Echtwasser geplant!

Hier könnt Ihr Eure Ideen zum neuen Bauabschnitt 4 (Skandinavien) schreiben.
Here you can write down your ideas for our new building phase 4 (Scandinavia).
Benutzeravatar
Frederik Braun
Geschäftsleitung
Beiträge: 773
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 10:34
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Echtwasser geplant!

Beitrag von Frederik Braun » Sonntag 8. Februar 2004, 20:06

Wir planen übrigens eine grossen Teil mit echtem Wasser und fahrenden Schiffen. Zuerst mit einfacher "Unterwasserzugtechnik". Später mit Funk oder Infrarotsteuerung. Dazu könnte Gerrit mehr sagen, der ist aber seit Gestern für 2 Wochen im Urlaub...

Benutzeravatar
Flo K (der erste)
Forumane
Beiträge: 1916
Registriert: Dienstag 14. Januar 2003, 23:12
Wohnort: Kassel Wilhelmshöhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Flo K (der erste) » Sonntag 8. Februar 2004, 20:17

:shock: :shock: :shock: :shock:

UFF! Ihr seid immernoch für drastische Überraschungen gut!

*nochganzperplexsei*

Hihi - in Berlin werden jetzt die Radiergummies gezückt... :wink:
Bild

Benutzeravatar
Daniel
Forumane
Beiträge: 314
Registriert: Freitag 31. Oktober 2003, 12:40
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel » Sonntag 8. Februar 2004, 20:29

Dann kann Gerrit ja nen Ferngesteuertes Boot bauen :wink:
Mfg Daniel

padillos

Storebält

Beitrag von padillos » Sonntag 8. Februar 2004, 21:30

Es gibt zwei Beispiele für der Storebält Überfahrt:

1)Ehemalige Eisenbahnschiffe zwischen Nyborg und Korsör mit Grossbetrieb besonders in Nyborg, und

2)Die heutige feste Verbindung über die Inseln Sprogöe im Mitte der Storebält

3)...oder beide ;-)

Gruss
Padillos

Eisbreaker

Beitrag von Eisbreaker » Sonntag 8. Februar 2004, 22:05

Ui, da htää ich doch ne Idee:

Eine Ostsefähre, in die "Gumminase" reinfährt, dann eine runde über den Teich schippert und dann fährt er wieder raus.

Wenn einer sowas realisiert bekomt, dann IHR 8) 8)

Matthias Röhrs

Beitrag von Matthias Röhrs » Montag 9. Februar 2004, 08:41

@Freddy,
wenn ihr schon mit "echtwasser" baut,was haltet ihr davon wenn ihr Skagen in Norddänemark nachbaut,
denn dort treffen die Nord und Ostsee aufeinander.
Gruß Matthias

Pat

nicht wirklich Skandinavien

Beitrag von Pat » Montag 9. Februar 2004, 09:45

Hallo zusammen,

wenn ihr schon was mit Echtwasser plant - ich finde das übrigens sehr toll - könnte ich mir vorstellen z.B. eine vorgelagerte Insel (im Sinne von Island) mit richtigen wasserspeienden Gaisieren zu bauen. braucht auch sicher nicht groß sein, aber es wäre sicherlich ein interessanter Blickfang. Und ein nördliches Motiv ist es ausserdem., Man kann es ja auch mit fahrenden Ausflugsbooten mit dem Festland verbinden.

Ach ja was mir bei Wasser und Skandinavien noch einfällt - ich hab leider noch nicht nachgesehen ob dies schon in einem eigenen Forum diskutiert wird - wären

- Bohrinseln, Bohrinseln, Bohrinseln
- Fjorde als "Schiffsfriedhof"
- Gezeitenkraftwerk (steht zwar nicht dort, aber ...)
- geplante große Windstromanlage vor Dänemarks Küste (Offshore
Anlage auch vor Schweden, ... siehe:
http://www.solarenergie.com/fastpage/sz3.htm )
- Wasserfälle, etc. (Bild:
http://www.joachimstoll.de/skandinavien/bild21.jpg P.S. Diese Seit hat
noch sehr sher viele tolle Bilder aus Skandinavien incl. Bilder von
Sehenswürdigkeiten, Einsenbahnen, uvm. auch wenn die jetzt nicht in
dieses Thema passen)
- Wickinger :)

machts es gut
pat

Jens R.

Re: nicht wirklich Skandinavien

Beitrag von Jens R. » Montag 9. Februar 2004, 11:38

Pat hat geschrieben:Hallo zusammen,

wenn ihr schon was mit Echtwasser plant - ich finde das übrigens sehr toll - könnte ich mir vorstellen z.B. eine vorgelagerte Insel (im Sinne von Island) mit richtigen wasserspeienden Gaisieren zu bauen. braucht auch sicher nicht groß sein, aber es wäre sicherlich ein interessanter Blickfang. Und ein nördliches Motiv ist es ausserdem., Man kann es ja auch mit fahrenden Ausflugsbooten mit dem Festland verbinden.
machts es gut
pat
Also ich weiss nicht, Island hat gar keine Eisenbahn (OK eine 3 km Baustrecke gabs mal während des Hafenbaus in Reykjavik um 1920) und Geysire (so schreibt man das) gibts doch sonst im Norden garnicht - gibt ja auch keinen Vulkanismus, wo die nun mal dazu gehören. Wenn dann kann man einen Geysir in Deutschland einbauen, denn sowas gibts doch in der Nähe von Koblenz. (Kaltwasser-Geysir)
Ansonsten wäre Island ein eigenes Modell wert.

