der Gedanke - was wäre, wenn die heute noch leben würden - liese sich ziemlich weit spinnen. Vielleicht sogar noch weiter, als die Idee mit dem Freizeitpark in Form von A&O...!

Aber wie ich schon sagte: Das Thema ist ungeheuer vielseitig und lohnt einer genauen Betrachtung. Mehr will ich eigentlich gar nicht.

Benutzeravatar
Achim
in me­mo­ri­am
Beiträge: 2603
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38

Beitrag von Achim » Freitag 15. September 2006, 17:58

ich kann mich da an eine Trabantenstadt erinnern----

würde mich nicht wundern, wenn Asterix sogar der eigentliche Erfinder des TGV wäre, wie sollten die Gallier sonst in einem Tag nach Rom kommen und im Colosseum die Gladiatioren aufmischen.

Könnte mir gut vorstellen, das das auch im Miwula aufgedeckt wird, wenn denn das DOrf dargestellt wird.
Schade wäre nur, wenn die Gallier die Schmalspurbahn in Pension schicken und die Strecke abreißen würden. Ich hoffe bei Asterix und Obelix auf mehr Traditionsbewußtsein als bei der SNCF. Wenn ich mir so eine Weinert Mallet vorstelle - die vom ganzen Design her auf das Gallierdorf zugeschnitten sein könnte - schöne Wagen dazu, Troubadix wärmt seinen Allerwertesten auf dem Schornstein, während im Partywagen die Schweine geröstet werden - hach Leute, wie damals wohl die Stellwerke, Bahnuniformen usw. ausgesehen haben.
Die intensive Hinkelsteinproduktion macht natürlich auch einen lebhaften Güterverkehr mit den passenden Verladeanlagen notwendig. Schließlich hat Obelix ja nach ganz Europa Hinkelsteine verschickt. Die kann man nicht alle mit dem Laster transportieren. Güter gehören nun mal auf die Bahn!!!!!! Diese Message muß jetzt endlich mal rrrrüüübberkommmen.!

Eh ichs vergesse, Train Spotter könnte es auch geben. Als Speichermedium benutzen sie Birkenrinde und Kohlenstücke.


Achim
Zuletzt geändert von Achim am Freitag 15. September 2006, 20:12, insgesamt 1-mal geändert.
now butter by the fishes

ralfgtr

Nochmal

Beitrag von ralfgtr » Freitag 15. September 2006, 18:32

anscheinend ist mein Beitrag zu Asterix & Co irgendwo untergegangen, darum sag ich es jetzt nochmal:

Um das ganze gallische Dorf einigermaßen akzeptabel einzubauen könnte man das als Dreharbeiten für einen Asterix-Film darstellen.

da sind dann vom plärrendeKleinkindertröstenden Asterixdarsteller über den römerverhauenden Obelix und vomSchildfallenden Majestix bis zum mistelschneidenderweisevomBaumstürzenden Miraculix alle Szenen plausibel.

Selbst die zaubertrankabgabe an die Gallier könnte eingefügt werden, als eigene Szenerie für Dreharbeiten.

damit würde sich die Diskussion um Kirmes, Freizeitpark und Fantasiebereich erledigen.

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 8469
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 101 km südlich Speicherstadt

Asterix & Obelix

Beitrag von Datterich » Freitag 15. September 2006, 18:55

... und ich würde nur die Figuren Asterix, Obelix, Majestix (mit zweien, die ihn tragen) sowie Troubardix einarbeiten.
Hm - Majestix könnte man sogar noch weg lassen ...

Als letztes Haus des kleinen Fischerdorfes (nichts anderes ist ja das Heimatdorf) am Waldrand, ohne Palisardenzaun, ohne Römerleins und mit dem Baumhaus von Troubardix als Anschluss an den Wald mit Wildschweinen.
- Ende -

Der ganze andere Kram macht aus einem Gimmick eine eigene Szene, und das würde ich als überladen bezeichnen, wie Eure Monsterdiskussion ja zeigt.

Die sieben Zwerge kommen auch ohne ihr Haus, ohne Königsschloss und ohne Schneewittchen aus - sehr zur Freude derer, die sie entdecken. So gefällt mir das MiWuLa.

Zurückhaltende Grüße aus Darmstadt
Datterich
_________________
... der immer noch meint, dass weniger mehr ist

Antworten