Claus

Beitrag von Claus » Montag 9. Februar 2004, 15:23

Hallo,
Die Idee mit echtem Wasser ist super. An die Machbarkeit habe ich immer mal wieder gedacht, seit ich Euch regelmässig auf der HP besuche. War eigentlich kein Wunder, dass Ihr auch diesen Wahnwitz wagen wollt.
Weiterer Vorschlag: Flusskanal mit Staustufen
Gruss C.

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 8187
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Beitrag von Datterich » Montag 9. Februar 2004, 15:51

Generell habe ich bei dem Gedanken an "echtes Wasser" Bedenken. Weniger wegen der Technik (wer hat denn da schon Langzeiterfahrung im Modellbau?), vielmehr dass es später "unnatürlich" aussieht. Wo kann man so etwas schon beäugen? Wie sieht eine Bugwelle im Modell aus?

@Frederik: Dann ist es ja auch wirklich möglich, ein russisches U-Boot (so ein Ding liegt doch in Eurer Nähe im Hafen) richtig auf- und abtauchen zu lassen - "auf Sehrohrtiefe gehen"

Freundliche Grüße aus Darmstadt
Datterich

Maxifranz

Beitrag von Maxifranz » Montag 9. Februar 2004, 15:59

Das stimmt Allerdings.
Bis auf die Faller Attraktionen habe ich noch nie echtes Wasser auf der Modellbahn gesehen!
Das Wassez verkleinert sich eben nicht um das 87 fache!!!

stephanK
Forumsgast
Beiträge: 25
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 16:43
Wohnort: Hamburg

Ebbe und Flut?

Beitrag von stephanK » Montag 9. Februar 2004, 16:07

Wenn wir schon beim Echtwasser sind: Was ist mit Ebbe und Flut? Die Ostsee hat fast keinen Tidenhub, aber in der Nordsee ist schon eine Unterschied zwischen oben und unten. Genaueres findet man in guten Atlanten.

Gruß
Stephan

Benutzeravatar
Daniel
Forumane
Beiträge: 314
Registriert: Freitag 31. Oktober 2003, 12:40
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel » Montag 9. Februar 2004, 16:08

Aber wasser verdunstet doch auch habt ihr dafür schon eine Lösung
Mfg Daniel

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 8187
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Beitrag von Datterich » Montag 9. Februar 2004, 16:14

... und wie sieht es mit Eurem "größten Feind" aus:

Wie hält man eine echte Wasseroberfläche über Monate und Jahre staubfrei?

Zweifelt in Darmstadt
Datterich

Benutzeravatar
Daniel
Forumane
Beiträge: 314
Registriert: Freitag 31. Oktober 2003, 12:40
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel » Montag 9. Februar 2004, 16:18

Nach einem Monat dürfte das wasser verdunstet sein also das dürfte kein Problem sein man muss nur denn Kanal Putzen :wink:
Mfg Daniel

Topper

Beitrag von Topper » Montag 9. Februar 2004, 16:45

Ich bin immer etwas skeptisch, was echtes Wasser angeht, da die Feuchtigkeit doch zu Schäden führen müsste. Jedenfalls in der näheren Umgebung.

Hat damit schon jemand Erfahrung (über einen längeren Zeitraum) gemacht?

Claus

Beitrag von Claus » Montag 9. Februar 2004, 16:47

Man kann doch die Fahrrinnen der Schiffe festlegen und mit Wasser fluten und den Rest des Meeres gewohnt modellieren und vielleicht dort nur einen dünnen Wasserfilm drüberlassen.

Eisbreaker

Beitrag von Eisbreaker » Montag 9. Februar 2004, 16:50

Das Verdunsten sollte ja das kleinste Problem sein. Einfach was nachkippen und gut is.
Staub: Da kann man ja eine Umwälzung einbauen die vor der Pumpe Filter enthält. Die Filter könnte man z.B. in einem Sperrwerk verstecken. Sieht gut aus und man hätte sie somit auf der Oberseite der Anlage wo sie leicht zugänglich sind.

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 8187
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Echtwasser geplant

Beitrag von Datterich » Montag 9. Februar 2004, 17:14

Na, hier herrscht wenigstens Tiefgang.

Noch ein Gedanke zum Thema "Echtwasser":

In wievielen Sprachen müßte denn das Schild beschriftet werden:
"Bitte keine Münzen einwerfen!"

Wie groß wird das Schild, und wie bringt man es so auffällig an, dass es jede/r sieht, aber es nicht störend ins Auge fällt?

Und was kostet es, wenn sich Besucher nicht daran halten? :no: Und würde das Eure Antriebstechnik möglicherweise stören?

Fragen über Fragen ... und immer schön trocken bleiben!
Datterich

Olli

Beitrag von Olli » Montag 9. Februar 2004, 17:21

DerGast hat geschrieben:Aber wasser verdunstet doch auch habt ihr dafür schon eine Lösung
Habe gelesen, dass gelegentliches Auffüllen diesem Prozess entgegenwirken kann. :wink:

Antworten